Frage von lansing1996, 57

Wer ist gut beim Autofahren und kann mir weiterhelfen?

Ich mache derzeit meinen Führerschein und habe Probleme beim Fahren. Ich kann mir manchmal Sachen so schlecht merken, die mein Fahrlehrer sagt und vergesse sie nebenbei wieder, weil ich mich so auf den Verkehr und die Bedienung des Autos konzentrieren muss.

Mit welchem Gang fährt man auf der Autobahn? (für circa 130 km/h) Welchen Gang nimmt man, wenn man die Autobahn verlässt? Kann man z. B. unproblematisch von dem 4. auf den 2. Gang schalten? Woran kann es liegen, wenn ich der Motor beim Fahren ausgeht und ich wieder neu starten muss? Wie gehe ich vor, wenn ich bei einer Kreuzung ganz normal abbiegen möchte? - Welche Schritte in welcher Reihenfolge muss ich genau machen? Was tun, damit ich beim Rechts-Rückwärts einparken gerade stehe? Ich habe nicht ganz verstanden, was dieses Rechts-Rückwärts-reinfahren überhaupt für einen Sinn hat?

Bitte jetzt nicht antworten, ich soll einfach meinen Fahrlehrer fragen. Ich komme mit ihm nicht so gut zurecht und er wird leicht sauer. Ich hasse es, geschimpft zu werden und kann mich daher oft gar nicht mehr richtig konzentrieren. Daher wäre es schön, wenn mir meine obigen Fragen jemand beantworten könnte, damit ich mir es nun mal ausführlich zuhause in Ruhe durchlesen kann.

Vielen Dank!

Antwort
von Misister, 18

Auf der Autobahn fährt man mit dem 5. Gang oder 6. Kommt auf das Auto an.

Vom 4. auf den 2. Gang schalten geht ohne Probleme, das aber kommt mit der Übung. Dabei nicht stark bremsen. Das der Motor abstirbt, passiert sehr oft mit Neulingen, ist mir auch passiert und passiert auch bei Fahrzeugwechsel, da jedes Auto anders ist. Muss man rausfinden leicht oder stark man die Kupplung und das Gaspedal treten muss.

Bei der Kreuzung rechtsabbiegen, ja Schulterblick nach rechts um zusehen ob Fußgänger oder Radfahrer kommen. Beim linksabbiegen, entweder warten ob kein Auto mehr kommt oder Fußgänger die Straße überqueren oder auf den grünen Pfeil warten der dann leuchtet. Besser auf den Pfeil warten, wenn du nicht sicher bist.

Mit dem Rückwärts parken ist so eine Sache. Da kannst du dich an den Autos orientieren und am Straßenrand. Kannst auch den Spiegel einstellen wenn du nicht klar kommst. Nacher aber auch wieder umstellen.

Das mit dem Fahrlehrer. Vielleicht kannst du ja zu einem anderen wechseln. Keine Angst. Am Anfang war ich auch etwas durcheinander bei soviel. Das kommt mit der Zeit. :)

Antwort
von 234er, 25

Autobahn = letzter Gang (meist 5. oder 6.)

Vom 4. in den 2. würde ich nur schalten, wenn du langsamer wirst (z.b. von 60/70 kmh auf 20/30 kmh

 

Abbiegen bei Kreuzung:

1. Blinken

2. Auf Ampel/Schilder/Rechts vor Links achten + Fußgänger/Fahrradfahrer

 

Das Rückwärts einparken hat den Sinn, dass es schneller und einfacher geht, da du nicht so oft nach vorne und hinten ausgleichen musst. Das hat damit zu tun, dass du nur die vorderen Reifen bewegen kannst. Beschreibung wie genau, schauste am besten selbst auf Youtube.

 

Hier noch ein kleiner Überblick wie ich schalte (5Gänge zur Verfügung):

1. Gang= Anfahren/unter 10kmh

2. Gang= 10-30kmh

3. Gang= 30-50kmh

4. Gang= 50-70kmh

5. Gang= über 70kmh

Antwort
von priesterlein, 16

4., 5., keine Ahnung, wieviele Gänge dein Auto hat.

Irgend einen, der zur Geschwindigkeit passt. die eine Abfahrt ist eng und man muss langsam fahren, die andere Abfahrt ist schnell befahrbar.

Man kann immer in jeden Gang runterschalten, wenn man das Auto durch Bremsen oder ausrollen lassen auch entsprechend auf die niedrige Geschwindigkeit brachte. Man schaltet NICHT bei 130 km/h in den 2. Gang.

Der Motor geht vermutlich aus, weil du zu niedrigtourig fährst und nicht auskuppelst.

Auf der richtigen Spur und der richtigen Seite blinken, alle Vorfahrten und Ampeln beachten und dann beschleunigen, lenken und nicht vergessen, bei Erreichen der gewollten Fahrtrichtung mit dem Lenken zurückzugehen.

Üben, üben, üben.

Antwort
von Schnoofy, 14

So verständlich Deine Fragen sind, ist es doch nahezu unmöglich sie allgemeingültig  zu beantworten, da es immer mehrere Faktoren oder Gründe geben kann, die zum Teil auch zusammenspielen und sich gegenseitig beeinflussen.

Das alles schriftlich zu beantworten würde Seiten füllen, den Rahmen dieses Forums sprengen und Dir trotzdem keine wirkliche Hilfe sein.

Deshalb nur zu dem Sinn des Rückwärts-Einparkens:

 Es ist schlichtweg die beste Möglichkeit, um mit einem Auto in eine enge Parklücke zu kommen; und das wiederum ist in der täglichen Fahrpraxis besonders in Stadtgebieten notwendig.

Antwort
von Leonsam, 9

Also der Sinn des rückwärts Einparkens ist ganz einfach. Du kommst einfacher in die Parklücke als wenn du das vorwärts machst. Also bei riesen Parklücken geht's natürlich auch vorwärts aber bei Parklücken wo du grade so reinpasst wird das vorwärts nix. Nur mit zig mal hin und her.

Antwort
von derfiesefriese, 6

Arg verworren, aber beim "normalen" Abbiegen an der Kreuzung blinken, abbremsen, beim Rechts abbiegen Schulterblick (wegen Radfahrern etc.) beim linksabbiegen Gegenverkehr UND Radfahrer auf der anderen Straßenseite achten, Vorfahrtregeln beachten, blablabla...da sind zu viele Konstellationen möglich, um hier alles aufzulisten.

Rechts-rückwärts einparken wird deswegen gemacht, da Du nur so vernünftig und zügig in enge Parklücken einparken kannst (einer der Gründe, wegen derer ein Gabelstapler z.B. auf der Hinterachse gelenkt wird)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten