Frage von Anamaria123, 37

Wer kann mir genauer erklären was da gemeint ist?

Ich habe von Gericht folgendes gekriegt: "Der Antragsgägner ist bei Exekution verpflichtet, dem/r Antragsteller/in den angeführten Betrag bis 1. eines jeden Monats im voraus und die bis zur Rechtskraft dieses Beschlusses fällig gewordenen Beträge binnen 14 Tage zu zahlen. ..."

Heißt das, dass er den Betrag in Raten zahlen kann? Oder alles auf einmal?

DANKE

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von johnnymcmuff, 8

den angeführten Betrag

Da steht doch ein Betrag und Du wirst doch wissen ob es ein Teilbetrag oder die ganze Summe ist.

bis 1. eines jeden Monats im voraus und die bis zur Rechtskraft dieses Beschlusses fällig gewordenen Beträge binnen 14 Tage zu zahlen. ..."

Jeden Monat deutet doch wohl auf Teilzahlung hin.

Antwort
von xmarcix, 2

Ich würde sagen, dass du den Betrag, der sich bis zur Rechtskraft ergibt, innerhalb von 14 Tagen bezahlen musst und dann für alle kommenden Monate (hört sich mir ganz nach Unterhalt an) eben immer den genannten Betrag bis spätestens zum 1. des Monats. Hier hätte sich der Kollege tatsächlich ein wenig deutlicher ausdrücken können. Aber wenn du dir noch unsicher bist, kannst du auch ohne Probleme bei dem jeweiligen Rechtspfleger (von dem die Endentscheidung durch Beschluss wahrscheinlich stammen wird) nachfragen. 

Antwort
von alarm67, 21

Einen Betrag, der wohl vom Gericht festgelegt wurde monatlich (Unterhalt?), einen Betrag, der noch nicht rechtskräftig ist, weil man ja gegen ein Urteil noch gegenan gehen kann, innerhalb von 14 Tagen nach Rechtskraft. So verstehe ich dieses Amtsdeutsch!

Antwort
von Leisewolke, 17

...bis 1. eines jeden Monats im voraus .. = Ratenzahlung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten