Frage von jehova73, 53

Wer ist gott eigentlich?

wer genau ist gott eigentlich? ich weiß soviel das ich an ihn glaube und er mich beschützt, aber wer ist er eigentlich? lebt er unter uns? bei uns allen im herzen oder ist er nur im himmel und wacht von dort aus über uns? hat er einen namen? (wie in rom zum beispiel götter zeus undso heißen)

danke

Antwort
von JTKirk2000, 8

Wenn es Dir um den Gott der Bibel geht, so steht die Antwort Deiner Frage unter anderem in http://www.bibleserver.com/text/EU/2.Mose3. Interessanterweise wird zwischen Herr (hokyrios) und Gott (hotheos) in der Bibel eigentlich unterschieden, wobei mit Herr eigentlich JHWH, Jahwe, Jahweh oder Jachwe (lateinisierte Version Jehova) gemeint ist, mit Gott hingegen beispielsweise Elohim, dessen Singular Eloha lautet (was dem Allah sehr ähnlich ist und vermutlich auch über eine Jahrtausende lange Entwicklung ein und dasselbe ist, besonders wenn man bedenkt, dass Gott übersetzt ins Arabische ebenfalls Allah heißt und auch Christen im Arabischen Raum Gott als Allah bezeichnen, nur geschieht dies offenbar nicht umgekehrt von Menschen islamischen Glaubens, denn sie übersetzen den Namen Gottes nicht aus dem Arabischen.

Wenn man bedenkt, dass Christus gegenüber den Juden laut verschiedenen Bibelübersetzungen auf den Namen Jahwe anspielt, als er gefragt wird, wer er sei, liegt nahe, dass er selbst, nicht aber sein Vater Jahwe ist bzw. war, bevor er geboren wurde. (vgl. http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes8,58 ) Die Reaktion der Juden im Folgevers legt nahe, dass sie durchaus den beabsichtigt genannten Namen Gottes als solchen erkannten und ihn für die vermeintliche Gotteslästerung, also den vermeintlichen Missbrauch des Namens Gottes steinigen wollten, doch der Doppelsinn der Aussage war offenbar durchaus beabsichtigt. (Zu dem Vers 58 gibt es auch Übersetzungen wie beispielsweise die NWÜ, welche diesen Vers durch das Wort gewesen erweitern, was zwar den Satz als direkte Aussage zu vervollständigen scheint, aber dabei dem Satz die Doppelaussage nimmt und somit die eigentliche Absicht der Aussage zumindest verschleiert, ebenso wie es die Reaktion der Juden im Folgevers in der entsprechenden Übersetzung unerklärlich macht.

Im Übrigen scheinst Du ja gewusst zu haben, wie man Tags verwendet. Von daher hättest Du entweder in der Fragebeschreibung oder zumindest in den Tags schreiben können, welchen Gott Du meinst - besser wäre es sogar gewesen, dies bei beiden entsprechend anzugeben.

Im Übrigen ist Joël kein Gottesname, soweit mir bekannt, sondern der Name eines Propheten im Alten Testament.

Antwort
von NewKemroy, 4

Weder kann man sagen wer er ist, noch kann man sagen wer er nicht ist, noch könnte man dies eben Geschriebene sagen und damit irgendwie eine treffende Aussage machen.

Man kann ihn nicht mit zutreffenden Worten beschreiben. Und man kann ihn auch nicht mit zutreffenden Negationen umreissen. Denn es gibt nichts was zutreffend wäre.

Er ist und bleibt absolut unbegreiflich. Und sogar als unbegreiflich lässt er sich nicht begreifen.

Alles was Du über ihn sagen könntest trifft in die Leere. So ist er weder hell noch dunkel, weder groß noch klein und auch nicht besorgt oder gleichgültig.

Egal was Dir in den Sinn kommt. Er ist es nicht und er ist es nicht nicht.

Antwort
von DerBuddha, 5

"gott" ist nur eine märchenfigur, es gibt ihn und seine ganzen anderen glaubensfiguren NICHT............. und der monotheistische gott ist zudem aus einem heidenglauben geklaut:

