Frage von Alopezie, 56

Wer ist schuld wenn der Gegenverkehr in meiner Spur ist?

Hallo,

meine Tochter (Fahranfängerin) ist heute zu mir gekommen und hat ein Vorfall geschildert. Sie ist ein einer leichten Linkskurve geschnitten worden. Durch die Häuser die direkt neben der Kurve stehen kann man nicht in die Kurve reinschauen. Sie fuhr mit 30-40kmh rein (erlaubt sind 50). Plötzlich kam ein Auto von Vorne und ist auf ihrer Spur gefahren, es ist fast zum Unfall gekommen aber meine Tochter hat das Auto noch rechtzeitig Richtung Bürgersteig gelenkt. Wer wäre schuld gewesen wenn es zum Unfall kam? Das andere Auto fährt in einer nicht einsehbaren Kurve im Gegenverkehr daher würde ich sagen das meine Tochter im recht ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SiViHa72, 17

dein letzter Satz bringt es aufd en Punkt: wenn eine Strecke uneinsehbar ist, darf man nicht mal eben auf die Gegenspur rüberziehen.

Passiert ein Unfall, ist man der Verursacher.

Gut, dass Deine Tochter so geistesgegenwärtig reagiert hat und auch nichts anderes dort war (Stichwort Radfahrer.. herrje!)

Antwort
von Kuno33, 27

Wenn das so ist, wie Du es beschreibst, ist die Rechtslage eindeutig. Wenn Du auf die Gegenfahrbahn gehst, musst Du immer die Sicherheit haben, dass niemand entgegen kommt. Ansonsten hast Du in Deiner Spur zu bleiben. Siehst Du nichts z. B. wegen einer Kurve oder auch aus anderen Gründen musst Du unbedingt in Deiner Spur bleiben.

Antwort
von daCypher, 18

Natürlich ist das entgegenkommende Auto dann Schuld. Der, der überholt, muss auch darauf achten, dass er überholen kann. Mann muss immer mit der Dummheit anderer rechnen.

Es sei denn, deine Tochter ist falschrum in eine mehrspurige Einbahnstraße reingefahren. Dann wäre sie natürlich schuld.

Antwort
von Menuett, 22

Hm, man darf nur so schnell fahren, wie es die Verkehrslage erlaubt, egal ob da 50 steht oder nicht.

Wenn sie ihre Straße nicht sehen kann, muß sie runter vom Gas. Hat sie ja auch gemacht.

Von daher gesehen dürfte der andere zu 100 Prozent die Schuld tragen.

Ich hoffe jetzt mal, da waren keine kleinen Kinder auf dem Bürgersteig?

Antwort
von schelm1, 18

Der entgegenkommende Fahrer hat gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen.

Folglich wäre er  bei einem Unfall der Schuldige gewesen.

Antwort
von Charlybrown2802, 24

klar ist deine tochter im recht

Antwort
von Barolo88, 19

die Frage erübrigt sich eigentlich,.aber wie kann man in einer Linkskurve geschnitten werden?  das ist eher die Tendenz zum eigenen schneiden, 

Kommentar von Alopezie ,

Der Gegenverkehr hat eine Rechts Kurve. Er hat aber keine gute Kurvenlinie und fährt im Gegenverkehr.

Antwort
von Kuestenflieger, 17

das braucht  frau nicht fragen , da der gegner auf der gegenfahrban nichts zu suchen hat .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community