Wer kann Licht ins Chaos bringen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo cassandra58,

Sie schreiben unter anderem:

Wer kann Licht ins Chaos bringen?

Antwort:

Ihre eigentliche Fragestellung ist leider nicht so ganz klar!

Offensichtlich geht es um eine Altersrente für Schwerbehinderte Menschen!

Hier spielt in der Tat das Geburtsjahr eine wichtige Rolle!

Unter folgendem Link der DRV kommt Licht ins Dunkel:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publicationFile/41812/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf

Auszug:

Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen können Frauen und Männer erhalten, die
> bei Beginn der Rente schwerbehindert sind und
> die Mindestversicherungszeit (Wartezeit) von 35 Jahren erfüllen.

Schwerbehinderte Menschen sind alle Personen mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 (höchstmöglicher GdB = 100)

Für vor 1952 Geborene lag die Altersgrenze für diese Rente bei 63 Jahren. Sie konnten aber vorzeitig mit einem Abschlag von 10,8 Prozent ab 60 in Rente gehen.

Wurden Sie in der Zeit von 1952 bis 1963 geboren, wird die Altersgrenze für eine abschlagsfreie Rente stufenweise angehoben. 

Wurden Sie 1964 oder später geboren, liegt sie bei 65. 

Sie können die Altersrente jedoch vorzeitig mit einem Abschlag in Anspruch nehmen, siehe hierzu die Tabelle ab Seite 16 der Broschüre!

Wie Sie dieser Tabelle ganz einfach entnehmen können, können Sie (sollte bei Ihnen ein GDB ab GDB50 vorliegen) mit Geburtsjahrgang 1958 mit 64Jahren abschlagsfrei die Altersrente für Schwerbehinderte Menschen bei der DRV beantragen!

Frühester vorzeitiger Rentenbeginn mit Abschlag von bis zu 10,8 Prozent ist in diesem Fall ab 61 Jahren!

Fragen Sie bei Bedarf ganz einfach bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt nach!

Auch die Bürgerdienste im Rathaus/Ortsverwaltung können mit Rat und Tat weiterhelfen, ebenso DRV-Beratungsstellen und Versichertenälteste in Wohnortnähe!

Alternative = Erwerbsminderungsrente, siehe hierzu bitte unter folgendem Link der DRV:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casandra58
24.10.2016, 16:24

Hallo Konrad, danke für die ausführlichen Infos, doch das war nicht meine Frage. Ich hatte eindeutig die Frage gestellt, weil der reinkopierte Ausschneitt aus einem Gesetztestext etwas verwirrend ist, und ich mit meinem Geburtsjahr genau mittig liege. Entweder es gilt für vor 1964 geborene - oder für nach 1951 geboren nicht und 1958 liegt genau dazwischen, also kann ich mir jetzt raussuchen was für mich zutrifft und so war auch meine Fragestellung.

Aber sorry hier scheinen noch mehr überfordert zu sein, mit der Ausdrucksweise der Ämter und Behörden. Soll auch so sein, für Laien nicht durchschaubar.

Trotzdem nochmals Danke für die Mühe, obwohl ich diese Infos alle schon hatte.

MfG

0

"Für nach 1951 geborene gilt dies nicht. Am s.11.00 schwerbehindert gewesenen...."      >>> Dieser gesamte untere Teil gilt für dich nicht.

Nur der erste Absatz  "In der Rentenversicherung......die vor 1964 geboren sind."    >>> gilt für dich.

So verstehe ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casandra58
24.10.2016, 16:19

Danke für die Antwort. Hilft aber nicht wirklich weiter.

0

Was möchtest Du wissen?