Frage von grandefinale, 54

Wer ist Topfblumenexperte?

Hallo, es geht um meine Topfpflanzen. Leider hab ich kein so gutes Händchen mit der Pflege damit, nun sehen sie schon wieder sehr krank und verwelkt aus, hab schon so viele wegwerfen müssen, es ist echt schade. Leider weiß ich nicht was ich falsch mache, sie werden regelmäßig gegossen, stehen im Fenster und dennoch gehen sie mir immer wieder ein. Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich länger was von ihnen habe? Muss man beim Thema Erde irgendwas beachten was ich nicht weiß?

Antwort
von Schokolinda, 22

entweder stellst du die Blumen an den falschen platz oder du giesst zu viel.

am besten besorgst du dir pflegeleichte pflanzen, die ziemlich viel vertragen. das sind nach meiner Erfahrung Grünlilie und dreimastpflanze (tradescantia).

Kommentar von grandefinale ,

Glaube auch, das ich es mit dem Gießen zu gut meine, die Erde ist meistens immer steinhart, zum Teil so hart, das das Wasser kaum in die Erde dringen kann, weil sie so hart ist. Muss man die Erde dann erneuern oder gibt sich das wieder, wenn man vorerst nicht mehr gießt?

Kommentar von Schokolinda ,

das kommt auf die pflanze drauf an. manche brauchen lockere erde, manchen ist es egal.

wichtig ist auf jeden fall, dass die erde durchtrocknet.

gewöhne dir an, nachzufühlen, ob die erde noch feucht ist - dann nicht giessen.

giesse am besten an einem festen tag der Woche (Routine), dann vergisst du es nicht.

Antwort
von Bitterkraut, 16

Zuerst mußt du wissen, umwelche Pflanzen es sich jeweils handelt, sie haben unterschiedliche Ansprüche an Licht, Wasser und Dünger, Boden.

Besondere Ansprüche an die Erde haben nur wenige Pflanzen, wie Fleischfressende, Azaleen, Kakteen und andere Sukkulenten, die einen wollen es sauer und nährstoffarm, die anderen sandig-durchlässig und auch eher nährstoffarm.

Die meisten Pflanzen werden "überpflegt", d.h. totgegossen, fast jede Pflanze, die wir hier auf Fotos begutachtet haben, die am eingehen war, war übergossen.

Wenn man zu viel gießt, entteht Staunässe im Wurzelbereich und die bringt alle Pflanzen früher oder später um,ausgenommen Sumpfpflanzen wie Zyperngras. Staunässe läßt die feinen Saugwurzeln faulen, die Pflanze kann dann kein Wasser mehr aufnehmen und zieht von den Blattspitzen her ein. Trockene Blatspitzen sind fast immer ein Hinweis auf Staunässe, die Leute denken aber, es deutet auf Wassermangel und gießen noch mehr. Der ist der "Hauptpflegefehler"

Also: erst identifizieren, dann Pflegehinweise für jede Art einholen, dann sollte es klappen.

Antwort
von laurinw, 21

Hi,

manche Pflanzen sind Schattenpflanzen und andere Sonnenpflanzen oder Halbschatten. Wenn man eine Sonnenpflanze in den Schatten stellt tut der das nicht so gut. Genauso umgekehrt bei Schattenpflanzen. Vielleicht liegts ja da dran.

Viele Grüße

Antwort
von Hexe121967, 25

da du nicht sagst welche topfpflanze du hast, kann dir wohl niemand bzgl. pflege helfen

Kommentar von grandefinale ,

So intensives Verhältnis hab ich dann doch nicht zu meinen Pflanzen, sind die so verschieden, was das Gießen angeht? 

Kommentar von Hexe121967 ,

ja, sind die. daher scheinst du auch kein glück zu haben. fast bei jeder pflanze die man kauft steckt meist so ein plastikärtchen mit pflegehinweisen im topf. auch nicht jede pflanze ist für die fensterbank geeignet.

Kommentar von anitari ,

sind die so verschieden, was das Gießen angeht?

Und ob. Die einen brauchen wöchentlich Wasser, andere Wieder ein mal im Monat und wieder andere nur alle paar Monate.

Antwort
von anitari, 6

Ohne zu wissen wie die "Topfblume" heißt kann man die Frage nicht beantworten.

Stell, wenn Du den Namen nicht weißt, ein Bild ein.

Das geht in einer Antwort zu Deiner Frage.

sie werden regelmäßig gegossen

Regelmäßig kann kann regelmäßig zu viel sein.

stehen im Fenster

Zu viel Sonne mögen auch nicht alle Zimmerpflanzen. Dann evtl. noch über der Heizung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community