Frage von SafeWork, 339

Wer ist in euren Augen der/die größte Verbrecher/in aller Zeiten - Warum?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MarkusKapunkt, 177

Verbrechen aufgrund ihres "Wertes" zu vergleichen führt einen immer nur im Kreis, weil man kaum übereinkommen kann, welche Faktoren besonders "schlimm" sind. Die bloßen Opferzahlen? Die verübte Grausamkeit? Die Art der Effizienz? Das dahinterstehende Gedankengut?

Von den Opferzahlen aus betrachtet wäre Adolf Hitler wahrscheinlich einer der schlimmsten, da er maßgeblich (wenn auch nicht allein!) verantwortlich für den Ausbruch des zweiten Weltkriegs war. 

Aufgrund der Grausamkeit fallen gleich mehrere andere historische Figuren unangenehm auf, die ihre Opfer in Massen zu Tode gefoltert haben. Wer von ihnen der schlimmste war, lässt sich dabei kaum sagen.

Was die Effizienz angeht hätte wohl Heinrich Himmler als Hauptverantwortlicher für den Holocaust die Nase ganz weit vorn. 

Was die Ideologie angeht, steht dagegen wohl Josef Stalin an der Spitze, da auf seine kappe 20 Millionen tote Regimegegner gehen.

Kommentar von Jonas711 ,

Da sieht man mal, dass auch bei deinen eigentlich sinnvollen Kriterien keine wirklich objektive und eindeutige Antwort möglich ist.

Ich würde bei der reinen Beurteilung der Ideologie Hitler und seine Nazis als deutlich schlimmer erachten als Stalin. 

Stalin wollte primär einen totalitären Staat errichten und hatte keine Skrupel dafür jeden, der für ihn irgendwie wie ein Regimegegner und damit potenziell gefährlich aussah, umzubringen.

Hitlers Ideologie beruhte aber mehr noch auf dem Grundsatz der Ungleichheit der Menschen. Er ließ Menschen nicht nur umbringen, weil sie ihm in die Quere kommen könnten, sondern einfach, weil er sie für Parasiten und Bazillen, also "unwerte" Lebewesen hielt. (Die Trennung in Hitler - Himmler möchte ich dabei nicht übernehmen.) 

Edit: Das ändert aber nichts daran, dass beide auch in meinem Ranking zu den größten Verbrechern gehören. Ich möchte hier in keiner Weise die Untaten Stalins relativieren.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Wie gesagt, das "Schlimmer" ist immer ein Streitpunkt. Aber deine Einwände sollte man durchaus bedenken! 

Kommentar von Philippus1990 ,

"Hitlers Ideologie beruhte aber mehr noch auf dem Grundsatz der Ungleichheit der Menschen."

Das dürfte für die Opfer keinen Unterschied machen. Genickschuss ist Genickschuss - egal aus welchen Gründen er abgegeben wird.

Kommentar von Jonas711 ,

Das dürfte für die Opfer keinen Unterschied machen.

Geb ich dir absolut recht. 

Markus versucht aber in seiner Antwort verschiedene Kategorien zu bilden, in denen er die Verbrecher - unabhängig der Wertung in den anderen Kategorien - rankt. Eine davon sind die Opferzahlen, eine andere ist die Ideologie. 

Mein Kommentar befasste sich nur mit der Beurteilung im Bereich "Ideologie", die ich so nicht teilen würde. 

Welche Kategorie jetzt für das Gesamturteil über die Verbrecher wie relevant ist und ob nicht letztendlich nur die reinen Opferzahlen zählen sollten, ist eine andere Frage.

Kommentar von jackthegiant ,

Immer diese Ignoranten, welche nur den Holocaust als schlimmstes Ereignis des 2.Wk aufzählen .... . Was ist mit den 27 Millionen Russen, 6 Millionen Polen, 10 Millionen Chinesen(das Werk der Japaner) oder dem Umstand ,dass ganz Europa zerstört wurde ?

Kommentar von JBEZorg ,

Was die Ideologie angeht,steht dagegen wohl Josef Stalin an der Spitze, da auf seine kappe 20 Millionen tote Regimegegner gehen.

Verleumdung ist auch ein Verbrechen. Das begehst du.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

JBEZorg: dass du ein völlig verkapptes Weltbild und außerdem keine Ahnung von Geschichte hast, wissen hier alle. Also bitte den Schnabel halten.

Antwort
von rotesand, 81

Ich tue mich schwer zwar damit, tendiere aber letzten Endes zum rumänischen Diktatoren-Ehepaar Nicolae und Lenuta Ceausescu.

Was sie in Rumänien abgezogen haben & wie sie sich gleichermaßen vergöttern ließen (Stichwort Personenkult) und wie sie sich versucht haben im wesentlichen Ausland zu profilieren, ist immer noch unfassbar. 

Antwort
von habakuk63, 160

Heinrich Himmler, weil ER der führende Kopf und die treibende Kraft für die systematische Judenvernichtung im NS-Regime war.

Nichts, aber auch gar nichts ist mit diesem abscheulichen Verbrechen und dieser Gräuel zu vergleichen.

Kommentar von Philippus1990 ,

Stalin hat weit mehr Menschen auf dem Gewissen...

Kommentar von habakuk63 ,

Das mag sein, ich kenne keinen genauen Zahlen zu den "Stalin Toten", aber Stalin und seine Helfer gingen nicht so systematisch, durch und durch organisiert, dokumentiert und systematisch vor. Himmler und seine Helfer nutzten modernste Technologie und gründlichste Systematik, um die verschiedenen Datenquellen (Einwohnermelderegister, Gemeindelisten, Deportationslisten, etc) abzugleichen. Damit auch der letzte Mensch gefunden wurde, der den ersten, zweiten und X-ten Such- und Abtransportaktionen entkommen war.

Kommentar von jackthegiant ,

Nein Philip, mao zedong.

Kommentar von silas17 ,

Ja das ist doch dieser chinese? gewesen oder?

Kommentar von jackthegiant ,

Ja ,der Chinese.

Antwort
von MarkusKapunkt, 41

Mir ist gerade noch ein Gedanke gekommen. Vielleicht sind die größten "Verbrecher" ja nicht unbedingt Massenmörder oder Despoten, sondern Menschen, die bestimmte Erfindungen gemacht haben, mit denen dann wiederum andere ihr mörderisches Machwerk beginnen konnten. Dann würden da vor allem so Namen wie Wilhelm Lommel und Wilhelm Steinkopf (Erfinder des Senfgases) oder Robert Oppenheimer (Erfinder der Atombombe) fallen.

Aber nicht nur Kampfmittel sind für unsägliches Leid verantwortlich. Vielleicht werden in einigen Jahren auch Namen wie Charles Goodyear (Erfinder des Kunststoffes; für einen erheblichen Teil der Umweltverschmutzung und die Verseuchung der Meere verantwortlich) sowie Nicolaus Otto (Erfinder des Verbrennungsmotors; für den Klimawandel verantortlich) auf der Liste der meistgehassten Personen aller Zeiten stehen.

Antwort
von Schwoaze, 131

Da ist jetzt die Frage, ob Du von den Todesopfern sprichst, die wirklich von demjenigen Despoten gewollt waren oder um eine "Bewegung" wie z.B. die Religionsgemeinschaften, die ja EIGENTLICH und ursprünglich nix Böses im Sinn hatten.

Da aber nicht die jeweiligen Götter die Abwicklung erledigt haben, sondern lediglich ihre schwachen, eigennützigen Vertreter auf Erden sind da ganz gravierende Fehler passiert und geschehen jetzt noch immer. Besonders jetzt merken wir in ganz Europa, was fehlverstandene Ideologien/Religionen anstellen können.

Wenn es um eine Person geht, steht bei meinem internen Ranking Adolf Hitler an erster Stelle. Wenn er persönlich auch nicht alle Missetaten begangen hat, so hat er sie aber doch zumindest angeordnet oder nicht verhindert.

Dies ist meine persönliche Meinung.

Antwort
von abibremer, 123

Ich bin KEIN besonderer Freund von "Dingsbumse" "aller Zeiten", denn das würde ja bedeuten, dass die Zeit mit dem Auftritt DIESES schnellsten oder mörderischsten Wesens zu Ende wäre. Wenn`s um Mord und Todschlag geht, sind "die Zeiten" ja nicht beendet!

Antwort
von yulunga, 46

Das ist meiner Meinung nach eindeutig MAO! 

