Frage von choose2believe, 30

Wer kennt einen Anwalt in Sachen Scheidung/Unterhalt allgm. Familienrecht der richtig zubeißt und nicht einfach loslässt im Raum FFM?

Antwort
von Bitterkraut, 30

Es ist nicht de Aufgabe von Anwälten Straftaten nachzugehen, sondern die der Polizei und der Staatsanwaltschaften. Wenn du eine Richterin einer Straftat bezichtigst, solltest du Anzeige erstatten.

Ansonsten kann ich nur Wirrwarr aus deinem Text erkennen, aber nicht den Problem. Was hat das alles mit deiner Scheidung zu tun?

Antwort
von blumenkanne, 13

ganz vorsichtig was du hier äußerst. deine unterhaltsklage gegen den vater wurde also abgewiesen und man hat dich gemaßregelt. dafür wird es gründe geben. was du hier äußerst ist ganz gefährlich, da du recht zügig auf dünnem eis ausrutschen und einbrechen kannst. du kannst noch soviele anwälte mit biss haben. wenn der vater des kindes sich arm rechnen lässt, dann ist da nix zu machen. einem anwalt und richter zu unterstellen käuflich zu sein ist ein ganz extremes pflaster. du hättest ja den anwalt wechseln können, dem richter befangenheit unterstellen können etc.

lass dich von einem anderen anwalt beraten. trage genau vor, was abgelaufen ist und wie deine aussichten sind. nimm den beschluss oder die abweisung mit dazu und die schriftwechsel die im vorfeld liefen. das ist eine aussichtslose sache. du kannst nur dann von betrug reden, wenn du diesen auch stichfest beweisen kannst. sonst ist es auch mal strafrechtlich verwendbar gegen dich. warum hast du den kindesvater nicht angezeigt wegen betrug?

Kommentar von choose2believe ,

Ich habe nicht gewusst das ich den Anwalt wechseln hätte können. Kurz vor der Verhandlung hat diese mir gesagt das ich keine Vereinbarung eingehen solle. Als die Richterin gesagt hat das sie den Kindserezeuger kennt, hat mir dann meine sog. Rechtsberaterin gesagt ich solle lieber zustimen.

Den Kindserzeuger habe ich ohne Beweise nicht anzeigen können. Wenn der die Kontoauszüge/Bilanzbelege hätte vorlegen müssen wie es bereits 4 jahre von den Anwälten verlangt wurde, hätte ich einen Antrag auf Beweiserhebung machen könne. Durch die Vereinbarung geht das nicht mehr. All die Dinge die ich hätte machen können während oder nach der Gerichtsverhandlun habe ich erst jetzt erfahren. Jetzt ist es zu spät dafür. Alles andere muss ich mit einem richtig guten Anwalt machen. Alle meine Behauptungen die ich hier aufstelle sind wahr und beweisbar.  Warum bewege ich mich also auf dünnem Eis?

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn deine Angeben alle bewisbar sind, warum kannst du dann nicht beweisen, daß der Vater sich armrechnet? Auf dünnem eis bewegst du dich, weil du dem Richter Straftaten unterstellst, die du offenbar eben nicht beweisen kannst. Andernfalls könntest du beide anzeigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten