Wer kann meine Bewerbung bitte auf Rechtschreibung, Grammatik und Kommasetzung überprüfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • statt " Erfolgreich "  " erfolgreich "
  • statt " "1. Klasse" Ausbildung " " "1.Klasse"-Ausbildung "
  • statt "...geben" "geben würden".
  • Ansonsten i.O.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schließe mich der Antwort von atzef weitestgehend anschließen. Ich würde das Anschreiben erst einmal inhaltlich überarbeiten, bevor Du dich den Rechtschreibfehlern widmest.

Ich gehe hier einfach mal auf den einen oder anderen Aspekt ein.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Du solltest hier zwingend einen persönlichen Ansprechpartner herausfinden und diesen direkt ansprechen.

durch einen internen Aushang in der Meldestelle in ..... bin ich auf die Möglichkeit gestoßen, mich bei Ihnen zu bewerben. Diese Chance nehme ich hiermit wahr.

Das ist der klassische Einheitsbrei, der kaum einen Personaler interessiert und zudem leider auch langweilig und emotionslos ist. Hier wäre etwas individuelles sinnvoll.

habe ich gelernt, wie wichtig genaues Arbeiten, Pünktlichkeit, Respekt und Kommunikation sind. Zudem habe ich verinnerlicht, mich auf unterschiedliche Menschen und Situationen einzustellen.

So etwas liest man immer wieder, weil diverse (schlechte) Bewerbungsvorlagen das beinhalten.

Ist es nicht eher so, dass man Respekt, Pünktlichkeit und Kommunikation bereits im Kindesalter lernt?

Wenn Du doch hier schon auf ein Praktikum beziehst, dann gehe hier auf das fachspezifische Wissen, bzw. die Kompetenzen ein, die Du dort erlernt hast. Pünktlichkeit und Respekt ist keine Stärke, sondern eine Selbstverständlichkeit. Das wäre so, als würdest Du erwähnen, dass Du lesen und schreiben kannst.

Du musst immer Fähigkeiten und Stärken benennen, die dich von den Mitbewerbern abheben.

Die spannende Mischung, sich tagtäglich auf verschiedenen Menschen im ...... einzustellen und der Anspruch nach selbstständiger Arbeit sind für mich sehr reizvoll und machen den Beruf sehr interessant und abwechslungsreich.

Diese "Mischung" trifft vermutlich auf hunderte verschiedene Berufe zu. Ich würde hier auf die spezifischen Besonderheiten eingehen.

 Zudem habe ich innerhalb meiner Berufsausbildung auch meine “ 1. Klasse“ Ausbildung erfolgreich beendet.

Ich habe zwar keine Ahnung, was das ist, allerdings gehört das ausschließlich in den Lebenslauf. Bitte rausnehmen.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Für einen Unbeteiligten geht aus diesem Anschreiben weder hervor, für welchen Beruf Du dich bewirbst, noch, welche individuellen Stärken Du hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bewerbung ist sehr schlecht. Konkretisier mal die Betreffzeile, als was bewirbst du dich bei welcher Art von Unternehmen?

Pack die Kenntnisnahme der Ausschreibung in den Betreff.

Dann schau dir an, was die an Qualifikationen und Fähigkeiten/Eigenschaften fordern und betexte das.

Deinen 2. Versuch stellst du dann hier wieder ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dv946
25.02.2016, 13:34

Um diesen Kommentar hat der Fragesteller garnicht gebeten

0

Auf den ersten Blick eigentlich ok, nur:

oben "welche ich Erfolgreich abgeschlossen habe" ... = klein = "erfolgreich"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung