Frage von Eldena, 33

Wer kann mir bei Nachbarschaftsstreit "ohne Zeugen" helfen?

Seit über 1 Jahr besteht Streit zwischen meinen Wohn.-Nachbarn und mir. Angefangen hat es, als ich ihnen sagte, ich würde wenn sie 3 Monate in Urlaub sind, die Hausordnung nicht mehr für sie machen, 3 Wochen o.K., aber nicht mehr 3 Mon. Leider sind die Nachb. der deutschen Sprache nicht ganz mächtig, obwohl seit 25 J. hier. Sie hielt mir dann vor, ich hätte 3 Mon. die Hausordnung nicht gemacht. Habe versucht, daß Mißverständnis aufzuklären, offenbar ohne Erfolg. Ich wurde gemieden, na gut. Das war Sommer 2014 bis ... Da ich mit Genehmig. d. VM hinter meiner Wohnung einen kleinen Blumen- und Kräutergarten habe, wollte ich im Frühjahr meine von Vermieterseite genehmigte Regenwassertonne aufstellen. Blöderweise ist das einzige Fallrohr vom Dach am Balkon der Nachbar, was aber der Vermieter wußte und den Nachb. bei deren Einzug auch bekannt war. Ich stehe an der Tonne und will alles anschliéßen, greift eine Hand vom Balkon über mich rüber - schock - und will die Tonne umschmeißen. Begleitet wurde das Ganze von lautem Geschrei. Hier muß ich mich entschuldigen, der Mann ist kehlkopflos, daß der so laut schreien konnte, hätte ich nicht gedacht. Sogar ein Nachbar am anderen Ende der Häusereihe hatte das Krakeelen gehört und war schockiert. Ende vom Lied: Um des lieben Friedens Willen steht die Tonne nun im Hauseingangsbereich mit Genehmig. d. VM. Aber Ruhe kehrte bis heute nicht ein: Im Nov. 2014 wurde bei meiner Mutter schwere Demenz festgestellt, was eine "Abschiebung in eine Demenz-WG" erforderlich machte. Bei der Vorbereitung des Umzuges stellte ich fest, daß meine Mutter schon seit langer Zeit ihre und meines kurz vorher verstorbenen Vaters Wäsche nicht mehr gewaschen hatte, sondern einfach in den SChrank gestopft hatte. Also: Haushaltsauflösung, Renovierung der alten Wohnung und Wäsche, und zwar die komplette (außer Vaters), waschen. Was ging, habe ich bei mir in den Trockner gesteckt, alles andere mußte im Trockenkeller getrocknet werden. Der ist leider nicht sehr groß. Er besteht aus 11 Leinen á ca. 2m. Die waren dann mal ein paar Tage von mir in Beschlag genommen. Das hält man mir heute (!) noch vor. Die seit "Urzeiten" im Trock.-Keller gespannten Leinen wurden von den NB abgenommen und durch eigene Leinen ersetzt. Davon wurde im 3-Monats-Urlaub die Hälfte entfernt. Ich habe daraufhin auch den Rest der Leine entfernt und ziehe nach Bedarf meine eigene. Heute war es nun so, daß ich über die Hälfte des mir von d. NB zugewiesenen Teils hinaus in Trock.-Keller meine Leine gezogen habe (ich habe iMom. leider nur am WE Zeit zu waschen, da unter der Woche bei Mutter, NB sind Rentner). Sofort stand sie vor meiner Tür und krakeelte herum, ich würde provozieren, ich dürfe nur die Hälfte ...Und dann wurde sie auch noch persönlich: Ich hätte ja niemanden (stimmt Single) und wäre eifersüchtig und würde deswegen ständig provozieren ... <<ich tue keinem was, will nur Ruhe. Sorry, ich könnte leider noch viel mehr schreiben. Wer's gelesen hat: Vielen Dank!

Antwort
von Zumverzweifeln, 13

Besorg dir eine schriftliche Hausordnung, auf der auch die Dinge stehen, die du mit deinem Vermieter besprochen hast. Das zeigst du dann den Nachbarn.

Möglich wäre wohl auch ein Gespräch mit dir/denNachbarn/ und dem Vermieter - der will doch sicherlich Frieden in seinem Haus.

Alles Gute!

Kommentar von Eldena ,

Vielen Dank für deine Antwort. Schriftl. HO kommt vom VM nicht. Er gibt die Verantwortung an die Hausgemeinschaft ab; ist ja auch o.k., wir halten uns ja für mündige Bürger. Auf das Gespräch mit VM und NB warte ich seit über 1 Jahr (wohl aber nur mit Dolm. + Übersetz -ist leider so-).

Antwort
von HaraldSchD, 10

Das mit der Tonne schriftlich vom VM geben lassen. An deiner Stelle würde ich mir einen Kondenstrockner holen. Kannst du in der Wohnung aufstellen. Dann kannst du auch unter der Woche waschen.

Kommentar von Eldena ,

Auch dir vielen Dank für die Antwort. Mein Trockner steht im Waschkeller, der wird auch genutzt. Aber ich möchte ihn nicht ständig beanspruchen, er kostet mein Geld, während NB kostenlos auf Leine trocknen. Das um des lieben Friedens willen mein Geld aufgebraucht wird, kann doch wohl nicht i.O.sein?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community