Frage von robi187, 45

Wer kennt die Geschichte seiner Eltern, Großeltern oder gar Ur-großeltern?

las mal wo: ander bauten den weg für uns, wir aber bauen den weg für die nachwelt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Eselspur, 19

In Grundzügen kenne ich die Geschichte meiner Großeltern und Urgroßeltern. Ich habe mich bemüht, meine Großeltern viel zu fragen, als sie noch gelebt haben und finde es schade, viel - gerade das Persönliche -  von meinen Urgroßeltern nicht zu wissen. 

Kommentar von robi187 ,

genau um das geht es mir. aber das was du weißt schreibe es auf denn denn deine mögliche enkel freuen sich sicher?

Kommentar von Eselspur ,

Dank für den Hinweis - und den Stern!

Antwort
von Hegemon, 22

Die Aussage mit dem "Weg bauen" halte ich für - sorry - Quatsch. Ich möchte mal bezweifeln, daß mein Großvater als Berufssoldat und Belagerer von Leningrad einen "Weg für mich gebaut" hat. Der Mann ist zum Militär gegangen, weil das elterliche Gut verschuldet war und er versucht hat, über die Runden zu kommen. Genau wie die anderen Vorfahren auch einfach nur versucht haben, über die Runden zu kommen, ihre Familie durchzubringen, ihre Kinder großzuziehen... Mit "Weg bauen" hat das nichts zu tun. Ich kann meinen Kindern auch keinen Weg bauen. Ich kann ihnen nur ein paar Tips und etwas Hilfestellung geben. Aber machen müssen sie schon selbst. Das nimmt ihnen niemand ab.

Ja ich kenne die Geschichte meiner Vorfahren sehr genau bis hin zu den Urgroßeltern und z.T auch darüber hinaus, kenne ihre Lebenswege, Berufe, Schicksalsschläge, weiß, wo ihre Gräber sind.

Und Du?

Kommentar von robi187 ,

man kann die kinder nicht erziehen aber man kann vorleben? und damit sind sie wegebauer?

aber an sich hast recht jeder geht seinen weg. und auch seine nöte und derene lösungen. das hat wenig mit seinem weg zu tun.

das wir heute so leben wie wir leben sind die menschen die vor uns lebten mit verantwortlich.

ja ich kenne die gechichte mehr oder weniger meiner großeltern würde gerne mehr wissen aber viele sind länst tot und dann das auffinden von infos ist sehr schwer?

Antwort
von jonasNTR15, 26

Ich komme bis zur urgroßmutter meiner großmutter zurück. Sie müsste so gegen 1830 geboren sein.

Kommentar von robi187 ,

hast noch ein bild? oder kennst das gebrutshaus und die geschichte der gemeinde?

Kommentar von jonasNTR15 ,

Ein bild hab ich noch. Das Geburtshaus ist glaube ich niedergebrannt

Antwort
von BlackRose10897, 44

Ich kenne die Lebensgeschichten meiner Groß- und Urgroßeltern eigtl. sehr gut. (Urgroßeltern zwischen 1914 und 1921 und Großeltern zwischen 1936 und 1942 geboren) Mein Opa mütterlicher Seite erzählt momentan auch wieder vermehrt von früher.

Wir haben auch eine Ahnenforschung gemacht und dabei kam heraus, dass wir mit Andreas Hofer, Freiheitskämpfer von Tirol, verwandt sind

Kommentar von robi187 ,

mir geht es um bilder die beschriftet werden sollten?

Kommentar von BlackRose10897 ,

Ja, die Bilder, die von früher noch vorhanden sind, haben meine Großeltern alle beschriftet. Mein Opa ist momentan am "ausmisten" und hat viele alte Bilder, teilweise sogar noch mit meinen Ur-Ur-Großeltern, gefunden. Diese sortiert er momentan und beschriftet die, die noch nicht beschriftet waren.

Kommentar von robi187 ,

ja dann mache eine kleine biogaphie arbeit daraus eure enkel werden sich sehr freunen denke ich ?

Antwort
von brennspiritus, 31

Ich kenne sie bis zu den Großeltern, bei dem einen oder anderen auch darüber hinaus.

Kommentar von robi187 ,

schön hast auch die bilder beschriftet denn die werden wenn man nicht weis wer es ist wertlos?

am besten hinten auf dem bild.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten