Frage von Marian1999, 35

Wer ist eigentlich für die Lehrpläne von Schulen bzw Berufsschulen verantwortlich?

Mich beschäftigt zurzeit wirklich die Frage welche Leute z.b speziell für die Berufsfachschule für Pta den Lehrplan machen oder auch generell für Schulen.

Ohne irgendwie beleidigend wirken zu wollen, aber ich wüsste gerne was in den köpfen dieser Menschen vorgeht. Man lernt, sei es in der normalen Schule oder Berufsschule, soviel was man später nie wieder auch nur ansatzweise brauchen könnte. Bei mir in der Berufsfachschule haben wir so ca mindestens 3 Fächer die total unnötig sind. Und die Zeit ist eh ganz schön knapp um den ganzen Stoff durch zu bringen. Es wäre doch viel besser wenn man die 3 Fächer, die eh nichts bringen, raus nimmt und dafür Weiederhohlungsstunden für die wirklich wichtigen Fächer einsetzt. Was meint ihr dazu? Warum gibt es Fächer die einem fast nichts nützen und nicht mal wirklich für die Allgemeinbildung gut sind? Was ist da der Sinn?

Antwort
von cba321, 25

Halbpensionierte Beamte aus dem Kultusministerium des jeweiligen Bundeslandes, die irgendwie den Lehrplan mit allem unnützen Stoff vollkriegen wollen und kein Verständnis dafür haben, dass dieser Stoff für das Leben zum Teil wie du schon sagst komplett unbrauchbar ist. 

Kommentar von Marian1999 ,

Danke für die Antwort.

Ja, ich versteh es einfach nicht. Uns läuft eh die Zeit davon , es reicht ja nicht mal richtig um den Stoff der vorherigen Klasse zu wiederholen den wir aber auch für die Prüfungen brauchen. Und dann haben wir so einen Müll. Das ist so bescheuert das es schon fast wieder witzig ist^^

Antwort
von AgoodDay, 17

Die Politiker der jeweiligen Bundesländer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community