Frage von hakuna1990, 132

Wer kann Schuld fühlen - Bspl. für Menschen die sich schuldig fühlen könnten?

Hallo zusammen,

hab mich gerade gefragt in welchen "gravierenden" Situationen sich Menschen "schuldig" fühlen - ich rede jetzt nicht davon das der Sohn auf den Kuchen hätte aufpassen sollen und er ist angebrannt - nein ich rede von tiefer echter "schuld", in welchen Situationen kann diese entstehen?

Ich habe bisher:

  • Sträflinge im Gefängnis (Mörder, Betrüger usw)
  • Politiker die der Lüge überführt worden sind.
  • Menschen die einen Unfall mit Todesopfer verursacht haben.
  • Menschen die Fremdgehen.
  • Menschen die sich am Leid anderer bereichern.
  • Gravierende Lügner.
  • Menschen die helfen konnten, es aber nicht getan haben.

Fällt euch noch was ein?

Danke schon mal.

VG

Antwort
von Interesierter, 51

Warum begrenzt du die Verbrecher auf die, die im Gefängnis sitzen. Auch die, die nicht geschnappt werden, sind schuldig. Auch diesen macht ihre Schuld oftmals sehr zu schaffen. 

Warum begrenzt du die Lügner auf Politiker? Nach deiner Lesart bräuchten sich Nicht-Politiker nach einer Lüge nicht schuldig zu fühlen. Macht irgendwie keinen Sinn. 

Warum begrenzt du Unfälle auf Todesopfer. Auch nicht tödliche Verletzungen können teils so schwer ausfallen, dass das Leben eines Anderen vollkommen aus der Bahn geworfen wird. 

Schuldig kann man sich aus vielerlei Gründen fühlen. Wegen Dingen, die man getan hat, oder Dingen, die man unterlassen hat. Wegen Dingen, die man mangels Sorgfältigkeit falsch eingeschätzt hat. 

Egoismus und Gier in all ihren Ausdrucksformen sind auch große Themen in diesem Zusammenhang.

Vielleicht solltest du dir auch Gedanken um die Angehörigen von Tätern machen. Was glaubst du, könnten sich die Eltern des Germanwings-Piloten, der das Flugzeug zum Absturz brachte, schuldig fühlen? Oder wie sieht es bei Menschen aus, die Angehörige durch Suizid verloren haben?

Kommentar von hakuna1990 ,

So etwas wollte ich lesen! "Warum..." - "Warum..." - "Warum...". 

Und genau da ist mein Problem wenn ich über die Thematik nachdenken, wie "subjektiv" ist die Schuld? 

Kommentar von Interesierter ,

Schuld im rechtlichen Sinne, ist eine recht einfache Definition. 

Wenn es jedoch um das Gefühl von Schuld geht, ist das in jedem Fall ein subjektives Gefühl. 

Ich wollte dir mit den 3 warums und dem was ich darunter anführte, aufzeigen, dass es fast unendlich viele Dinge gibt, wegen denen man sich schuldig fühlen kann. 

Fühlst du dich schuldig, wenn du bei der Steuererklärung um 50€ schummelst? Fühlst du dich schuldig, wenn du über einen Zebrastreifen fährst, obwohl eigentlich jemand die Straße überqueren wollte? Fühlst du dich schuldig, wenn du den Müll nicht trennst? Fühlst du dich schuldig, wenn du die 500 Meter zum Bäcker mit dem Auto zurücklegst?

Ich für mich kann es so definieren, dass ich mich immer schuldig fühle, wenn ich erkenne, ich hätte etwas tun, unterlassen oder anders machen sollen und ich das aus mangelnder Rücksicht, Faulheit oder was auch immer, nicht getan habe. Immer dann, wenn ich über mich selbst sagen kann: "Mein lieber Freund, das wäre anders besser gewesen!"

Antwort
von miboki, 42

Als ich noch zur Schule ging, war da ein Junge in meiner Klasse, der etwas anders war. Er wurde von vielen gemobbt und alle haben ihn ausgelacht. Ich habe mitgelacht und auch er lachte immer mit. Später in seiner Ausbildung wurde das wohl nicht besser und er hat sich dann auf dem Dachboden aufgehängt. In der Todesanzeige stand: 'Er verließ eine Welt, von der er sich nicht verstanden fühlte'. 

Da habe ich mich sehr schuldig gefühlt. 

Kommentar von hakuna1990 ,

Als ich noch zur Schule ging, war da ein Junge in meiner Klasse, der etwas anders war. 

Zunächst - danke für die denke doch, ehrlichen und vll auch aufrührenden Worte. 

Was bedeutet "anders"? 

VG

Kommentar von miboki ,

Er war ein Genie in Mathe aber in allen anderen Fächern sehr schlecht und seine Antworten waren oft ziemlich dumm. Außerdem war seine Familie arm und sie konnten ihm keine modische Kleidung kaufen. Ich denke mal, dass das heute in der Schule nicht anders ist. 

Ich habe jedenfalls daraus gelernt, dass man niemals über einen Menschen urteilen oder lachen soll, nur weil er anders und ein Außenseiter ist. 

Antwort
von JaniXfX, 10

- Wenn der Bettler in der Straßenbahn sein Obdachlosenmagazin anbietet, man ihm in die Augen sieht und nicht bezahlt.

- kollektive kulturelle schuld: Die Nachwehen vom 2. WK stecken noch tief in den Gliedern der Deutschen.

- Wenn man im Erwachsenenalter reflektiert, dass man nicht immer fair zu seinen Geschwistern war.

- Opfer von Straftaten fühlen sich (paradoxer Weise) oft schuldig.

Antwort
von 1ueberfragter1, 4

Fast alle Menschen empfinden Schuld und Reue. Es ist eine recht gängige Definition, dass Psychopathen das nicht können...

Antwort
von NomiiAnn, 50

Als ob sich Politiker schuldig fühlen, die sind maximal sauer, dass sie aufgeflogen sind.

Es Fühlen sich viele schuldig, obwohl sie nichts dafür konnten. zB Streit mit dem Freund und er verunglückt danach tödlich.

Kommentar von Interesierter ,

Und auch Politiker sind Menschen. Glaubst du, diese haben keine Gefühle? Ich finde es beängstigend, wie du über eine ganze Gruppe von Menschen urteilst, die du gar nicht kennst. 

Kommentar von NomiiAnn ,

Menschen die in so hohen Positionen lügen und Millionen Menschen anlügen, diese Position nur haben, weil die Uniabschlüsse gekauft sein - nein diese Menschen haben keine Gefühle, außer evtl Selbstmitleid.

Kommentar von Interesierter ,

Aha! Und würde ich mich nun als Politiker versuchen, würde ich damit automatisch die Fähigkeit einbüßen, Schuld zu fühlen? 

Du kannst doch diese Fähigkeit nicht pauschal von der Arbeit abhängig machen, die ein Mensch verrichtet. 

Fühlst du dich schuldig, wenn du jemandem Unrecht tust?

Kommentar von NomiiAnn ,

Du hast es auf Politiker bezogen, deren Lügen auffliegen. Und auch genau diese ist meine Aussage bezogen. Ich kann einem Menschen, der bei vollem Bewusstsein eine solche Entscheidung trifft, wohl wissend, dass es falsch ist, nicht mehr abnehmen, dass er Reue oder Schuld fühlt.

Doch natürlich. Aber ich tue auch niemandem mit voller Absicht für meinen Ruhm und Erfolg Unrecht. Ich lüge allgemein nicht.

Kommentar von Interesierter ,

Mit der Aussage: "Ich lüge allgemein nicht." wäre ich vorsichtig. 

Jeder Mensch lügt. Und sei es nur, wenn es nur darum geht, jemanden nicht zu verletzen. Oder sagst du deinem Partner schonungslos immer die volle und ungeschminkte Wahrheit?

Sagst du deinen Kindern die volle Wahrheit? Während sich alle über den Weihnachtsmann freuen, sagst du einem Dreijährigen, dass es keinen Weihnachtsmann gibt und die Geschenke von den Eltern unter den Baum gelegt werden? 

Würdest du lügen, um Schaden von deiner Familie abzuwenden? 

Wie gesagt, mit solchen Äusserungen bin ich sehr vorsichtig. 

Kommentar von NomiiAnn ,

Ich lüge nicht. Wenn ich das so schreibe, dann meine ich das auch so. Ich bin ein absolut direkter und ehrlicher Menschen und natürlich sage ich meinen Freuden, meinem Partner und meiner Familie und allen anderen Menschen die Wahrheit und ja, die kann ab und zu weh tun. Aber das erwarte ich ja auch von allen anderen. Ich habe keine Lust "zu meinem Schutz" belogen zu werden. Den das wird irgendwann rauskommen und dann ist es unter Umständen noch viel schlimmer.

Und ich feiere kein Weihnachten. Ich bin Atheist, bzw sowas in der Art. Und Kinder werde ich auch nie haben. Und wenn ich welche hätte, dann würden sie weit ab des Konsumwahnsinns aufwachsen.

Antwort
von newcomer, 41

Ärzte die mehrere Patienten auf den gewissen haben

betrunke Autofahrer die bei ihrer Fahrt jemanden töten

Kommentar von hakuna1990 ,

Die Ärzte finde ich "gut". 

Die Betrunken würde ich unter den von mir schon genannten Punkt "Menschen die einen Unfall mit Todesopfer verursacht haben." einordnen, wenn es Dir passt? 

Kommentar von newcomer ,

klaro. Babys die nicht leben durften weil sie schon vorher "entfernt" wurden

Kommentar von newcomer ,

Väter die ihre Familie in Stich gelassen haben weil sie sich in andere Frau verliebten

Kommentar von Tursikussi ,

Hängt uU von den Umständen ab.

Kommentar von newcomer ,

bei den Babys sind natürlich die Mütter gemeint. Selbst wenn es berechtigt ist bleiben oft Schuldgefühle zurück

Antwort
von TuttiFrutti1994, 33

Mobbing oder doofe Mutproben durch Gruppenzwang, Diebstähle, allgemein Straftaten. Betrugsmaschen... jemanden zu helfen, aber man ist hilflos

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community