Frage von unwissende73, 284

Wer kann mir beim Ausfüllen eines Zwangsvollstreckungsantrags helfen oder hat evtl. eine Vorlage für mich?

Den sog. Vollstreckungstitel habe ich bereits vorliegen, nun muss ich als Gläubiger aber den Gerichtsvollzieher schriftlich beauftragen. Im - mir möglichen - Internet"suchlauf" habe ich nicht wirklich viel gefunden.

Würde mich über verständliche Information freuen und sage schonmal DANKESCHÖN!

Antwort
von Ronox, 247

Wenn du das Kreditinstitut des Kontos oder den Arbeitgeber des Schuldners kennst, verspricht eine sofortige Einkommens- bzw. Kontopfändung mehr Erfolg. Der Gerichtsvollzieher kann meist nichts pfänden, weil es nichts zu holen gibt. Für die o.g. Pfändung gibt es auch ein Formular. Such mal nach "Antrag auf Erlass eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses".

Kommentar von unwissende73 ,

Leider weiß ich nur, das die Schuldnerin Kinderbetreuung anbietet und ihren ca.-Std.-Lohn. Allerdings habe ich beim Querlesen der Formulare irgendwas gelesen, das der GV wohl solche Angaben ausfindig machen kann.

Ob ich diese dann irgendwie einsehen darf weiß ich nun allerdings auch nicht.

Fand das aber auch die wohl leichteste Art ans Geld zu kommen.

Leider aber auch nicht wirklich so einfach mit dem Formular.

Das Schlimme daran, ich habe ein wenig Angst davor, einen falschen Haken oder gar keinen Haken zu setzen und schon ist alles hinfällig...

Kommentar von Ronox ,

Ja, der Gerichtsvollzieher kann in diesem Fall die Vermögensauskunft abnehmen, so dass du die Daten erfährst. Einen falschen Haken gibt es im Prinzip nicht. Wenn etwas nicht schlüssig ist, wird er sich bei dir melden.

Antwort
von Keugor, 200

Hey fad findet man doch super simpel. Justiz nrw vollstreckungsauftrag in Suche eingeben. Auf der Justizseite findet man den ausfüllbaren Auftrag. Gruss

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community