Wer kennt sich mit den Gleichungen zu linearen Funktionen aus?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für die Berechnung des y-Achsenabschnittes b (öfter auch n),ist im Prinzip nur 1 Schritt notwendig.Wir wissen:Es sind immer 2 Punkte (P1 und P2)bekannt.

m=(y2-y1)÷(x2-x1)

Daraus folgte m=0,5

y=mx+b

y=0,5x+b

In diese Form wird nun einer der Punkte eingesetzt.Z.B.P1 (3/4).Die erste Zahl ist immer x und die zweite y.

4=0,5*3+b|Umformen:-0,5*3

b=4-0,5*3=2,5.

Das ist die Lösung für ein Beispiel.Dasselbe machst du dann mit deinen Punkten.

Den y-Achsenabschnitt schreibst du an der Stelle vom b einfach in die Gleichung.

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sportfan567
12.01.2016, 17:46

Ah, vielen vielen Dank ist ja eigentlich auch ganz logisch ... :D

Hat mir sehr geholfen, jetzt hab ich es verstanden :)

1

Soweit ich das weiß müsstest du dir einen anderen Punkt auf der Gerade suchen und den dann in die Gleichung einsetzen (y=0,5x+b). Dann setzt du für x und y eine Zahl ein und kannst die Gleichung ganz einfach lösen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, kannst du nicht. b musst du entweder ablesen oder in x und y die Koordinaten eines Punktes, der auf der Geraden liegt, einsetzen und die Gleichung anschließend nach b umstellen.

Wenn du nur die Steigung und sonst nichts hast, hast du quasi eine "Funktionenmenge", d. h. lauter zueinander parallele Geraden mit m=0,5. Wo die Gerade liegt, legt erst b fest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mich nicht irre, dann ist der Schnittpunkt mit der y-Achse doch bei S(0 | b), oder? :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung