Wer kann mir beim lösen dieser Rechenschieber Aufgabe helfen, ich bin leider zu Jung/dumm dafür?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

So ein Rechneschieber war eine feine Sache, als es noch keine Taschenrechner gab. Auch als Wissensgieriger muss man sich heutzutage eigentlich nicht mehr damit beschäftigen.

Wenn ich deine Frage mit dem Bild von Oubyi und mit meinem alten Rechenschieber vergleiche, hast du vermutlich das gleiche Modell wie ich: "Aristo BiScholar 0906"

Die Skala A ist rechts beschriftet mit x^2 die Skala K mit x^3, D mit x. A ,K und D sind nicht verschieblich, d.h. wenn du mit den Strcih des Reiters bei D auf 2 stellst, kannst du auf A 4 (=2^2) und auf K 8=2^3 ablesen. Entsprechend bei D=4 A=16 und K=64

Wenn du die mittlere Skala verschiebst, machst du eine Multiplikation. Wenn du also C=1 mit D=2 zur Deckung bringst, liest du bei A=2 aud D das Ergebnis 2*2 = 4 ab und auf den Skalen A und K 4^2=16 bzw. 4^3 = 64

Die Einstellung bei deiner "anderen Möglichkeit" kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht habe ich doch ein anderes Modell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Skalen eines Rechenschiebers sind (meist rechts) beschriftet, was sie als Ergebnis liefern und logarithmisch geteilt.

Cl ist die inverse Skala von C. Soviel kann ich sagen. Für weiteres müsstest du mir den Modellnamen schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe zwar keine Ahnung was ein "Rechenschieber", sein soll. Und genausowenig weiß Ich, wie auf dieses Ergebniss kommen,

Aber Ich sage dir mal trotzdem, deine Grundeinstellung ist vielleicht genau das was dich hindert.

Du schreibst in der Frage schon Jung und dumm, das ist eine negative Grundeinstellung. Du schreibst besser Deutsch, als so manche andere hier auf GF.net und sogar besser als Ich.

Also mach dich nicht selbst fertig, Ich weiß die Frage widmete sich eigentlich Mathe zu, aber änder trzd. deine Grundeinstellung.

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich das richtig sehe, dann brauchst Du doch nur die erste Werte-Kombination auf dem Rechenschieber einzustellen, und dann die zweite abzulesen.
Oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung