Frage von bigkido, 3

Wer kann mir sagen was mein Traum bedeutet?

Hallo ich habe die letzten Wochen einige komische Träume gehabt evtl. habe ich ja auch nur unterbewusst Gedanken die mir zu schaffen machen aber dieser eine Traum lässt mich nicht mehr los, wer kann sich darauf eventuell einen Reim machen und mir auf die Sprünge helfen? Folgend der Traum :

Ich fahre mit meiner Frau im Auto durch ein Dorf in diesem wird gerade so eine Art Straßenmarkt (dult) aufgebaut ein mir entgegen gekommenes Auto fährt in einen der verkaufsstände wir wollen helfen aber nix ist passiert ein junge der illegal gefahren ist hatte diesen Unfall und wohnte allem Anschein nach in dieser Straße. Als sein Vater kommt log der junge und sagte er wäre das nicht gewesen meine Frau und ich schmunzeln nur und fahren weiter. Ein paar Dörfer weiter wird abermals ein Markt abgebaut und wir denken an eine Art Brauch oder einen anderen Landkreis weswegen auch hier solch ein "Fest" abgehalten wird auch hier entdecken wir einen Unfall allerdings experimentiert hier ein junge mit Strom und ich sehe funkenflüge sowie lichtbögen da ich (so auch wirklich) Elektriker bin springe ich aus dem Auto und schalte den Strom ab bevor noch etwas passieren kann. Als auch der Vater des jungen kommt erkenne ich dass es der selbe junge mit dem selben Vater ist wie vorher und auch hier sagt der junge er hätte nichts getan dieses Mal erzähle ich dem Vater was sein Sohn tat damit er ihm besser kontrollieren kann und zum Dank lud mich der Vater zum essen ein welches ich nicht ausschlagen konnte / durfte, nach dem essen entschied der Vater des Jungen die passende Bestrafung ( ich kann mich nicht mehr erinnern was die Strafe war). Daraufhin flippte der junge regelrecht aus und versuchte mich anzugreifen da er mich für seine Misere verantwortlich machte, er versuchte mich mit einer Lichterkette zu erdrosseln was ihm nicht gelang ich wehrte ihn ab und sein Vater nahm ihn in Obhut als ich fast am Auto war kam der junge erneut auf mich zu und versuchte mich zu erstechen was leider im Gerangel zu seinem eigenen Tod führt. Die eintreffende Polizei versichert mir völlige Unschuld und ich verlasse das Dorf. Am nächsten Tag kommt der junge der gestorben war als eine Art zombie wieder zu mir allerdings ist er nicht langsam sondern hüpft und rennt wie der Teufel, er versucht weiterhin mich zu töten was ich vereiteln kann. Dieses Bild wiederholt sich ein paar mal bis ich letztendlich den Körper des jungen zerstöre damit er nicht wiederkehrt. Tja zu früh gefreut er nimmt nun Gegenstände um mich zu erwischen ich kann es spüren wenn er in meiner Nähe ist und bekämpfe ihn wieder und wieder. Ich bin mit meiner Energie am Ende als ich jemanden unbekannten treffe der mir rät den Jungen nicht mehr zu bekämpfen und anstatt dessen sein Freund zu werden, als ich wieder fühle dass er in meiner Nähe ist fordere ich einen Waffenstillstand und biete ihm meine Freundschaft an worauf er verschwand und ich schließlich aufwachte.

Nun was sagt ihr?!

Antwort
von watchdog,

Ich sehe den Traum im direkten Zusammenhang mit deinem Leben und deiner Vater-Rolle oder deiner Rolle als Vater, die dir Sorgen bereitet (falls du im wirklichen Leben noch gar kein Vater bist).

Es bereitet einem Unbehagen, wenn man das eigene Kind bestrafen muss oder sich sorgt, erst gar nicht in die Situation kommen zu müssen, das eigene  Kind bestrafen zu müssen, weil es die Strafe wohl möglich gar nicht versteht und man dann der eigenen Ohnmacht ausgeliefert ist. 

Ich vermute, dass dich der Gedanke belastet, dass du dein eigenes Kind eines Tages so bestrafen musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten