Frage von jasmin31ki 15.08.2009

Wer kennt gute Strategien oder Berichte für/über Immobilien-Zwangsversteigerungen?

  • Antwort von Puhsthof 16.08.2009

    Hallo, über die Vorgehensweise bei einer Zvg. ist einiges geschrieben worden. Ich bin den anderen Weg gegangen und habe mich mit dem Betreiber der Zvg.ins Benehmen gesetzt.Da die Bank in der Regel davon ausgeht, nie den vollen Betrag der Eintragung zu erreichen, besteht hier die Möglichkeit einer internen Einigung. Es kommt natürlich auf die Vorgehensweise in der Bank und den Gesprächspartner an. Aber, glaube mir, einen Versuch ist es allemal Wert, dass die Bank zurückzieht und eine Einigung erzielt wird

  • Antwort von jasmin31ki 15.08.2009

    Soweit ist uns alles klar über den Ablauf, die benötigten Unterlagen, Vorbereitungen, gesicherte Finanzierung, Besichtigung, Limit, rechtliche Konsequenzen u.s.w. Bei einer anderen Versteigerung waren wir auch schon, nur dass dort nur ein Paar geboten hat. Das war nicht sonderlich lehrreich...nur etwas erschreckend, weil die beiden gar keine Ahnung hatten, was wie zu tun oder zu beachten ist. Mich würden einfach Erfahrungsberichte von Leuten interessieren, die selbst ein Haus ersteigert haben, beruflich hiermit zu tun haben oder schon einmal bei Zwangsversteigerungen anwesend waren. LG Jasmin

  • Antwort von Tabaluga1961 15.08.2009

    geh mal zu einer anderen Versteigerung sozusagen als Generalprobe.

  • Antwort von firstguardian 15.08.2009

    Beide Personalausweise mitnehmen! 10 Prozent des Verkehrswertes müssen bei der Abgabe des ersten Gebotes auf Verlangen der betreibenden Gläübiger als Sicherheit dem Versteigerungsgericht in Form einer Bankbürgschaft oder eines bestätigten LZB-Schecks vorgelegt werden, der nicht länger als 3 Tage ausgestellt sein darf. die Bietstunde beträgt nur noch 30 Minuten (früher 60 Minuten). Einfach die Gebote der anderen abwarten, schrittweise mitbieten und nicht das eigene gesetze Limit überbieten. Mehr ist nicht zu tun.

  • Antwort von Saarland60 15.08.2009

    Da gibt es keine Strategien, weil Du nicht wissen kannst, ob und wie viele Mitbieter anwesend sein werden, die mehr Kapital zur Verfügung haben als Du und Dich daher überbieten können.

    Wenn Du Glück hast, taucht so gut wie kein Mitbieter auf.

    Wenn Du Pech hast, bricht das Amtsgericht aus allen Nähten vor Leuten, die auch genau dieses Objekt haben möchten.

    Das einzig Sinnvolle bei einer Versteigerung ist immer, sich nicht in einen Bietrausch hinein zu steigern, ruhig zu bleiben, sich zurück zu halten und nicht wild den Preis unnötig hoch zu treiben.

  • Antwort von Volker13 15.08.2009

    Da gibt es keine Leitungslösung für. Denn es kommt immer auf die Cleverness der Mitbieter. Das merkt man leider immer erst vor Ort

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!