Frage von Axelmeep, 166

Wer kann mir helfen bei meinem Hasen?

Ich habe ein knapp 6 Jahre altes Zwergkaninchen... Seit knapp einem Jahr hat es flöhe.. Wir haben ihn immer geduscht und auch anti floh Mittel verwendet... Wir haben ihn Freitag wieder geduscht und es waren mehr als wir dachten... Wir haben 90 Prozent der Biester entfernt nur seit dem ist mein Kaninchen sehr sehr schwach und nickt immer wieder weg... Er frisst sehr wenig und ich muss ihn immer per Hand trinken und essen geben... Er sitzt nur noch außerhalb des Käfigs... Er hat sich seit dem auch nicht mehr hingelegt was er sonst sehr oft gemacht hat... Er lässt zwischendurch auch die Zunge raus hängen... Ich habe ihn versucht etwas Löwenzahn zu geben , was er immer schnell weg gefressen hat, aber da hat er nur ein kleines Blatt gegessen.... Sein Kot ist normal klebt aber an seinem Gesäß... Er sitzt nur noch da und nickt immer wieder ein... Wer kann mir sagen was er haben könnte... Ich meine Ja, ich habe mich in letzter Zeit nicht im ihn gekümmert... Aber das bereue ich jetzt und habe Angst um sein Leben... Wir haben Montag auch einen Termin beim Tierarzt nur ich würde doch wissen wollen das er haben könnte... Danke im voraus... Mfg

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 56

Seit einem Jahr O.o

Erste Frage, womit hast du ihn gebadet? Kaninchen vertragen nicht alle Mittel gegen Flöhe. Einige sind für sie giftig!

Ich würde dir dringend raten, dein Kaninchen einzupacken und in die Tierklinik/zum Nottierarzt zu fahren und zwar heute noch! Wenn du weiter abwartest, ist dein Schatz im schlimmsten Fall tot.

Ich würde euch außerdem dringend zu einem Kammerjäger raten, wenn ihr das Problem nach 1 Jahr nicht unter Kontrolle habt. Mittlerweile dürften so viele Larven in der Wohnung sein, dass es mich graut.

Bitte belies dich auch über artgerechte Kaninchenhaltung! Einzelhaltung im Kaninchen ist für Kaninchen die reinste Quälerei:

- diebrain.de

- sweetrabbits.de

- kaninchenwiese.de

Ich kann nur hoffen, diese Frage ist ein schlechter Scherz.

Kommentar von Axelmeep ,

Flöhe haben wir keine mehr... Und ein Jahr war doch recht übertrieben... Wir haben mein Kaninchen in einem 4 qm großen Käfig gehalten und es hat jeden Tag Aufmerksamkeit bekommen und lebt damit anscheinend sehr gut... Ich habe schon einmal einen Artgenossen dazu geholt nur er hat ihn nicht akzeptiert und ihn imner wieder angegriffen... Gebadet habe ich ihn nur mit warmen Wasser, mit nichts anderem...

Kommentar von monara1988 ,
und es hat jeden Tag Aufmerksamkeit bekommen 
und lebt damit anscheinend sehr gut...

Nein, tut er nicht. Denn mit euch Menschen kann er absolut garnichts machen was Kaninchen machen wollen und müssen! Als soziales Rudeltier braucht er aber Wesen um sich welche die gleiche Laut- und Körpersrpache sprechen und mit dem er Kaninchentypische Dinge tun kann.

Daher kann der Mensch machen was er will; ein Kaninchen ist in Einzelhaltung niemals glücklich und darum sterben die meisten lange vor ihrer Zeit.

Ich habe schon einmal einen Artgenossen dazu 
geholt nur er hat ihn nicht akzeptiert und ihn
imner wieder angegriffen...

Alle Kaninchen wollen immer Artgenossen und 95% der Kaninchen verstehen sich miteinander ;)

Wenn Kaninchen sich nicht verstehen, dann hat der Halter (hier: DU) leider was falsch gemacht!

Mögliche Fehler:

  • nicht vergesellschaftet
  • das neue Tiere einfach in das Revier des anderen gesetzt
  • das kämpfen falsch interpretiert
  • Falsches Geschlecht gewählt
  • unkastrierte Männchen zusammen getan
  • ...