Jahwe, Gott oder JHWH/Allah: ist in Wahrheit ein "Heiden"-Gott, denn er war der Vulkangott der Schasu-Nomaden, der zusammen mit der Göttin Aschera von den Schasu angebetet wurde und in die Ägyptische Tausende-Götter-Welt der ägyptischen Mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde.
800 v. Chr. wurde dieser Gott dann zum alleinigen monotheistischen Gott, denn zu dieser Zeit führte Israel viele große Kriege und in dieser Zeit war kein Platz mehr für eine Fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem Glauben verschwand, im Schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der Aussage: "Gott schuf den Menschen zum eigenen Bilde, als Mann und Frau". Im übrigen entspringt der Name Jahwe der gleichnamigen Region, aus dem die Schasu ursprünglich kamen und dieser Ortsname wurde schon 1400 v. Chr. erwähnt, denn es gibt in Soleb im Sudan einen Tempel vom Pharao Amenophis dem 3., auf dem er alle Völker in Hieroglyphen verewigt hat, die er in Feldzügen jemals besiegt hat. Selbst in der Bibel wird seine echte Abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden Dornbusch, oder bei der Beschreibung des wandernden Volkes Israels, denn was steht dort in der Bibel? Genau, am Tage weist eine Rauchfahne den Weg, in der Nacht eine Feuersäule. So sieht man auch einen Vulkanausbruch, aber keinen echten Gott, der jemanden einen Weg weist....*g*. Selbst bei der Beschreibung, als Moses die Gebote empfangen hat, wird ein möglicher Ausbruch eines Vulkanes beschrieben, denn die ganze Gegend war vor über 2000 Jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

Antwort
von NightHorse, 23

Kommt drauf an welchen Gott du meinst.

Das problem an der suche nach einem göttlichen Wesen besteht darin, das wenn man stichhaltige Beweise für die Existens findet, es seine Göttlichen eigenschaften verliert und in einer Wolke aus Logik verpufft.

Daher wird dir niemand sagen kann, was das sein soll. Das er im Herz wohnt wurde aber durch die Wissenschaft schon ausgeschlossen. Was aber herausgefunden wurde, das bei gläubigen Menschen im Gehirn die selben Bereiche aktiv sind wie bei Schizophrenie.

Antwort
von RevatiKKS, 5

Gott lebt in der spirituellen Welt, die befindet sich außerhalb der Universen. Das was wir als Himmel bezeichnen ist immer noch ein Teil der materiellen Schöpfung und kann auch für uns nur ein vorübergehender Aufenthaltsort sein.

Außerdem ist Gott als Überseele in unserem Herzen und auch in jedem Herzen.

Er "wacht" über uns durch die von Ihm geschaffenen Gesetzmäßigkeiten, die dafür sorgen, dass wir uns niemals ZU weit von Ihm entfernen können. Und außerdem gibt Er uns als Überseele immer wieder gute Ratschläge, die leider meistens nicht angenommen werden.

Namen hat Er so viele,dass man sie hier gar nicht alle aufzählen könnte. Sie drücken bestimmte Eigenschaften aus oder auch Beziehungen, die man zu Ihm haben kann. 

Die vertrauteste Beziehung wird in dem Namen "Krsna" (der all-anziehende) ausgedrückt, "Gott" ist eher eine Beschreibung Seiner Position als ein Name,also mehr formell, wie z.B. "Herr Direktor" oder "Herr Präsident".

In der Bibel findet man mehr als 900, in den Veden kennt man Tausende Namen Gottes. Das mag daran liegen, dass dort nicht nur die formellen Beziehungen beschrieben werden, sondern auch die vertrauteren, wie z.B. Freundschaft oder Liebe.

Hier ein paar Beispiele:

Antwort
von pinkyitalycsb, 3

Gott ist der Schöpfer dieser Welt und dein Vater im Himmel, an den du dich immer wenden kannst, weil er dich liebt und dir nur allzu gern zur Seite steht.

Wir als Seine Kinder waren vor diesem irdischen Leben bei Ihm und können dank des Sühnopfers Seines Sohnes Jesu Christi zu Ihm zurückkehren, wenn wir es nur von ganzem Herzen wollen!

Antwort
von kimkaix, 14

Das kann dir keiner beantworten außer Gott selbst, wenn er existiert (woran ich stark zweifel)

Gott ist der Schöper aller Materie. Er soll die Welt aus dem Nichts erschaffen haben.

Antwort
von DieSchiiten, 12

Als Dhi'lib al-Yamani Imam Ali (a.) fragte: 'Hast du deinen Herrn gesehen, o Befehlshaber der Gläubigen?', erwiderte er sodann: 'Würde ich etwas anbeten, was ich nicht sehe?'

Daraufhin fragte Dhi'lib: 'Und wie siehst du Ihn?'

Da sagte Imam Ali (a.): 'Wehe dir, o Dhi'lib ... Die Augen sehen (erreichen) Ihn nicht durch direkte (physische) Sicht. Doch die Herzen können Ihn durch den wahren Glauben wahrnehmen. Er ist bekannt durch die Beweise. Er wird beschrieben durch die Zeichen. Er kann nicht verglichen werden mit den Menschen. Und Er kann nicht erreicht werden durch die Sinne.

O Dhi'lib ... Mein Herr ist allen Dingen nah, ohne sie physisch zu berühren. Er ist von ihnen entfernt, ohne sich abzutrennen. Er spricht, ohne nachdenken zu müssen. Er ist offensichtlich, aber nicht physisch. Er hat sich Selbst augenscheinlich gemacht. Er ist abgegrenzt, aber nicht durch Distanz. Er ist nahe, aber ohne Opfern Seiner Erhabenheit. Er bestimmt, aber ohne Eifer. Er formt, aber ohne die Hilfe von Körpergliedmaßen. Er erzielt, aber nicht durch List. Er ist fein/zart, aber nicht verborgen.

Er ist groß, aber nicht arrogant. Er ist erhaben in Seiner Erhabenheit. Er kann nicht beschrieben werden in Seiner Erhabenheit. Er ist prächtig in Seiner Größe. Er kann nicht beschrieben werden als schwer. Er hört, aber es kann nicht gesagt werden, dass Er das Hör-Organ verwendet. Er sieht, aber kann nicht erreicht werden durch das Sehvermögen. Er ist barmherzig, aber es kann nicht gesagt werden, dass Er Schwäche im Herzen hat.

Er war vor allen Dingen, sodass nichts vor Ihm war. Und Er ist nach allen Dingen, sodass nichts nach Ihm sein wird. Er ist in allen Dingen, ohne mit ihnen verschmolzen zu sein, und ebenso ohne von ihnen abgetrennt zu sein. Er existiert, doch ohne die Notwendigkeit zu existieren. Er handelt ohne Zwang. Er bestimmt, doch ohne die Notwendigkeit der Bewegung. Orte können Ihn nicht eingrenzen, und die Zeit kann Ihn nicht eingrenzen. Eigenschaften können Ihn nicht definieren (ohne gebührenden Respekt).

Die Notwendigkeit des Schlummers überkommt Ihn nie. Seine Existenz selbst geht der Zeit voraus. Sein Dasein geht der Nichtexistenz voraus. Seine Ewigkeit geht allen Anfängen voraus. Er war der Herr, bevor es irgendetwas gab, das Herr (von etwas) war. Und Er war Gott, bevor es irgendetwas gab, das Gott (von etwas) war. Er war bekannt, bevor es irgendetwas gab, das bekannt ist. Er hörte, bevor es irgendetwas gab, das gehört wurde. Gesichter geben sich Seiner Erhabenheit hin. Herzen erzittern in hohem Maße aufgrund der Ehrfurcht vor Ihm. Seelen bemühen sich verzweifelt, Sein ganzes Wohlgefallen zu erreichen.

(Nahjul-Balagha & Al-Kafi)

Antwort
von fricktorel, 2

"Abba" ist der Name unseres Gottes (Röm.8,15), welcher alles durch "Sein Wort" geschaffen hat (Joh.1,1.14).

Er will uns Sein Reich schenken, wenn wir Ihm glauben (Röm.6,23; 8,32).

Allerdings hat der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) den Sinn der Menschheit verblendet (2.Kor.4,4), damit sie den Plan Gottes mit uns nicht verstehen können (Eph.2,2).

Bald wird dieser jedoch eingesperrt (Offb.20,2), dann wird jeder ihn erkennen  (Joh.14,9)...


Antwort
von RainTager, 21

Kommt auf die Religion an.

Kommentar von jehova73 ,

christentum

Antwort
von Fantho, 2

Nicht wer, sondern was ist Gott, lautet die korrekte Frage...

Gott ist kein personales, materielles, organisches, grobstoffliches, anatomisches Wesen, sondern

ein energetisches Wesen mit Bewusstsein und Bewusstheit...

Aus ihm entstammt alles, in ihm ist alles und alles wird von ihm durchdrungen...

Wir als Seelen entstammen ebenso aus Gott, weshalb wir Gott energetisch in uns 'tragen'...

und somit immer mit Gottes Energie verbunden sind...

Gruß Fantho

Antwort
von Sterni03, 19

Gott ist ein wunderbares Geschöpf.

Antwort
von Belruh, 4

Ich stelle dir ein paar Fragen, welche dich an deinem Glauben zweifeln lassen. Sag mir, was dir dann durch den Kopf geht! :-)

- Aus was hat Gott seine Schöpfung geschöpft?

- Dann muss er doch seine Schöpfung selbst sein, oder?

- Die Bibel/der Quran sagt dies aber nicht, stimmt's?

- Was bleibt dir dann übrig zu glauben?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten