Frage von eswirdschon, 69

Wer kennt das Gefühl--Partner hat schon geheiratet?

Hallo, ich bin jetzt 2 Jahre mit meinem Partner zusammen. Er hat 2013 kirchlich geheiratet. Trennung 2014. Jetzt steht dieses Thema immer zwischen uns. Eine Freundin von mir heiratet jetzt auch groß, da beschäftigt einen das Thema mehr. Ist das wirklich eine richtige Beziehung, wenn man das nicht mehr kann. Ist man die richtige Partnerin, auch wenn man sie nicht kirchlich heiratet?? Fehlt nicht etwas zwischen den Partner. Ich weiß, es kommen jetzt viele Kommentare, dass hast du vorher gewusst. Trenne dich uns sich dir einen mit den du das alles haben kannst. Das ist nicht einfach so. Ich mag meinen Partner wirklich sehr und will ihn auch nicht verlassen, aber wir müssen mit dem Thema in unserer Beziehung irgendwie klar kommen. Bin um jeden Kommentar dankbar. LG

Antwort
von auchmama, 22

Sorry wenn ich das jetzt mal ganz platt formuliere aber "wer keine echten Sorgen hat, der macht sich welche!"

Was hat denn die Form der Eheschließung Deiner Meinung nach, mit einer funktionierenden Partnerschaft zu tun?

Es gibt ganz viele Paare, die nie geheiratet haben und trotzdem eine glückliche Beziehung führen. Ebenso viele heiraten nur standesamtlich, leben glücklich oder werden auch geschieden. Letzteres kostet sogar ein Vermögen!

Und was soll nun Deiner Meinung nach eine kirchliche Trauung für Vorteile in einer Partnerschaft bringen?

Spielt sich das Problem nicht eher in Deinem Kopf ab, weil ein anderer diese Form der Eheschließung wählt und vielleicht auch noch bezahlen kann?

Geht diese Ehe in die Brüche, war der ganze Vorgang nur um Welten teurer und glücklicher wird man dadurch auch nicht!

Denk mal realistisch drüber nach ;-)

Antwort
von Shilja, 32

Man kann auch eine Standesamtliche Vermählung groß aufziehen und organisieren - ist dann oft sogar schöner als eine kirchliche mit den ganzen Bibeltexten - da könnt ihr viele eigene Texte, euer Kennenlernen usw vom Standesbeamten erzählen lassen und du kannst das im Freien, in einem Saal, in einem Gasthaus/Restaurant, in einem Spa... Überall machen lassen und dabei trotzdem ein weißes Hochzeitskleid tragen und und und... Schränke dich selbst nicht so ein :)

Antwort
von LaurentSonny, 45

Sprich mit deinem Partner offen über eure Zukunft aus. Redet über eure Wünsche im Bezug auf die Beziehung. Wenn man weiß, welches Ziel der andere hat, kann man als Partner/In besser darauf eingehen und eine Mitte finden, welches gemeinsame Ziel man anstreben möchte.

Antwort
von Schnuppi3000, 19

Hast du schon mit ihm darüber gesprochen? Was ist seine Meinung dazu?

Muss es wirklich eine kirchliche Trauung sein, damit die Ehe für dich "echt" ist oder wäre eine freie Trauung eine Möglichkeit?

Antwort
von Halbammi, 30

Jetzt kommen wieder die Leute "ohne Trauschein genau so glücklich... bla bla" aus ihren Löchern. Ich verstehe dich gut. Wenn dir eine kirchliche Trauung wichtig ist ( Vor Gott und der Welt, im Gegensatz zum Standesamt "vor dem Finanzamt") Dann gebe ich dir den Hinweis, das du schon noch kirchlich heiraten kannst, wenn du die KOnfession wechselst.

Viel Erfolg und alles Gute.

Kommentar von nnblm1 ,

Für gläubige Menschen mag das ja wirklich etwas wichtiges sein, aber die Qualität der Partnerschaft ändert sich nicht mit dem Trauschein.

Leben und leben lassen. 

Kommentar von Wippich ,

Auch als Katolik kann ich evangelisch Heiraten.

Kommentar von Halbammi ,

wer hat das bestritten?

Kommentar von auchmama ,

Jetzt kommen wieder die Leute "ohne Trauschein genau so glücklich... bla bla" aus ihren Löchern

Mit solch einer Aussage, schießt man sich leider schon ein Eigentor!

Es sollte doch unter zivilisierten Menschen möglich sein, auch andere Meinungen zu respektieren und zu akzeptieren. Vielleicht steckt ja sogar eine ganze Menge Lebenserfahrung dahinter ;-)

Antwort
von ersterFcKathas, 28

er war kirchlich vertheiratet.. das geht nur einmal...das ist nun mal der stand der dinge... wenn du großen wert auf den kirchlichen segen legst... ist er der falsche... man könnte versuchen die ehe zu anulieren, weil sie ja nun wirklich sehr kurz war... aber das ist ein sehr langer und beschwerlicher weg... meistens wird es abgelehnt von der kirche und beide ehemaligen partner müßten es wollen.

finde dich damit ab , oder trennt euch !!


Antwort
von konstanze85, 8

Dass das Thema zwischen euch steht, liegt doch nur an Dir. Wo ist Dein Problem? Du kannst ihn doch trotzdem heiraten, wenn er das auch will. Ja, Du hast es vorher gewusst und wusstest, worauf Du Dich einläßt. Und mal ehrlich,sowas ist doch kein Problem. Jeder hatte vorher schon ein Leben.

Antwort
von nnblm1, 16

Auch ohne Kirche kann man schön und groß und komplett heiraten. Es gibt Standesämter, die das Ganze sehr gefühlvoll machen und auch freie Trauungen. 

Antwort
von N3kr0One, 25

Bin ich der Einzige der gerade auf dem Schlauch steht?
Was genau willst du uns mitteilen und ist dein Problem?
Was hat seine Hochzeit mit eurer Beziehung genau zutun?

Kommentar von Shilja ,

Wer einmal kirchlich geheiratet hat, kann dies kein 2. mal - außer die Ehe wurde offiziell "aufgelöst" von der kirchlichen Seite :)

Kommentar von N3kr0One ,

Ahhhh...danke, jetzt macht das annähernd einen Sinn.

Kommentar von Shilja ,

Kein Problem :D

Antwort
von Guessbiatch, 20

Hey Eswirdschon :D

Also als erstes möchte ich dir sagen, dass es eine Sünde ist mit einem verheiratetem Mann zu leben, bzw. nochmals zu heiraten, wenn er schon verheiratete war und kein Witwer geworden ist.

Also eigentlich solltest du nicht mal seine Frau/Freundin/Partnerin sein dürfen, solange die andere EX-Frau noch lebt. Ausserdem verletzt dass Gott, man hat sich das vor dem Altar vor Gott geschworen, Gott hat diese Ehe gültig gemacht, und wenn ihr euch dann scheiden lässt ist Gott sehr enttäuscht aber auch wütend weil ihr etwas versprochen habt, aber es gebrochen habt.. dann lieber keine Versprechen machen, wen man sie nicht einhält.

»Was GOTT verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen.«(JESUS im Evangelium von Matthäus 19,6)

„Zerstöre keine Ehe!“(sechstes Gebot in den ZEHN GEBOTEN GOTTES)

Ich würde mich in Acht nehmen, denn das ist eine schwere Sünde die Gott verletzt.. schau mal auf dieser Seite, eine gute Seite kenne sie schon lange ...Steht vieles drin über Partner, Ehe, Scheidung usw..

http://kath-zdw.ch/maria/ehe.html

Ich werde dich und deinen Partner in mein Gebet mit einbeziehen..

Ich wünsche dir alles gute & Gottessegen:D

Kommentar von beangato ,

Oh je ...

Kommentar von crixus91 ,

Wtf?! XD
Groß Biebelsprüche klopfen, aber "Guessbiatch" als Username :D
...Na is klar

Kommentar von Guessbiatch ,

Der acc hat meiner cousine gehört, aber schon gut, zuu schnell verurteilen kann mann :$$

Antwort
von beangato, 32

Na dann heirate ihn doch ohne Wenn und Aber.

Ich sehe kein Problem darin, dass ein Partner schon mal verheiratet war.

Kommentar von Rycbafmn123 ,

so weit ich weiß kann man nur einmal kirchlich heiraten da die kirchliche Eheschließung als ein Bund für die Ewigkeit gehalten wird. Man kann also niht einfach ein 2. 3. und 4. mal kirchlich heiraten wenn man sich beim ersten mal "vergriffen" hat. Wirklich schade und ich selbst finde es unnötig dass die Kirche das nicht akzeptiert, aber so ist es leider.

Kommentar von beangato ,

ist man die richtige Partnerin, auch wenn man sie nicht kirchlich heiratet?

Es ging doch gar nicht um die kirchliche Hochzeit.

Kommentar von Malavatica ,

Ich glaube, es geht ihr um die kirchliche Trauung. Geht nur einmal bei Katholiken? 

Kommentar von beangato ,

Ich glaub das eben nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten