Frage von Tywius, 94

Wer ist euer Lieblingspolitiker, der noch lebt?

Kohl, Roth, Töpfer, Petry, Lindner, van Aken oder Nahles?

Wer ist euer deutscher Lieblings-Politiker, der noch lebt? Der Politiker muss aber nicht mehr im Dienst sein sondern eben nur am Leben.

Würde ich mal echt interessant finden und wenn möglich auch mit Begründung^^

Auch, wenn ihr keinen Politiker sonderlich mögen solltet, schreibt das bitte, das wäre auch interessant zu erfahren.

Antwort
von Interesierter, 56

Horst Köhler, 

Ein Mann mit Weitblick und Standfestigkeit. Er passte sich nicht an und war auch bereit, Widerständen zu trotzen. Anders als viele andere Bundespräsidenten war er kein Abnicker sondern zeigte klare Kante.

Gleichzeitig setzte er sich für Recht und Gerechtigkeit ein. Sein Rücktritt aufgrund der scharfen Kritik an seinen Aussagen war konsequent.

Ich wünschte, wir hätten mehr Politiker dieses Schlages.

Antwort
von rotesand, 17

Ich bin großer Fan von Helmut Kohl.

Seine Persönlichkeit, seine Präsenz, seine lange Amtszeit, sein Fachwissen... auch wenn er sicherlich auch Fehler gemacht hat -------> wer keine macht, der werfe den ersten Stein.

Ansonsten hielt bzw. halte ich Heide Simonis, Hannelore Kraft, Gregor Gysi, Oskar Lafontaine, Klaus Töpfer und Volker Bouffier sowie Norbert Lammert für gute und fähige Politiker. Horst Köhler (aus genannten Aspekten s.u.) und Roman Herzog ("Ruck-Rede", auch kein "Jasager") waren auch gut.

Wen ich absolut nicht haben kann ist neben der "Reformlüge" Gerhard Schröder vor allem Wolfgang Schäuble ------> ein verbitterter, unsympathischer Zyniker, den man von Jahr zu Jahr weniger ernstnehmen kann. Kristina Schröder und Manuela Schwesig brauche ich auch nicht wirklich, Ursula von der Leyen ist mir als Person immens unsympathisch & hat in ihren verschiedenen Ämtern keinen einzigen guten Beschluss erwirkt. Gleiches gilt für Andrea Nahles, Andrea Ypsilanti oder auch für Kurt Beck, der mehr den volkstümlichen Landesvater mimte als sein Land voranzutreiben.

Angela Merkel ist grenzwertig.. bis sie in der Flüchtlingsdebatte ihre Hilflosigkeit zeigte und damit bewies, ihren politischen Zenit überschritten zu haben. Ähnlich stufe ich - obwohl ich ihn eigentlich mag - Joachim Gauck ein. Er macht einen guten Job, ist aber inzwischen zu alt.

Antwort
von BTyker99, 25

Ich finde den Horst Köhler sehr sympatisch, auch wenn ich ihn nicht als "Politiker" kennengelernt habe, sondern nur als Bundespräsident. Positiv fand ich, dass er sehr ruhig und neutral wirkte, eine starke, würdevolle Ausstrahlung hat, und nicht so viel Unsinn erzählt hat wie der Priester, Wullf oder der Gelhaar-Typ..

Ansonsten kam mir in letzter Zeit der Seehofer ganz okay vor, aus dem einfachen Grund, dass er sehr volksnah und menschlich wirkt. Beispielsweise war gab es 2015 kurze Interviews, die kurz nach irgendwelchen Treffen bezüglich der Flüchtlingsinvasion im Vorbeigehen gemacht worden sind, da hat man ihm echte Angst angesehen, während andere Politiker 
in solchen Situationen völlig losgelöst von den Problemen der Bevölkerung und kalt wie Eis reagiert hätten.

Frau Leutheusser Schnarrenberger (oder so ähnlich), weil sie einen sehr kompetenten Eindruck machte, als Ministerin der Justiz.

Frau Wagenknecht. Logisches Denken und gute Argumentationen.

Norbert Lammert macht auch einen sympatischen Eindruck.

Auf der negativ Liste stehen: Claudia Roth, Anton Hofreiter, Angela Merkel, Sigmar Gabriel (und sicherlich noch einige, die ich vergessen habe).

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 51

Hans-Jochen Vogel, SPD,

ein bescheidener, geradliniger, zuverlässiger Charakter, der immer gewissenhaft und umsichtig, gelegentlich bedächtig seine Arbeit erledigt hat. Solche Politiker braucht der Staat, denn sie sind vollkommen anders als geschwätzige Charismatiker, die viel Wind um ihre Person machen (lassen), aber hauptsächlich heiße Luft produzieren und eines nicht sind: verlässlich!

MfG

Arnold

Antwort
von Andretta, 29

Sahra Wagenknecht.

Sie hat ein fundiertes Wissen, auch und gerade im Bereich von Wirtschaft und Finanzen, ein Wissen, das bei vielen Politikern leider ein wenig kurz geraten ist.

Ich kann ihr, in dem was sie sagt, oft zustimmen, und ich mag ihre Art.

Gregor Gysi mag ich auch ganz gerne.

Antwort
von voayager, 25

Sahra Wagenknecht

Antwort
von Iflar, 35

Ich kenne nicht einen Politiker, der zugleich 

1.meine Meinung vollständig vertreten hat, 

2.den Mut hatte, zu sagen, was er denkt und 

3.die Ehrlichkeit hatte, sich mit Problemen zu beschäftigen, die wirklich wichtig sind!

Antwort
von Wolli1960, 10

Thilo Sarrazin. Der nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt, was er denkt. auch wenn er damit aneckt.

Antwort
von Exisaur, 52

Martin Sonneborn!

Antwort
von Schwizz, 55

Von der Schweiz Alain Berset von deutschland weiss ichs nicht da ich in der Schweiz lebe,ich weiss war ein nicht hilfreicher Kommentar^^

Kommentar von voayager ,

Wieso nicht hilfreich, wer in der Schweiz lebt, wird eben die dortigen Politker oder Politikerinnen erwähnen. Mir ist der Name Berset bekannt. Mein Großvater war Schweizer, daher habe ich einen Bezug zur Schweiz, weiss so Einiges, was dort vorgeht, lese auch Schweizer Zeitungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community