Frage von mimimaalik, 47

Wer ist Donald Trump und warum haben so viele einen Hass auf ihn?

Wie oben schon beschrieben .

Antwort
von berkersheim, 27

Es ist erstaunlich, wie hier die medial gezüchteten Vorurteile nur so abgespult werden. Wie wäre es mal damit, einen Blick in Wikipedia zu werfen? Da steht eine ganze Menge. Unter anderem, dass Trump ein abgeschlossenes Wirtschaftsstudium hat. Dass er mit vielen Unternehmungen sehr erfolgreich war und offensichtlich ein guter Organisator ist. Auch wenn vor allem die links-grünen Intellektuellen hierzulande ihn hassen, er ist Schriftsteller mit 16 Büchern und sein Buch "The Art of the Deal von 1987 stand 51 Wochen in der Bestsellerliste der New York Times und wurde bis zu einer Million Mal verkauft." Kann hier kaum ein Politiker vorweisen! Kann man alles bei Wikipedia lesen. Entgegen allen Unkenrufen der deutschen pädagogischen Medien ist er dennoch Präsidentschaftskandidat der Republikaner geworden. Die haben ja schon so viele abgeschrieben - Erdogan z.B.. Mich stört nicht Trump. Da ist die Wahl zwischen ihm und Clinton wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Mich stört die einseitige Medienmanipulation, die statt Information nur Indoktrination auf passend gekappter Informationen bietet. Das Ergebnis der Indoktrination kann man dann hier lesen.

Kommentar von adabei ,
Kommentar von berkersheim ,

Na ja, Wahlkampf: Wieviel haben ihm die Demokraten dafür gezahlt? Dass ich nicht missverstanden werde, ich bin kein Trump-Fan. Ich finde lediglich, dass die Verballhornungen und Versimpelungen der Person in die Irre führen. Interessant wie bei Trump alles Negative überzeichnet wird und bei Clinton ihr ganzer Mist unter die Teppisch gekehrt. Wie kann man sich einer so simpel zu durchschauenden Manipulation aussetzen? Bleibt wach Leute, bleibt wach und lasst euch nicht verkleistern.

Antwort
von BTyker99, 25

Der Präsident der Vereinigen Staaten von A. wird traditionell durch Lobbygruppen und finanzstarke Personen gesteuert, was bei Trump aufgrund seines Reichtums möglicherweise nicht mehr so leicht möglich wäre, daher schießen sich alle gegen ihn ein.

Antwort
von hoth560, 43

Er wird in die Präsidentschaftswahl 2016 antreten. Er ist ein Republikaner. Ich habe auch gehört, er ist Milliardär. 

Er wird gehasst, weil er ein Rassist ist, ständig hetzt usw. 

Er hat aber auch gute Seiten zb. Nämlich, dass er mit Russland die Beziehungen stärken will und das Freihandelsabkommen abschaffen möchte. Er werde auch die Banden und die Kriminalität stoppen und die Drogenmafia ein Ende setzen. 

Ich denke mal, deswegen ist er ein Hassbild. 

Antwort
von Modem1, 11

Er tritt das Etablissement kräftig auf die Füsse. Als Milliardär hat er nichts zu verlieren.   

Antwort
von Argon1, 33

Donald Trump
ist ein Milliardär der es sich zur Aufgabe gemacht hat Präsident der USA werden zu wollen.
Allerdings tritt er dabei von einem Fettnäpfchen ins andere weil er keine richtige Ahnung hat wie man ein so großes Land wie die USA führen soll.

Seine schrobe und unfreundliche Art gegenüber den anders denkenden erinnert mich an einen Präsidenten der sogar sein eigenes Volk unterdrückt.

Ich denke wir werden noch viel von ihm zu hören bekommen allerdings nichts gutes...

Den Hass der ihm entgegen strömt beruht auf seine Argumentation gegenüber Minderheiten.

Verfolgt man seine Reden so hat man den Eindruck das er gegen jeden und alles ist was nicht "amerikanisch" genug ist.

Mfg Argon1

Kommentar von Ruokanga ,

" ... zur Aufgabe gemacht ... Präsident ... werden zu wollen." Das Ziel hat er ja schon erreicht. Ser Wille ist offensichtlich. Korrekt: Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Präsident zu werden. Kreative Satzbildung, wie man sie oft in Reden hört. Stiftet Verwirrung.

Antwort
von Mojoi, 47

Unter welchem Stein hast du die letzten 24 Monate gelebt?

Kommentar von Ruokanga ,

Dem Stein der Jugend vielleicht. Er könnte ihn jetzt gekippt haben und das erste Licht des Interesses ist auf ihn geschienen. Nun informiert er sich langsam über die Umgebung. Schade, dass Du das nicht unterstützen möchtest.

Antwort
von atzef, 14

Trump wird gehasst, weil er es sich mit immer mehr Leuten verscherzt. Zuletzt wieder mit US-Kriegsveteranen.

Antwort
von oOMishaOo, 13

Schön dass sich endlich mal jemand traut auch etwas positives über den kontroversen Herrn Trump zu sagen :)

Also, Trump ist bestimmt nicht die hellste Kerze auf der Torte. Er hat Ansichten die ich nicht immer vertreten kann.

Aaaber...und jetzt kommt ein großes aber : Donald Trump, ist der EINZIGE der
nicht von den Saudis finanziert wird. Der einzige der sein
Privatvermögen opfert um gewählt zu werden (Auch Clinton könnte das,
rein finanziell gesehen, aber ohne Herrchen an der Leine könnte man
hingehen wo man will, und stellt euch vor, da stehen auf einmal die
Russen und mit denen müsste man reden :D )

Noch dazu ist Donald Trump gewillt die Anexion auf der Krim anzuerkennen und sich mit Russland zu versöhnen.  Gar nicht sooo dumm der Mann.

Donald Trump ist mir persönlich lieber als Clinton. Denn kaufste die Hillary, bekommste den Bill gratis dazu.

Nein danke.

MFG

Antwort
von intello99, 20

Das ist ein verschrobener alter Tölpel, der sich auf Jung trimmt, dämliches Zeug schwätzt und der nur deshalb, so viel "Erfolg" hat, weil er sich seine Anhänger kauft. Dieser Dreckhaufen hat jahrzehntelang Menschen abgezockt und die Leute, um ihr Geld betrogen.

Der ist schon 70 und gar nicht mehr fàhig auch nur eine Bananenrepublick zu "regieren". Alles was der erzählt, ist wirr und verblödet. Dieser Tölpel ist so abgehalftert, dass man befürchten muss, dass er in den nächsten paar Monaten abkratzt.

Dieser Irre ist eine Gefahr für Amerika und für die ganze Welt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten