Wer ist gut in Mathe (nicht so schwer)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man kann sich mit Definitionen auch kaputtbewerfen. Denn man kann nicht davon ausgehen, dass alle Lehrkräfte dieselben benutzen.

Funktionswert = 2 bei einem Wendepunkt heißt so einfach wie möglich dargestellt:

Für den Wendepunkt gilt
f ''(x) = 0                           oder      y'' = 0
f(x)   = 2                                        y  = 2

Soll heißen:
während man sonst immer den y-Wert erst noch ausrechnen muss, wenn man    f ''(x) = 0    bestimmt hat, ist der Funktionswert (y) hier schon gegeben. Aber die Stelle (x) muss immer noch aus der 2. Ableitung errechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

W(?/2), also f(x)=2, f'(x)=0, f"(x)=0 und f'''(x) ungleich 0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liest sich etwas komisch und ich antworte mal konträr zu den bisherigen Antworten. Für mich klingt das eher so, dass am Punkt x=?, wo f''(x=?)=0 ist (Wendekreis) der Funktionswert f(x=?)=2 ist

So habe ich es jedenfalls in Mathe gelernt. Beim Wendepunkt ist der Funktionswert der zweiten Ableitung IMMER 0. Also kann nur derFunktionswert der Ausgangsfunktion gemeint sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore10
02.06.2016, 01:16

PS: Um die Frage zu beantworten: Möglich wäre nur f''(2)=0, denn nur das kann ein Wendepunkt sein. Es muss aber beachtet werden, dass diese 2 NICHT den Funktionswert 2 entspricht. Der Funktionswert ist der Y-Wert und zwar immer.

Es kann genauso gut f''(5)=0 sein und der Funktionswert ist an dieser Stelle 2. Dann Weiß man, dass der Wendepunkt bei P(5;2) ist.

Die Antworten hier sind mMn alle falsch

1

f''(0)=2
weil der Wendepunkt durch f''(0) ermittelt wird und der Funktionswert (=y-wert) 2 ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ayylin
02.06.2016, 00:49

Okay danke nur steht in der Aufgabe nicht das der Funktionswert eine Nullstelle ist..?

0
Kommentar von andreas97
02.06.2016, 00:50

Ja die Ordinatenachse ist die y-Achse

0
Kommentar von Omnivore10
02.06.2016, 01:08

Der Wendepunkt wird nicht durch f''(0) ermittelt, sonder ist da wo f''(x) = 0 ist.

Nach deiner Definition würde nämlich bei jeder Funktion bei x=0 ein Wendepunkt sein. Und das ist Quark

0
Kommentar von andreas97
02.06.2016, 01:13

verzeihung, falsch erklärt und richtig gelöst 😊🙈

0

Weder noch, wenn der Funktionswert des Wendepunktes 2 ist, dann gilt

f(x_w) = 2
und
f''(x_w) = 0

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Myrine
02.06.2016, 01:26

Funktionswerte sind y-Werte, x-Werte bezeichnet man als Stellen.

f''(x_w) = 0   ist die notwendige Bedingung für einen Wendepunkt.

2