Belese dich mal bitte unbedingt über Kaninchen da Du noch große Wissenslücken hast worunter er leided:

  • kaninchenwiese.de
  • diebrain.de/k-index.html
  • sweetrabbits.de
Kommentar von HomerSimpson3 ,

Hast du die Vergesellschaftung richtig gemacht?

Kommentar von Ostereierhase ,

Dann kann er sich verkühlt haben.

Das Kaninchen sich scheinbar nicht mit dem Neuzugang verstehen, ist ein häufiger Fehlschluß. Meist begeht man Fehler bei der Vergesellschaftung oder interpretiert die Rangordnungskämpfe falsch. Belies dich auf den genannten Seiten, da wird das alles nochmal gut erklärt.

Kaninchen sind Rudeltiere, sie wollen nicht allein Leben und vernachlässigt hast du ihn in letzter Zeit auch noch, wie du selbst eingeräumt hast. Wenn es zu viel ist, kann man auch über eine Abgabe an jemand anderen Nachdenken.

Und Flöhe scheint ihr ja aber immer noch zu haben:



Wir haben ihn Freitag wieder geduscht und es waren mehr als wir
dachten... Wir haben 90 Prozent der Biester entfernt nur seit dem ist
mein Kaninchen sehr sehr schwach und nickt immer wieder weg...


Die erwachsenen Flöhe sind nicht das Problem. Das Problem sind die Eier und Larven, die sich bis zu einem halben Jahr in der Wohnung halten. Da ein Flohweibchen am Tag bis zu 100 Eier legen kann, wird immer neuer Nachschub kommen, wenn ihr die Angelegenheit nicht an der Wurzel anpackt.



Antwort
von CeliBeee, 28

Bitte gehe mit deinem Tier sofort zum Tierarzt. Dein Tier scheint in einer  kritischen Situationen zu sein. Denn Kaninchen sind "Kämpfer" sie zeigen erst das es ihnen schlecht geht, wenn es wirklich ums Leben geht! Und da kann man nicht mal eben 3 Tage abwarten. Oder möchtest du, wenn du leidest und kaum noch Luft kriegst das deine Eltern sagen, naja mal abwarten und as passiert? Dein Tier braucht jetzt Hilfe! Ich hoffe das wenn es überlebt, du einen Partner holst, und ich hoffe das es nicht einsam sterben muss. Halte uns bitte auf dem laufenden was nun passiert ist.

Antwort
von Margotier, 48

Am Montag braucht Dein Kaninchen wahrscheinlich keinen Tierarzt mehr...

Sollte es wider Erwarten überleben, musst Du es mit einem Artgenossen vergesellschaften. Quäle es bitte nicht weiter durch Einzelhaltung:

www.diebrain.de/k-sozial.html

Antwort
von Majarine, 9

Bitte geh mit deinem Kaninchen zum Tierarzt! Und benutze für Kaninchen niemals Frontline, davon können die sterben...

Antwort
von Vanell1, 80

Hat er Zugluft abbekommen? Bei mir ist es zwar ewig her. ( ich hatte mir 15 ein Kaninchen - also 9 Jahre her )

Damals wusste ich es nicht besser und er bekam Zugluft ab. Auch oft gewaschen habe ich ihn, was ich danach vom TA gesagt bekommen habe, dass ich das nicht sollte.

Letztendlich hat er durch die Zugluft eine Lungenentzündung bekommen und ist gestorben.

Er hat auch wenig gefressen, nur da gesessen und der Kot klebte am Anus.

Heißt nicht, dass es deiner auch hat. Ist eben nur meine Erfahrung von damals. Der Tierarzt wird dir sicher mehr sagen können.

Kommentar von Axelmeep ,

Was meinst du denn genau mit Zugluft... Also er war direkt nach dem und auch schon beim Baden so komisch... Danach habe ich ihn wie immer geföhnt und in ein Handtuch gewickelt bis er trocken war 

Kommentar von Vanell1 ,

Z. B. Kennst du das sicher, wenn man 2 Fenster ( in Verschiedenen ) räumen auf hat und es dann durch zieht? Das meinte ich damit.

Also kann dir nur das sagen, was der TA mir damals gesagt hat.

Z. B. Auch, dass der Käfig oben stehen soll, weil die Luft zuerst nach unten geht in Raum. Wusste ich damals nicht und hatte mit meinem Vater ein eigenen großen Käfig unter das Hochbett gebaut.

Aber wie gesagt, er muss nicht das selbe haben! Der Tierarzt wird schon raus finden was er hat. (:

Antwort
von Desirax3, 75

Da kann ich leider nicht viel zu sagen. Einfach abwarten und gucken was der Tierarzt euch sagt. Ich drücke euch ganz stark die Daumen! :)

Antwort
von alcaponymo, 73

Hoffe für das arme Tier dass es dann nicht schon zu spät ist. 

Hoffe für dich, dass du ne weile damit zu kämpfen haben wirst, falls dein Kaninchen stirbt. Und dass du daraus lernst.

Was es genau hat kann dir hier bestimmt keiner sagen, vllt von Parasiten zerfressen.. echt sehr schade um das Tier 

dennoch viel Glück 

Kommentar von Axelmeep ,

Ich habe um Rat gebeten und nicht um derartige beleidigungen.... Ich habe mich immer um ihn gekümmert... Ich meine ich habe ihm 2 Wochen nicht ausm Käfig gelassen... Er hat immer fressen und trinken bekommen... 

Kommentar von alcaponymo ,

Ich habe dich nicht beleidigt, es waren nur "strenge" Worte. Du hast dich nicht gekümmert, jetzt hast du die Quittung. Es macht mich sauer, weil das hätte nicht sein müssen 

Kommentar von Axelmeep ,

Das ist schon klar... Nur ich hätte mehr erwartet... Und vielleicht etwas professionelle Hilfe... Denken Sie dass es einfach für mich ist... 6 verdammte Jahre habe ich ihn schon... Aber das können Sie anscheinend nicht nachvollziehen 

Kommentar von alcaponymo ,

Doch, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Mein Hund ist damals 2 Wochen vor seinem 6. Geburtstag an einem Tumor gestorben. Ich bin an Weihnachten, abends um 9 mit ihm zum Tierarzt gefahren, weil ich mir sorgen gemacht habe. Nicht erst 3 Tage später. Und wie gesagt, ich hoffe dass es gut geht. Es ist nie schön ein Tier zu verlieren. 

professionelle Hilfe gibt es hier aber wohl eher nicht. Von mir nicht und von keinem anderen 

Kommentar von skogen ,

Und trotzdem hast du ihn nicht artgerecht gehalten. Das ist der einzige Kritikpunkt.

Trotzdem hoffe ich, dass der Tierarzt deinen Hasi helfen kann, so dass du ihn vergesellschaften kannst. Isolation und nicht-ideale Haltung schwächen auch das Immunsystem.

Viel Glück!

Kommentar von Vanell1 ,

Und was bringt euch nun darauf rum zureiten? Die Frage heißt nicht ' was haltet ihr davon? ' oder?

Kommentar von skogen ,

Ja, aber sollen wir sowas nun gut heißen? Lieber spät aufgeklärt, als nie.

Kommentar von alcaponymo ,

Die frage lautet "wer kann helfen". Die Antwort wurde gegeben: hier kann es niemand 

Kommentar von Vanell1 ,

Sagt auch niemand das man es gut heißen soll. Trotzdem lautet die Frage nicht, was ihr davon haltet, wie das Tier gehalten wird.

Natürlich gibt es heut zutage noch Leute, die es nicht besser wissen. Aber man kann das auch vernünftig sagen.

Als ich 15 war hatte ich auch einen, der starb an einer Lungenentzündung die durch Zugluft entstand. Ich wusste es damals einfach nicht besser.

Und habe mich an dies gehalten, was mir in einem Zoo-Geschäft darüber gesagt wurde.

Im Nachhinein ist mir klar, dass der Verkäufer damals anscheinend selbst keine Ahnung hatte. ( ich hatte zwei ) nach dem Tod habe ich mir dann Bücher gekauft über Kaninchen. Mein zweites halt lange gelebt.

Aus Fehlern lernt man bekanntlich. Natürlich nicht schön wenn es dabei um den ' Tod ' geht. Aber darum wird hier ja gefragt und sich erkundig!

Kommentar von alcaponymo ,

Man wird ja wohl noch seine Meinung äußern dürfen. Beleidigt wurde hier niemand. Und es wurde vernünftig gesagt, dass hier niemand helfen kann. Erstmal weil niemand das Tier sieht und außerdem, weil wohl die wenigsten hier Tierärzte sind. Es geht um recht unspezifische Symptome behaupte ich mal. 

Eben nebenbei, ein Tier aus der zoohandlung ist nie eine gute Wahl. Informieren sollte man sich lieber bei Fachleuten, nicht bei futter- und spielzeugverkäufern. Nicht falsch verstehen, auch da wird es Leute mit Ahnung geben, aber mehr als einen Rat oder eine weitere Meinung sollte man da nicht holen. 

Keiner will axelmeep etwas böses, nur ist das hier die falsche Anlaufstelle für den Besitzer eines Tieres, das möglicherweise im sterben liegt. Hin zum Tierarzt und retten was zu retten ist, genau das sollte passieren. Für Mutmaßungen von Laien ist im schlimmsten Fall keine Zeit 

Kommentar von skogen ,

Aber besser, wenn bei sowas erst keine Fehler entstehen und man aufgeklärt wird, anstatt selber Fehler mit Tiere zu begehen, denn schließlich sind WIR Ihr ganzes Leben, und sie nur ein kleiner Teil unseres.

Kommentar von Axelmeep ,

So jetzt an alle die meinen dass ich mein Kaninchen nicht artgerecht gehalten habe... Er ist gerade eingeschlafen... Es hatte etwas mit den Nieren und nichts da von wegen Vernachlässigung... Was seid ihr eigentlich für Menschen... Es ist einfach traurig wie manche Menschen urteilen können über etwas von dem sie anscheinend keine ahnung haben... Der Tierarzt meinte dass mein Kaninchen sehr Glücklich gewesen sein muss und sehr stark war und nicht gehen wollte weil es mich sehr lieb hatte... Er meinte dass ihm nichts gefehlt hat und wir richtig gehandelt haben... Das ofte Baden und die Zuneigung machte ihn sehr glücklich.... Ein Kaninchen kann wohl alleine Leben... Und mit 6 Jahren an Nieren /Leber versagen zu sterben hat nichts mit Vernachlässigung zutun... Und jetzt nochmal zu dir alcaponymo... Das ist unter aller Kanone was du und viele andere hier rein geschrieben haben... Irgendwelche Behauptung aufzustellen obwohl man nicht mal ahnung hat... Und mich dann noch als Tierquäler hinzustellen schlägt dem fass den Boden aus... Ich hoffe dass du aus dieser sch*** lernst und eventuell mal lernst dass es auch Menschen gibt die ihr Tier lieben und hüten... Du bist ein Mensch der es eigentlich nicht verdient hat ein Tier zu besitzen... Danke an alle die mir Mut zugesprochen haben und professionell an die Sache ran gegangen sind... Er ist jetzt friedlich eingeschlafen und er war alt genug....

Kommentar von Margotier ,

Was soll der Tierarzt denn sonst sagen?!

Wenn er Dir die Wahrheit ins Gesicht sagst, gehst Du zu dem sicher nie wieder hin wenn Du mal neue Tiere haben solltest.

Dazu kommt noch, dass Tiere Tiermediziner sind, keine Verhaltensbiologen.

Dass der Tierarzt gesagt habt, das Baden hätte Dein Kaninchen glücklich gemacht, ist gelogen.

Wenn Dein Kaninchen mit nur sechs Jahren an Nierenversagen stirbt, hat bei Dir, außer vielem anderen, sicherlich auch das Futter nicht gestimmt.

Kommentar von alcaponymo ,

Wie du siehst hatte ich am ende dennoch Recht. Bringt nichts zu sagen "mach dir keine Sorgen", wenn du dir welche hättest machen sollen. Aber ist ok, die Wahrheit kann manchmal bitter sein. Daher denke ich auch, dass du damit genug zu tun hast und werde dir eine ausführliche Antwort ersparen. 

Es tut mir ernsthaft leid für dich, dass es so gekommen ist. Ich glaube dir, dass du dein Kaninchen geliebt hast und gehe davon aus, dass dir sowas nie wieder passieren wird. 

Alles Gute 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten