Frage von FrauFanta, 9

Wer kann mir den biologischen Ablauf erklären, warum Welpen nicht an zwei verschiedene Tagen gezeugt werden können?

Es ist ja durchaus möglich, dass ein Wurf Hundewelpen zwei verschiedene Väter hat, wenn die Hündin innerhalb eines kurzen Zeitfensters (1-4 h) zweimal gedeckt wird. Einfach weil die Eier so unglaublich lange nach dem Eisprung befruchtungsfähig sind, nämlich 48h. Nun habe ich einen Züchter gefragt, dass es ja auch sein kann, dass sein Wurf an zwei verschiedenen Tagen gezeugt werden kann, da auch Zuchthunde ja zweimal in 48 h gedeckt werden, damit nichts schief geht und die Hündin auf jeden Fall tragend wird. Der Züchter sagte dann : nein das ist nicht möglich, weil......" Leider hab ich jetzt vergessen, warum es nicht möglich ist. Weiß das jemand? Ein echter Hundekenner hier, der mir das erklären kann?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 5

Deine Quelle ist kein Kenner - es ist durchaus möglich, das in einem Wurf Welpen verschiedener Väter drin sind - auch wenn der zweite Deckakt 2 Tage später war.

Kommentar von FrauFanta ,

Wirklich nach 2 Tagen noch? Dann könnte doch auch theoretisch ein Wurf von einem Vater zwei verschiedene Erzeugungsdaten haben?  Ich finde das hochinteressant! Ich bin ja der selben Meinung wie du, aber in der Rassehundezucht wird das vehement abgestritten. Ich war auf einen Züchterseminar ( VDH!) und dort beklagte eine Züchterin die lange Geburt ihrer Welpen ( über 20 h) und dann warf ich so in den Raum, das vermutlich der Wurf zwei verschiedene Erzeugungstermine hatte. Da wurde ich fast gelyncht für meine Unwissenheit. Aber eigentlich lässt es sich beim Hund durch dieses besondere Phänomen der extrem langen Befruchtungsfähigkeit erklären.

Kommentar von friesennarr ,

So extrem lange ist die Befruchtungszeit nicht, bei allen anderen Säugetieren ist sie sehr ähnlich.

Überlebenszeit von Spermien ist bis zu 5 Tagen - die Eier der Weibchen halten meistens nur wenige Stunden.

Wenn also vor Eisprung ein Rüde auf der Hündin war und 1 Tag nach dem Eisprung nochmal ein Rüde, dann sind unbefruchtete Eier (die da herumschwimmen) immer noch befruchtungsfähig.

Allerdings hat das nichts mit der länge der Geburt als solche zu tun - ein Wurf wird immer dann geboren, wenn der Organismus eines Welpens die Reifehormone abgibt (das Signal das die Kontraktionen des Uterus erfolgen müssen) - egal wann sich dann ein anderer Welpe erst eingenistet hat muß der mit geboren werden, die werden nicht unterschiedlich reif. Ein Tag hin oder her, macht da entwicklungstechnisch keinen Unterschied aus.

Eine lange Geburt deutet eher darauf hin, das die Hündin nicht fit genug gehalten wurde wärend der Trächtigkeit, das es ein großer Wurf ist, oder das sie eine Wehenschwäche hat.

Eine Geburt die bis zu 24 Stunden dauert ist durchaus noch in der Regel. (Besonders bei sehr großen ´Würfen).

Antwort
von Realisti, 9

Es ist aber möglich, zwar selten, aber ich habe schon einen Wurf von 2 Vätern gesehen. Das gibt es sogar bei menschlichen Zwillingen. Selten aber möglich.

http://www.focus.de/gesundheit/baby/seltener-fall-in-den-usa-zwillingspaar-hat-z...

Kommentar von FrauFanta ,

Das weiß ich. Das war aber nicht meine Frage.

Kommentar von Realisti ,

Aber deine Frage hat eine falsche Prämisse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten