Wer kennt sich mit Kuren aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

du könntest bei der Kasse eine Mutter-Kind-Kur beantragen. das ist dann eine - ich nenns mal - schulmedizinische Kur.

wenn du das Kind nicht mitnehmen willst und es zu Hause betreut wird, dann kannst nicht schulmedizinische Kuren nicht über die Krankenkasse beantragen. das ist dann Privatvergnügen und musst du selbst zahlen.

wenn du eine normale Kur machen willst - dann nennt sich das Reha. wenn ich deine Schilderung lese, dann sehe ich hier aber sehr wenig bis keine Chancen eine bewilligt zu bekommen. dafür braucht man nicht nur die medizinische Empfehlung des behandelnden Arztes, sondern es müssen auch alle ambulanten Therapiemöglichkeit vor Ort (also zu Hause) ausgeschöpft sein. das sehe ich hier bei dir nicht.

du könntest z.B. einen Entspannungskurs machen. die meisten Kassen bezuschussen diesen Kurs. dazu musst du entweder bei deiner Kasse nach den bezuschussungsfähigen Kursen fragen (die meisten haben die Datenbank auf ihrer Homepage), oder aber z.B. hier http://bkk.zentrale-pruefstelle-praevention.de/kurse/ nach Kursen suchen.

du könntest auch einen Ernährungskurs darüber bezuschussen lassen, aber auch z.B. Rückenschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!
Ich weiß zwar nicht genau, ob ich helfen kann, da ich noch minderjährig bin und meine Mutter damals die Kur organisiert hatte, aber ich gebe einfach trotzdem mal meinen Senf dazu😊
Und zwar waren meine Mutter und ich jetzt schon 2 mal in westerland auf Sylt. Da war es wirklich traumhaft. Wir waren jeweils 3 Wochen oben. Sie bieten dort verschiedene Therapien an , z.b. Klimatherapie, wo man frühs mit einer Gruppe an den Strand geht und Übungen macht bzw. einfach läuft. Es gibt soweit ich weiß auch Gymnastik und dergleichen. Das Essen ist immer beschriftet mit , was viel Kalorien hat und was wenig. Man bekommt 3 mal essen am Tag und am Nachmittag kann man sich was zum Kaffee kaufen.
Die Kosten hat bei ins größtenteils die SBK übernommen, sodass wir etwa 200-300€ bezahlen mussten(sicher bin ich mir aber nicht mehr) .
Die Klinik hieß "Insel klinik Sylt" und ist eine Mutter-Kind -Kur

Ich hoffe ich konnte trotzdem ein bisschen helfen
Lg:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn mit einer Mutter-Kind-Kur? Bei uns hat die Caritas eine Kurberatung, die haben mir sehr geholfen das auch genehmigt zu bekommen.

Mir gings ähnlich wie dir und diese drei Wochen waren wirklich hilfreich um Luft zu holen und Kraft zu tanken. 

Es gibt auch je nach Indikation unterschiedliche Kur-Einrichtungen. Auch für dein Kind. Meine hatten damals immer wieder Lungenentzündungen und wir waren dann in Carolinensiel an der Nordsee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkundige dich bei deinem Arzt nach einer Mutter-Kind-Kur. Die Kosten trägt die Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung