wer kennt sich aus,sollte der Tierhalter indem Fall Schafe,dafür Sorgen das seine Tiere die auf der Weide stehen geschützt sind,durch einen Zaun oder so?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

liebe marlies, hier wirst du keine sachliche antwort erhalten. wie du siehst, läd hier jeder seine emotionen ab. geh zu einer rechtsberatung in eurem umfeld, vielleicht gibts auch einen schlichter von der gemeinde bestellt und besprich die sache mit dem. viel glück !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlies286
17.07.2016, 17:29

ja,danke.Endlich mal was vernüftiges.Stress und Vorwürfe machen wir uns genug.Da ich eine sehr gute Versicherung habe,ist das wenigstens abgesichert.

1
Kommentar von rommy2011
25.07.2016, 16:22

vielen Dank für Dein Sternchen !

0

Nachdem ich die Diskussion gelesen habe, verstehe ich die letzte Bemerkung nicht. Der Schafhalter "hat jedes Jahr so einen Zirkus" gemacht? Mit anderen Worten, Du weißt schon länger, daß Deine Hunde jagen, und hast nichts dagegen unternommen????

Schafe werden normalerweise mit einem Elektrozaun, der immer wieder weitergesteckt wird, abgesichert, denn sie knnten ja auch auf die Straße laufen. Allerdings gibt es Gebiete, wo so ein Zaun gar nicht erwünscht ist, weil die Tiere Gebiete von Unkraut freihalten. In Nordhessen im Reinhardswald z. B. gibt es riesengroße Flächen, auf denen sich die Schafe ausbreiten können. Natürlich muß der Schafhalter dafür sorgen, daß seine Tiere nicht auf die Straße laufen und Autofahrer gefährden können, aber ein Hundehalter, der seine Hunde nicht im Griff hat, ist sicher derjenige, der die größere Schuld trägt.

 DU hast etwas falsch gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlies286
17.07.2016, 17:27

Mensch,es war nicht mein Hund .Ich habe einen Tibett Apso,der kann doch keine schafe erlegen.Meine Bekannte mit dem Schäferhund,ist das übel.Natürlich ist meiner hinterher,also mitgehangen mitgefangen.

0

Wem gehört denn der Wald bzw das umliegende Grundstück/e?
Sollte es dem Schafsbesitzer gehören denke ich kann er die Tiere so halten.
Sollte es bekannt sein finde ich die freilaufenden Hunde durchaus problematischer. Zumal wenn sie die Tiere zu nah kommen und nicht abrufbar sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich liegt es in der Verantwortung des Halters der Hunde, dafür Sorge zu tragen, dass diese nicht Menschen oder Tiere attackieren. Wenn man Tiere mit natürlichem Jagdinstinkt frei laufen lässt, geht man immer das Risiko ein, dass ein Beutetier oder auch "nur" ein anderer Hund angegriffen bzw. gejagt wird. Genau deshalb ist das Laufen ohne Leine auch nur in jagd- und naturschutzrechtlich zugelassenen Arealen erlaubt.

Wenn hier also frei gehaltene Schafe, etwa zur Wiesen- und Artenpfege, als Nutztiere ohne Abzäunung grasen mit Schäfer, dann sind dort auch Hunde stets an der Leine zu führen. Und ganz sicher ist das auch entsprechend ausgeschildert oder bekannt gemacht worden. Den Schäfer trifft hier keine Schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja die Frage anders herum gestellt. Warum laufen da Hunde frei herum die Tiere angreifen? Also ich bin der Meinung das sich da mindestens zwei Personen nicht richtig verhalten haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
17.07.2016, 17:13

... und die Hundeschule hat geschlafen, wenn denn das gute Stück nicht hört auf einen Befehl/Zuruf!

0

beide-  sowohl  der halter  der schafe ,als auch  die oder  der  hundehalter haben dafür zu  sorgen, dass  ihre tiere geschützt  sind, bzw.  keine  tiere  reissen.

kamerunschafe   läßt man keinesfalls ohne aufsicht bzw. ohne zaun   einfach  in der  gegend  rumlaufen . 

andererseits   ist  es  ein ding  de r unmöglichketi  , dass  hunde  schafe  reissen -- was sind das für rassen ? huskys ?

egal ob es einem bekannt ist, dass  die hunde  einen starken jagdtdrang haben oder   ob es zufall war   und der besitzer  es  jetzt weiß  ,was er da  für rassen hat--   beide halter tragen eine mitschuld  und keiner  kann sich  auf  der  aussage des anderen ausruhen  ,oder gar die schuld zuschieben-

also  man einigt sich mit  dem schafbesitzer  und  kümmert sich darum , dass die eigenen hunde nicht mehr ohne aufsicht  rumlaufen   können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlies286
17.07.2016, 16:58

ja,wir haben uns ja schon geeinigt.

1

Freilaufende Hunde? Die werden bei uns sofort geschossen und wenn die Jäger nicht da sind, kommt das Ordnungsamt und aus ist es. Zudem kommt die Verfügung. Alles klar und einfach geregelt, hier bei uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlies286
17.07.2016, 16:56

der Jäger hat damit Garnichts zutun,weil es kein Wild ist.Haben doch den Jäger informiert.Der hat gesagt das ist Privatsache,da es Privattiere sind

0

Wie hoch sollte deiner Meinung nach der Zaun sein, der die Schafe umgibt? So hoch, dass sie das Grundstück nicht verlassen können? Das wird nicht reichen gegen wildernde Hunde. Ein Hundehalter hat auf jeden Fall dafür zu sorgen, dass seine Tiere keinen Schaden anrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marlies286
17.07.2016, 16:54

also die Schafe sind immer mit einem Elektrozaun gesichert,

0

schafe müßen nicht unbedingt ins gatter.  versaute hunde springen ohnehin da drüber .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?