Frage von Madmoisele, 65

Wer kann mir den Unterschied zwichen dem "inneren Schweinehund" und einer Depression deffinieren?

Das ist keine Scherzfrage! (Für die Ironiker und Zyniker unter Euch)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Noidea333, 40

Depressionen können sehr schwerwiegend sein. Gestern kam erst ein sehr guter Bericht im Fernsehen, wo eine Frau darüber berichtet hat. Auswirkungen einer Depression können z.B. plötzliche Wein-Attacken sein, begleitet von totaler Hoffnungslosigkeit und Sinnlosigkeit in allem.

Man fühlt sich leer, falsch, nutzlos und weiß gar nichts mehr mit sich anzufangen. Man fühlt sich einsam, obwohl man mit Menschen zusammen ist. Man fühlt sich im Stich gelassen und versteht nicht, was man für Probleme hat, weil man sie nicht mit Namen benennen kann. In extremen Fällen können Betroffenen auch fast nur noch Suizidgedanken haben und benötigen unbedingt professionelle Hilfe.

"Inneren Schweinehund" ... hat jeder mal, weil man müde oder faul ist. Hilfe kann man hier schon durch Süßigkeiten oder einen anderen Ansporn bekommen ;-)

Antwort
von FunnyMarie, 29

Den inneren Schweinehund kennt jeder, weil jeder mal unmotiviert ist und gerade einfach mal keine Lust hat! 

Eine Depression ist eine Krankheit! Die hat nicht mit ,keine Lust´oder ähnlichem zu tun.. 

Antwort
von Wannabesomeone, 43

Innerer Schweinehund = Faulheit, Bequemlichkeit. 

Depression = Krankheit

Antwort
von imehl47, 39

Der innere Schweinehund ist eine Einstellung, die Verkörperung der Willensschwäche,

die Depression dagegen gilt als schwerwiegende seelische Erkrankung, die z.T. in Selbstmordversuchen mündet.

Antwort
von jessica268, 45

Den inneren Schweihund überwinden heißt nur sich aufraffen. Zum Beispile zu lernen, zum Sport zu gehen.

Depression ist eine Krankheit. Da kann man sich nicht einfach aufraffen. Ist ein Stimmungstief, das teilweise sehr lang dauern kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten