Wer ist schuld?(Verkehrsrecht)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Polizei kann die Schuldfrage garnicht klären.., der Beamte hat vermtl. nur seine persönliche Einschätzung geäußert.., lasst euch dadurch nicht verunsichern.  Nur weil der Sheriff irgendwas plappert, ist das nicht rechtens.  Die Reaktion deines Opas war also garnicht so falsch, wie du siehst.. 😁         Sieht man mal das er Erfahrung hat.

Anwalt einschalten, der regelt alles weitere.   Wie gesagt, nicht verrückt machen lassen.. 

Denke persönlich auch das der, der den Bus überholt hat Schuld an dem Unfall ist.  Würde mich sehr wundern wenn das irgendein Gericht anders sehen würde. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von signk
24.01.2016, 11:47

Wenn euer Anwalt deiner Mutter schon "mindestens" 50% Mitschuld gibt, wäre meine erste Frage gewesen, wie er zu solch einer Einschätzung kommt?!   Was hätte deine Mutter anders machen sollen.., die Straße nach hinten absperren, oder wie?? 

- ist er zudem Fachanwalt für Verkehrsrecht??    

- falls nicht, beauftragt lieber einen Fachanwalt. 

2

Wie begründet der Anwalt deiner Mutter die 50% Mitschuld? Ich habe schon einiges erlebt mit unbedarften Anwälten, daher die Frage.

Ich hätte erst mal gar keinen Anwalt eingeschaltet, sondern einen detailierten Unfallbericht zu meiner Versicherung geschickt. Deren Aufgabe ist es nämlich, unberechtigte Schäden abzuwehren. Und das versuchen die auch, wenn man darauf hinweist, daß die Forderungen unberechtigt sind. Dazu gibt es Rechtsabteilungen bei jeder Gesellschaft. Oder denkst du die zahlen einfach so?

Was ein geschwätziger Polizist von sich gibt ist unrelevant. Die Polizei soll den Unfall aufnehmen und nicht kommentieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird sich nur über das Gericht lösen lassen. Natürlich stellt sich die Frage, was deine Mutter anders machen hätte können. z.B. schauen, ob von links doch noch ein Auto kommt. Was man/frau unter normalerweise nicht macht, denn man schaut, ob ein Auto entgegenkommt und konzentriert sich auf das Einparken.
Mich würde interessieren, wie das Gericht entscheidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeremylee
24.01.2016, 11:07

Könnte ich hier ab März schreiben :) /// 99 = Du fährst 125er?

0

Weder die Polizei noch die Versicherung entscheidet, wer Schuld an einem Unfall hat. Dafür gibt es im Streitfall das Gericht.

Auch ehemalige Polizisten können sich irren. Zumal er ja schließlich nicht dabei gewesen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hattest doch schon welche vom "Fach". Opa als Polizist, Polizisten, die den Unfall aufnahmen und noch einen Anwalt. Was willst du mehr. Wenn deine Mutter nicht einverstanden ist mit dem Urteil, kann der Anwalt Einspruch erheben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeremylee
24.01.2016, 11:04

Trotzdem frage ich mich warum es nur 50/50 sein sollte. Würde das gerne noch mal schriftlich erläutert bekommen.

0