Während abermillionen Chinesen verhungerten, führte er ein ausschweifendes Luxusleben und vergewaltigte zigtausende junge Frauen. Die Anzahl der Leichen, die Maos Weg pflasterten, wird auf ca. 50 bis zu 75 Millionen geschätzt. Wohlgemerkt alles in Friedenszeiten. Seine Herrschaft war von Hungersnöten, Massenexekutionen, Folter und rigider Zensur gekennzeichnet.

Antwort
von Halbkornbrot, 113

Mao Zedong, Jospeh Stalin, Adolf Hitler, alle drei haben den Tod von Millionen von Menschen zu Verantworten.

Zedong habe ich als ersten aufgezählt weil ich es vorallem tragisch finde, das dieser in seinem Heimatland immer noch wie ein Halbgott verehrt wird.

Kommentar von jackthegiant ,

Hitler kommt vor Stalin ....

Kommentar von Halbkornbrot ,

Nun ich persönlich bewerte alle Drei von mir aufgezähltne gleich, egal ob der eine ein paar Milionen Tote mehr oder weniger zu verantworten hat. Ich finde in diesen Dimensionen macht das keinen grossen Unterschied mehr.



Antwort
von Haldor, 11

Den größten Verbrecher aller Zeiten gibt es nicht. Es gibt nur große Verbrecher, also solche, die bestimmte Anordnungen trafen, welche zig-Tausende oder gar Millionen Opfer zur Folge hatten. Jetzt kann man doch nicht die „Größe“ eines Verbrechers daran messen, wer die gewaltigste Zahl an Opfern auf sein Konto schreiben durfte. Hitler oder Himmler z.B. sind genauso furchtbare Verbrecher wie „Bomber-Harris“, der seine Bomberflotte aussandte, um z.B. Würzburg zu einem Zeitpunkt „platt“ zu machen (16. März 1945), als Deutschland den Krieg längst verloren hatte (wobei offensichtlich neue Bombentypen getestet werden sollten). Auch Roosevelt ist in meinen Augen ein furchtbarer Verbrecher, da er seine Doktrin des „unconditional surrender“ 1943 durchsetzte, was zur Folge hatte (und Roosevelt wusste das), dass Millionen Menschen diese Steigerung des Krieges nicht überleben würden.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 108

Bei mir landet Stalin mit seiner Anhänerschar noch vor Hitler auf Platz 1.

Der hat nicht nur mehr Menschen in persönlicher Verantwortung auf dem Gewissen, sondern im Namen der von ihm vollkommen verhunzten Sozialismusidee hat der sich auch weltweit über Nachahmer ausgewirkt...

Ferner hat er "Sozialismus" als Alternative zum Kapitalismus politisch um Jahrhunderte zurückgeworfen.

Kommentar von Kanatar ,

das war eine der qualifiziertesten Begründungen Stalin vor Hitler zu setzen, die ich je gelesen habe. Danke dafür.

Kommentar von TimmyEF ,

Es kommt immer darauf an was man daraus macht. Die Idee des Sozialismus ist nicht schlecht. Nur an der Umsetzung hat es mächtig gehapert.

Kommentar von atzef ,

Deshalb ist Stalin u.a. ja auch mein Topfavorit, weil er an der Diskreditierung dieser "nicht schechten Idee" maßgeblichen Anteil hat.

"hat es mächtig gehapert" ist eine reichliche Euphemisierung der Verbrechen und des Totalversagertums des weit überwiegenden Teils der kommunistischen Bewegung bis heute.

Kommentar von jackthegiant ,

Seid ihr deppert ?Stalin tötete 20 Millionen ,Hitler fing einen Krieg an der über 60 Millionen tötete und ganz Europa zerstörte und nein ,nicht die anderen haben die 60 Millionen getötet sondern die "Deutschen".

Antwort
von jackthegiant, 29

Nach Opferzahlen:

-Mao Zedong

-Adolf Hitler

-Josef(?) Stalin

-Richard Nixon

-Alle englischen Könige/Königinnen

-Leopold ||. (Belgien)

-Pol pot

-Atilla der Hunnenkönig

Kommentar von silas17 ,

Josef (Wissarionowitsch ist glaub ich sein 2ter name) Stalin muss vor Hitler da Stalin ca. 7-9 Millionen Tote Vorderte bzw verursachte (durch 'Säuberungen' und Hungersnot ( die durch stalins Herrschaft entstand)) und Hitler 'Nur' (ohne kriegs opfer (die die bei schlachten starben) und ohne die Opfer durch Besetzungen zu Zeiten des Krieges durch Deutschland starben )) 6-7 Millionen ( Judenverfolgung und getötete politische Gegner ).

Kommentar von jackthegiant ,

Stalin lies 20 Millionen töten und Hitler lies 27 Millionen Russen,6 Millionen Polen ,6 Millionen Juden und etliche mehr töten also kommt Hitler vor Stalin.

Kommentar von silas17 ,

wie gesagt nicht in Kriegszeiten Sondern nur die Judenverfolgung und die politischen Gegner die vor dem Krieg starben die Judenverfolgung zählt nicht als kriegsopfer sondern als Opfer Ansich.

Kommentar von jackthegiant ,

Was soll den diese schwachsinnige Unterteilung ,klar zählen auf die Toten aus den Kriegszeiten. 27 Millionen wurden nur von deutschen getötet. Außerdem wurden die meisten Juden in den Kriegszeiten getötet ,du Deletant.

Antwort
von 120grammButter, 66

Der Etatismus in seinen verschiedensten Formen wie Faschismus, Nationalsozialismus, Sozialismus, religiöser Fanatismus, "Demokratie" und auch die damalige Monarchie.

Das gefährliche am Etatismus ist, dass kaum einer die Intentionen hinter den Handlungen hinterfragt solange der Staat dem Bürger das Gelbe vom Ei verspricht. Das Gefährlichste ist die breite naive und manipulative Masse.

Kein anderes gesellschaftliches Konstrukt hat aufgrund von Macht und Einfluss mehr Tote gefordet.


Antwort
von silas17, 23

Als Person würde ich den russischen Diktator Josef Stalin nehmen da unter der Stalin Diktatur schätzungsweise 9 Millionen Menschen starben überwiegend seine eigenen Landsleute. Als Staat würde ich die USA nehmen da die den Großteil aller kriege ab 1945 führten. Aber der Staat USA an sich ist ganz ok.

Kommentar von jackthegiant ,

Erstens tötete er 20 Millionen ,zweitens hat Hitler mehr töten lassen und drittens ist der Terrorstaat Nr.1 entweder England,Frankreich,Spanien,Portugal ,Belgien,Japan oder die Niederlande.

Antwort
von TimmyEF, 107

Die katholische Kirche. Begründung: Seit Beginn dieser Religion sind Millionen Menschen getötet und Mißhandelt worden.
(Hexenverbrennung, Inka-Verfolgung, Glaubenskriege, etc.)

Kommentar von uselexxx ,

glaubenskriege :D .. sowas gab es nie.. es waren IMMER rein politische interessen

inka-verfolgung :DDD .. alter.. weisst du wie grausam die inka waren? .. wie viele kulturen die ausgerottet haben?

hexen-verbrennung ^^ .. das war bei weitem nicht so weit verbreitet wie du es in deinem reflexartigen religions-hass gerne hättest.. tatsache ist, dass die inquisition und hexenverfolgung ein sehr germansiches symptom war..

Kommentar von piobar ,

Jede Religion hat seine Leichen im Keller. Früher die Kirche, heute der Islam.

Antwort
von Philippus1990, 62

Es gibt da viele ähnlich große Verbrecher: Stalin, Hitler, Mao, Pol Pot, Kim Jong-un, Kim Jong-il, Chomeini, Castro-Brüder....

Kommentar von Jonas711 ,

Wie begründest du es, wenn du Stalin, Hitler und Mao auf das gleiche Level stellst wie Chomeini und die Castros?

Kommentar von Philippus1990 ,

Es sind alles Verbrecher.

Kommentar von Jonas711 ,

Ich habe mal mit 12 oder 13 beim Schlecker Kaugummis mitgehen lassen. Bin ich jetzt auch ein Verbrecher und mit den anderen auf eine Stufe zu stellen?

Was ich damit sagen möchte: Der Weg zum Erfolg der Castro-Brüder ist sicherlich auch mit Leichen gepflastert und die Methoden des Machterhalts nehmen sicher nicht immer Rücksicht auf die Menschenrechte, aber der Vergleich mit Hitler und Konsorten hinkt doch gewaltig. 

Wenn man alle gleich mit Hitler auf eine Stufe stellt ("ähnlich groß..."), hat das doch auch nicht mehr viel mit der Realität zu tun. Man sollte da schon ein bisschen mehr differenzieren.

Kommentar von Philippus1990 ,

Diktator ist Diktator. Ob er nun 20.000 Menschen umbringt oder 1 Million. Da macht eine Unterscheidung in "schlimm" und weniger schlimm" angesichts des gewaltigen Unrechts kaum Sinn.

Kommentar von hndrk ,

Das ist dennoch eine ganz andere Dimension. Ist ein wenig so als würdest du einen Mord mit 10 Millionen gleichsetzen.

Kommentar von Philippus1990 ,

Es geht nicht um gleichsetzen. Aber ab einer bestimmten Dimension von Unrecht wird alles differenzieren absurd. Ob jemand nun 20.000, 50.000 oder 5 Millionen Menschen auf dem Gewissen hat - das angerichtete Leid ist in jedem Fall kaum ermesslich.

Antwort
von surfenohneende, 8

Wenn man es an einer Person fest macht & das über kurze Zeit -> Adolf Hitler 

Aber wenn nach Reich -> British Empire , welches sehr lange lebte & Verbrechen verübte -> youtube.com/watch?v=-IGHByjToO4&t=9m25s

Antwort
von voayager, 48

Hitler, anders als andere Gewalttäter hatte er millionen Menschen einfach umbringen lassen, ohne dass diese straffällig gewesen wären, ja sehr viele waren noch nicht mal oppositionell gegenüber dem deutschen Staat, dennoch wurden völlig harmlose Menschen zahlreich geschlachtet. 


Antwort
von JBEZorg, 16

Verbrechen aus rechtspositivistischer Sicht oder aus der Sicht der Moral?

Antwort
von Hikez, 59

An alle die Personen wie Hitler, Stalin, Mao oder die gesamte kath. Kirche nennen: Ja, alle diese Personen waren für großes Leid (mit)verantwortlich, aber alleine hätten sie es nie so weit gebracht! Eine beinahe ebenso große Schuld liegt bei ihren freiwilligen Unterstützern, auch die unfreiwilligen tragen mMn. eine Mitschuld. Man kann doch nicht immer sagen "der und der hat das und das gesagt und ich habe es nur gemacht, also ist er schuld"... Verantwortung hat jeder einzelne zu tragen, auch wenn man sich fremdbestimmen lässt. Wie viele Menschen hat Hitler wirklich umgebracht und wie viele der Typ, der die Duschen in Auschwitz bedient hat? Kennt man dessen Namen überhaupt? Ist er nicht ein viel schlimmeres Monster als Hitler? Was ist mit ganz persönlichen Feinden, anderenMenschen die nur einem selber das Leben zur Hölle machen? Jeder wird einen anderen Standpunkt haben und es wird wohl nie einen Titelträger für den "Schlimmster Mensch jemals" Preis geben

Kommentar von JBEZorg ,

Und du bist ein Verbrecher wenn du Hitlerund Stalin in eine Reihe stellst. Verleumdung ist der Tatbestand.

Kommentar von Hikez ,

Hast du den Satz überhaupt gelesen? Das waren Beispiele für die Aussagen anderer...Btw Stalin brachte ebenfalls Millionen um, im eigenen Land. Was genau ist denn da das Problem?

Antwort
von Shane01, 105

Die Menschen!

Schau mal, wie lang es die Erde bereits gibt und was wir in den letzten (nur!!) 100Jahren "geschafft" haben.. 

Kommentar von habakuk63 ,

Wer, ist die Frage nach einer bestimmten Person, nicht die Frage nach einer Tiergattung.

Kommentar von LessThanThree ,

Du stellst mich also auf eine Stufe mit Hitler, Himmler, Göbbels, Bin Laden, Mussolini, Charles Manson, Ted Bundy, Josef Fritzl, Kim Jong-Un, Mengele usw.

Danke.

