Frage von Ashraf009,

wer kennt sich Krediten / Versichrung aus??

Habe einige Fragen bezüglich eines Kredites. Ich habe im Frühjahr einen Kredit gesucht.Daruaf hin meldete sich ein Vermittler bei mir. Wir setzten uns am nächsten Tag zusammen und leider habe ich den Kreditvertrag sowie alles andere unterschrieben darunter GLAUBE ich auch eine Ahnnahmeerklärung der IVVB Versicherung. Jedoch wurde mir versprochen das dieser Betrag nur einmalig oder in den Raten enthalten ist, da ich ansonsten nicht diesen unterzeichnet habe. So jetzt nach ca. 5 Monaten habe ich eine Mahnung von der IVVB Versicherung bekommen ich solle diesen Betrag zahlen. Daraufhin meldete ich mich und sagte ich weis nich wovon die Rede ist und ich habe eine Mail mit Anhang der Annahme erklärung bekommen. Diese könnte von mir unterzeichnet worden sein aber muss nicht siehst ziemlich echt aus aber der Rest die Personalien habe ich definitiv nicht ausgefüllt nur die unterschrift. Meine Frage wäre ist es rechtens von einem Kreditvermittler so was auszufüllen und loszuschicken da er auch meinte nur wenn ich einen Kreit bekomme würde würde diese Verscihrung abgeschlossen. So aber damals wurde kein Kredit abgeschlossen aus anderen Gründen. Ist die versicherung dann rechgültig oder nicht??.. ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.... Bitte

Antwort von helmutgerke,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bingo

Du weißt nicht was du unterschrieben hast

Die Unterschrift auf der Abnahmeerklärung könnte gefälscht sein?

Dann reite dich mal weiter rein und erstatte gegen den Versicherer einen Strafantrag des Verdachtes zur Urkundenfälschung

Kommentar von Ashraf009,

ja aber es könnte ja auch sein das die unterschrieft echt ist.... Ich habe mit der Versicherung geredet und die meinten ich solle einen Brief schreiben wo ich meine das es nicht meine schrift ist.

Kommentar von helmutgerke,

Gut kannst denen ja mitteilen, dass du dich an einer Unterschriftsleistung nicht erinnern kannst. Damit machst du nichts verkehrt.Aber immer vorsichtig und nichts ansonsten unterschreiben.

Du bist da offenbar an irgendwelche Abzocker geratenIch nehme mal so an, da du ja auch einen Kredit haben wolltest, hast du derzeit kein großes Vermögen.Packe die Unterlagen die du zu dieser Sache hast zusammen, dazu noch Belege zu deinen Einkünften und gehe zum Amtsgericht. Lasse dir dort einen Rechtsberatungsschein zur Vorlage bei einem Rechtsanwalt ausstellen. Suche dir damit einen Anwalt (dein Kostenanteil 10€9 und er soll dich dazu beraten und dann geht’s weiter.

Antwort von hoewa14,

Wenn es zu keinem Kredit gekommen ist, geht die Forderung des Vermittler ins Leere!!!Kopplungsgeschäfte im Zusammenhang mit der Kreditvergabe sind NICHT ERLAUBT!!!Insofern einfach als Einschüchterungsversuch verbuchen und gar nicht reagieren.

Sollte, wohl bemerkt sollte, eine Zahlungsaufforderung von einer "Versicherungsgesellschaft" auftauchen, nicht von einem Vermittler, den Vertrag widerrufen. Das wird aber nach einer so langen Zeit nicht passieren.

Demnach Kopf hoch, ruhig schlafen und den Vermittler vergessen.

Antwort von dawala,

Geh zur Verbraucherberatung und nehme allle Unterlagen mit die Du hast.

Kommentar von Ashraf009,

proplem ist das ich keine Unterlagen von Ihm bekommen habe er hat gemeint er macht das zu Hause fertig...

Antwort von weisserhai90,

Ich habe 20 - 25 Versicherungen unterschrieben, KEINEN Kreditbekommen, Insolvenz anschließend angemeldet, da ich dachtedas diese rechtsgültig sind. Sind sie aber nicht! Ignoriere dieseSachen, die melden sich noch ein paar mal und lassen es dann.

Hier, schau: www.kredit-abzocke.de (gilt für alle Firmen)

NICHT bezahlen!!

Kommentar von Ashraf009,

ja was ist wenn es doch rechtens ist dann bin ich iwann bei der Schufa aber laut www.kredit-abzocke.de darf der ja mir keine Versicherung andrehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community