Wer kann mir beim Unterhalt helfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich weiss nicht wieso man den link nicht öffnen kann aber ich kopiere mal den Text.


3. Wie wird Unterhalt für mein Kind geltend gemacht?

Das Jugendamt bietet seine Hilfe auch zur Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen des Kindes an.

Der Beistand ermittelt das Einkommen des Unterhaltspflichtigen, errechnet die Höhe des Unterhalts und versucht, durch Gespräche mit allen Beteiligten eine Einigung herbeizuführen. Die freiwillig lerklärte Unterhaltsverpflichtung kann vom Jugendamt beurkundet werden. Ist der Unterhalt streitig, so vertritt der Beistand das Kind in einem gerichtlichen Unterhaltsverfahren. Der Elternteil, bei dem das Kind lebt, ist dadurch von der häufig auch psychisch belastenden Unterhaltsklage entbunden. Wenn Unterhaltspflichtige nicht zahlen, kümmert sich der Beistand auch um die Durchsetzung der Unterhaltsansprüche (z.B. durch Lohnpfändung).

Eine Beistandschaft kann auch für den Fall eingerichtet werden, dass ein gerichtlich titulierter Unterhaltsanspruch abgeändert werden soll. Hat sich das Einkommen des unterhaltspflichtigen Elternteils geändert, so verfolgt der Beistand für das Kind eine Erhöhung des Unterhalts oder vertritt es gegen das Herabsetzungsbegehren des unterhaltspflichtigen Elternteils.*

* Eine Einführung in das Kindesunterhaltsrecht finden Sie in der Broschüre "Das Kindschaftsrecht", die vom Bundesministerium der Justiz herausgegeben wird (siehe Seite 29).




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von angi2203
11.11.2015, 10:24

Für meine Tochter hat er ja gezahlt. Zwar nur das was er meint zahlen zu wollen aber immerhin. Es geht mehr um Trennungs- bzw Betreuungsunterhalt. Da er die Firmensteuer seit 2013 nicht abgibt kann eine genaue Berechnung nicht erfolgen. Und das obwohl ich diese schon fast fertig hatte. Er hat alles anwaltlich von mir angefordert und dafür sollte ich auch noch bezahlen. Hab aber die Zahlung abgelehnt und Erfolg gehabt. 

0

Du solltest sofort von ihm Auskunft verlangen über seine Einkünfte in den Jahren 2012, 2013 und 2014 und ihn auffordern, aus diesen Jahren folgende Unterlagen in Kopie vorzulegen: - Einnahme-/Überschussrechnungen - Jahres-Umsatzsteuerbescheide - Einkommenssteuererklärungen und Einkommenssteuerbescheide. Vielleicht hast Du aus Deiner früheren Tätigkeit im Betrieb ja bereits einige dieser Unterlagen. Anhand der genannten Unterlagen kann sein Einkommen ermittelt werde. wenn er dann behaupten sollte, er habe diese Einkünfte gar nicht mehr weil er seinen Betrieb übergeben hat, so nutzt ihm das nichts: da er nicht berechtigt ist, sein Einkommen ohne sehr wichtigen Grund zu reduzieren, wird er so behandelt, als hätte er weiterhin das Durchschnittseinkommen der Jahre 2012-2015. Für die Aufforderung, Auskunft über sein Einkommen zu erteilen, brauchst Du keinen Anwalt. Setze ihm eine Frist von drei Wochen. Hält er die Frist nicht ein, kannst Du ihn auf Auskunft verklagen. Diesen Prozess würdest Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gewinnen, denn Auskunft muss er auf jeden Fall erteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einen anwalt kann ich dir nicht nennen, aber in brandenburg gibt es bestimmt ein branchenbuch. ich würde mal ganz schnell den anwalt wechseln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die Buchhaltung gemacht, und sie haben das Firmenvermögen "verprasst"? Wie geht das denn?

Hier kannst du für dieses Problem keine Hilfe erwarten. Dafür brauchst du einen guten Anwalt.

Aber wenn das Vermögen weg ist, stehst du im Regen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?