Antwort
von mychrissie, 10

Das ist nicht einfach zu beantworten. Es gibt unsäglich grausame böse Schurken wie z.B. Graf Drago von Transsylvanien (der tausende von Türken lebendig pfählen ließ und sein Brot in deren Blut getunkt hat, während sie über einen langen Zeitraum gestorben sind), auf der anderen Seite gibt es Typen wie Hitler, die ungleich effizientere Methoden hatten und deswegen eine höhere Opferzahl (nämlich 6 Millionen, wenn man die Opfer der von ihm angezettelten Weltkrieges noch nicht mal mitzählt), dann gibt es z.B. Mao, der Millionen in den Tod geschickt hat, ohne sie jetzt persönlich umgebracht zu haben.

Es ist also schwer zu sagen, ob nun der mit der größten Opferzahl der böseste ist, oder der, der selbst mit Hand angelegt hat oder der, der besonders qualvolle Methoden angewendet hat.

Antwort
von RFahren, 72

Sämtliche Religionsführer, die im Namen ihres erfundenen "Chefs" ihre von Kind an gehirngewaschenen Anhänger in unsinnige Kriege hetzen sowie Menschen vorschreiben wie sie zu leben und zu lieben haben!

Religionen haben mehr Menschen getötet als Krebs - und was machen wir Idioten: Suchen ein Mittel gegen Krebs... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Du setzt am falschen Ende an. Der Spruch "Religionen töten Menschen" ist genauso ein Versuch, das Pferd von hinten aufzuzäumen, genauso wie die Parole "Waffen töten Menschen". Religionen können als manipulative Waffe eingesetzt werden, das ist wahr. Aber der Krebsvergleich ist eine Stammtischparole, die du mit keinem statistischem Wert belegen kannst. Und bemühe dich gar nicht erst, einen zu suchen - es sind eh bloß alles Spekulationen ganz offensichtlicher Religionskritiker.  

Die einzige Wahrheit, die in dieser Welt offensichtlich ist, ist diese: Menschen töten Menschen. Aus allen möglichen Gründen, vielleicht auch religiös motiviert, aber immer vor allem deswegen, weil sie es von anderen Menschen gesagt bekommen. Und diese Anstifter haben niemals religiöse Ziele, wenn dann sind sie nur vorgeschoben. Ihre eigentlichen Ziele sind Macht und Geld.

Kommentar von RFahren ,

Stimmt schon: Ist wie mit den Waffen - Nicht Religionen töten Menschen, sondern Menschen mit Religionen töten Menschen! Im Gegensatz zu Religionen werden Waffen (zumindest in Deutschland) allerdings streng reglementiert und sind aus gutem Grund in der Öffentlichkeit verboten... .

Trotzdem liefern auch heute noch Religionen aller Art die Grundlage um zwischen "uns" und "denen" zu unterscheiden und noch in jedem Weltkrieg haben (auf beiden Seiten) irgendwelche Priester die Kanonen gesegnet, da man sich natürlich stets sicher war, dass "Gott" (oder sonst ein unsichtbarer Chef) mit dem bevorstehenden Krieg einverstanden ist und diesen sogar "verlangt".

In meinen Aussagen geht es mit nicht um statistisch belegbare Zahlen, sondern die Feststellung, dass Menschen, die glauben NUR SIE wüssten welche von den 4000+ bekannten Religionen DIE EINZIG WAHRE ist, die Legitimation hätten um andere Menschen "in die Hölle" zu schicken. Von den Missionierungen in Afrika und Amerika über die Kreuzzüge bis zum "Islamischen Staat".

Erwachsene, die einen unsichtbaren "Freund" (oder "Chef") haben, und diesen über den gesunden Menschenverstand stellen, halte ich daher immer noch für die größten Feinde der Menschheit!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von Ask2356, 24

Der Mensch selbst

Antwort
von josef050153, 9

Mohammed. Er hat viele Kriege geführt und Unschuldige abschlachten lassen.

Antwort
von Gargoyle74, 42

Napoleon,Cäsar und Alexander der Grosse, weil sie die grössten Katzenhasser waren !!

Antwort
von Dahika, 106

Hitler

Antwort
von Nadelwald75, 49

Hallo SafeWork,

rein statistisch war das aus dem Alten Testament Kain, der Abel getötet hat.

Er hat auf diese Weise genau 25% der gesamten Menschheit getötet.

Kommentar von silas17 ,

Da hast du recht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community