Wer kann mir Steuer absetzen erklären?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um Deine Überschrift zu beantworten: Der Steuerberater

Wenn Du Dich frisch selbständig machst sollte dies Deine erste Betriebsausgabe sein, denn HIER kann Dir niemand vollständig erklären, WAS Du alles FALSCH machen kannst.

Zum Detail:

Du redest hier nur von der Umsatzsteuer, oder auch Mehrwertsteuer genannt.

Im Prinzip hast Du es verstanden.

Du kaufst was für 100 + 19 = 119 Euro

Die zahlst Du dem Lieferanten

Du verkaufst es an den Endkunden für 238 Euro

Die legt der Kunde auf den Tisch.

Umsatzsteuerlich ist es so, dass Du 38 - 19 = 19 Euro ans Finanzamt zahlst

was bleibt

200 netto Verkauf - 100 netto Einkauf = 100 Gewinn

Nur die Umsatzsteuer ist so etwas, wie ein durchlaufender Posten.

Umsatzsteuer minus Vorsteuer = Zahllast. Ab ans Finanzamt damit = Null

Was ja aber bleibt, ist der Netto Wert, den hast Du in Deiner Rechnung übersehen.

Manchmal ist die Rechnung auch ander, wenn Du nämlich von Privat kaufst, oder im EU Ausland, oder vom Händler aus einem Differenzgeschäft usw.

Es ist auch nicht überall Vorsteuer drinne.

Versicherungen, Personalkosten, Ihk Beiträge usw enthalten überhaupt keine Mehrwertsteuer, mindern aber Deinen Gewinn 

Dann gibt es noch die Kleinunternehmer im Sinne § 19 UStG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpForHoney
05.02.2016, 17:15

Hallo Wago1956,

vielen Dank für deine ausführliche Erklärung, hab da noch eine Frage zu deinem Beispiel, was passiert aus den restlichen 19 € die ich nicht ans Finanzamt abgebe.

Alles andere hab ich so auch verstanden, dank der Erläuterung sogar besser. Dankeschön dafür. :)

Liebe Grüße

0

Kann mir mal jemand meine Steuererklärung machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, im Idealfall verkauft der Vekäufer den TV ja zu einem höheren Preis als er ihn eingekauft hat, er will ja was verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Betrag kann nicht der gleiche sein, weil du als Unternehmer das Gerät nicht zum Einkaufspreis weiterverkaufst. Rechnen ist wohl nicht so deine Stärke?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HelpForHoney
03.02.2016, 18:00

Ne das ist mir bewusst :)

aber ich hab das mit den Steuern immer noch nicht verstanden. Ich weiß, dass die Steuer vom Nettoeinkaufspreis nicht die gleiche sein kann wie vom Nettoverkaufspreis, da kommen ja noch sämtliche Kosten (Bezug, Provision... ) drauf, ich erstehe nicht ganz warum es heißt, dass ich die steuern doppelt bezahle wenn ich sie nicht verrechne ?!

irgendwie stoße ich immer wieder an ein Denkfehler, sonst würde ich ja nicht fragen, ob mir das jemand etwas genauer  erklären kann.;)

0

Was möchtest Du wissen?