Frage von Sissy2015, 23

Wer kennt sich in Erbschaftsangelegenheiten aus?

Mein Vater und seine Cousine wurden als Haupterben ihrer gemeinsamen Cousine eingesetzt, die nunmehr verstorben ist. Es gibt keine Kinder, Eltern, Ehemann ist auch bereits verstorben. So nunmehr ist es so, dass der Vater und seine Cousine bereits kurz vor der Erblasserin gestorben ist. Für die beiden stand immer fest, dass nach ihrem Tot die Kinder (also wir) automatisch erben. Leider mussten wir feststellen, dass das nicht automatisch der Fall ist. Neben den Haupterben , gibt es noch Erben seitens ihres verstorbenen Mannes und 2 Erben der Erblasserin, die einen Geldbetrag erhalten sollten. So nun zur Frage: wenn alle anderen Erben damit einverstanden sind, dass wir anstatt des Vaters erben, darf der Testamentsvollstrecker uns dann den Erbteil überlassen, oder nicht? Oder mischt sich da noch das Nachlassgericht oder der Staat ein ?

Antwort
von herakles3000, 21

Wen dein Vater und die Cousine die Erben Waren geht das erbe an zb dich/euch  von deinem Vater und die Erben deiner Cousine Wen du zb Das Einziegste kind bist alle anderen kommen erst nach dir bei deiner Cousine kann das anders aussehen.Aber Um das Richtieg zu machen last das Das einen notar regeln bzw das Erbschaftsgericht dan gibt es weniger Ärger Mit allen anderen Beteiliegeten oder auch Möchtegern erben Der staadt mischt sich auch noch ein wegen den Steuern die solte man rechtzeitieg bezhahlen.. Die einziegste die Außer Euch noch direkt Erbberechtieg ist ist eure Mutter bzw die Ehefrau eures Vaters.

Antwort
von wfwbinder, 23

Du schilderst nur einen Ausschnitt der familiären Verhältnisse.

Wenn Du von Deinem Vater und seiner Cousine und einer weiteren Cousine als Erblasserin sprichst, müssen diese drei ja über 3 Geschwister als Eltern mit einander verwandt sein.

Da stellt sich dann immer die Frage, haben die weitere Cousinen/Cousins?

Wenn Dein Vater udn seine Cousinedie einzigen Cousins/Cousine der Erblasserin sind, so würden die beiden als nächste Verwandten zu gleichen Teilen erben.

WEnn der Mann der Cousine tot ist udn keine gemeinsamen Kinder existieren, kann es keine Erben von Seiten des Ehemannes geben, ausser per Testament. Hatten die beiden eventuell ein Berliner Testament gemacht udn die Cousine Deines Vaters von ihrem mann alles geeerbt mit der Verpflichtung seine Verwandten später zu begünstigen?

Meit Deine Angaben kann man es nciht beurteilen.

Kommentar von Sissy2015 ,

Ach es ist alles so kompliziert. Also: da ist die Erblasserin, die hatte 2 Cousins und eine Cousine. Einer der Cousins war mein Vater, der im Testament mit der Hälfte des Vermögens bedacht wurde. Dann gibt es noch seinen Bruder, der nicht im Testament aufscheint. Dann gibt es da noch  die Cousine, die die andere Hälfte der Erblasserin bekommen sollte.Die Erblasserin machte seinerzeit mit ihrem Ehemann ein Berlinertestament und bestimmt wie folgt die Aufteilung: Vom Vermögen Ihres Mannes sollten seine Brüder etwas bekommen. (erst nach dem Tod beider). Das Vermögen der Erblasserin sollte so aufgeteilt werden, dass eine Hälfte mein Vater, und seine Cousine bekommen sollten. Weiters gibt es noch sehr weit entferte Verwandte, die je einen Geldbetrag bekommen sollten.

Leider ist mein Vater und auch die andere "Erbcousine" vor der Erblasserin gestorben. Nun haben wir erfahren, dass das Erbe bei Cousins nicht automatisch auf die Kinder übergeht.

Unser Vater war zeitlebens fest der Meinung, dass nach seinem Tod, wir alles bekommen. Hat aber nicht dran gedacht, dass er vor der Erblasserin sterben könnte. Dann wäre ja alles ganz einfach.

Was ist wenn wir uns mit den anderen Erben so einigen, dass wir anstatt unseres Vaters als Erben antreten UND sie stimmen zu. Kann dann noch jemand etwas dagegen haben. Eben das Amtsgericht oder der Staat ?

Antwort
von Ronox, 13

Ihr könnt nicht einfach nach gutdünken feststellen, wer Erbe ist. Die Erben können aber ihre Erbteile auf euch übertragen. Diese Verträge müssen aber notariell beurkundet werden. Alternativ können die Erben gemeinschaftlich und formfrei (außer bei Grundstücken) die Vermögenswerte auf euch übertragen.

Kommentar von Ronox ,

Letzteres geht nur unter Mitwirkung des Testamentsvollstreckers.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community