Frage von Kachada, 119

Wer ist der weisere von beiden - derjenige, der alle Menschen liebt oder derjenige, der alle Tiere liebt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MrBurner107, 51

Der, der alle Tiere liebt, denn Tiere nutzen die Liebe nicht aus, sondern erwidern sie mit ganzem Herzen.

Kommentar von landregen ,

Was hat es mit Weisheit zu tun, aus der Liebe einen Kuhhandel zu machen? Lieben, um geliebt zu werden - das ist keine Liebe. Liebe ist bedingungslos und hängt nicht von Erwartungen "etwas zu bekommen" ab.

Kommentar von Kachada ,

Und manche Menschen nutzen nicht nur die Liebe aus, sie treten ihr auch noch in den Hintern

Kommentar von landregen ,

Liebe ist kein Geschäft. Liebe weise und verwechsle Dienstleistungen und Abhängigkeiten nicht mit "Liebe".

Kommentar von Kachada ,

Gerade Liebe ist Geschäft...Was hat es mit Liebe zu tun und ist es gerecht, von dem Freund die ganze Freundschaft zu erwarten, ohne selbst etwas einzubringen?

Antwort
von ancanei, 24

Auf jeden Fall ist es ehrlich, seinem Herzen zu folgen und sich dem zuzuwenden, was man liebt. Und es ist Welten von Weisheit entfernt, sich zu fragen, was davon weiser ist. Den einen zieht es zu den Tieren, den anderen zu den Menschen, der eine hilft Kindern, ein anderer hilft Hunden, wieder ein anderer hilft alten Menschen und nochmal ein anderer hilft in einer Wildtierstation, wiederum andere helfen Walen. Und alle sind wichtig und richtig an ihrem Platz.

Und so finde ich auch dich wichtig und richtig an deinem Platz, weil mir deine Frage mal wieder so richtig bewusst gemacht hat, wo der Mensch in seinem Zwang, alles gegeneinander abzuwägen gelandet ist. Die Natur fragt nicht, was besser oder schlechter ist, für die Natur ist es wichtig, dass alles seinen Sinn und Zweck hat und richtig und wichtig ist als das, was es ist und wo es ist und wie es ist.

Auch Bewusstsein ist wichtig - für mich jedenfalls :)
Bewusstsein hat viel mit Weisheit zu tun :)

Kommentar von Kachada ,

Ein Bewusstsein das meint, es sei alles richtig und wichtig grenzt an Wahnsinn. Denn dann wären z.B. auch alle Kriege, Kreueltaten und Katastrophen richtig und wichtig. Aber das kann, wie gesagt, nur ein Wahnsinniger behaupten.

Kommentar von Kachada ,

Greueltaten - grausam, ja

Kommentar von ancanei ,

Schau, ich glaube an die Möglichkeit, dass Seele sich aufmacht, um in zahllosen Existenzen durch alle nur denkbaren Erfahrungen zu mehr und mehr Wissen zu gelangen, um schließlich zu All-Wissen zu gelangen, sich mit dem Großen Einen zu vereinen, um sich von dort wieder aufzumachen im ewigen Kreislauf des Lebens und allen Seins.
Natürlich kann ich irren, aber ich halte es für möglich und garnicht mal so unwahrscheinlich, weil das irgendwie allem einen Sinn gibt. Es nimmt mir den Groll gegen vordergründige Ungerechtigkeiten, es lehrt mich Demut vor dem Leben und vor allem hats mir den Urteilshammer aus der Hand genommen.
Ich setze mich ein für das, was ich liebe und was für mich wichtig ist - dafür brauche ich einfach keine Richterrobe. Ich muss nicht alles in richtig und falsch einteilen, ich muss nicht alles beurteilen, es reicht, wenn ich einfach nur mein Bestes gebe.

Kommentar von ancanei ,

Aber nein, das hat nichts mit Wahnsinn zu tun, sondern vielmehr mit Demut und Anerkennung. Wer will entscheiden, was richtig und wichtig ist: Die Antilope, deren Junges von einer Löwin gerissen wurde? Oder die Löwenkinder, die satt werden? Was wichtig und richtig ist, das ist keine Frage einer Regelung, sondern liegt in der jeweiligen Erwartung einer jeweiligen Situation des jeweiligen Beteiligten zu einem jeweiligen Zeitpunkt.
In meinen Augen ist es eher Wahnsinn, zu glauben, das subjektiv beurteilen zu können. Und das sag ich aus eigener Erfahrung, weil sich im Nachhinein alles, was richtig hart und richtig schwer war in meinem Leben, mir letztendlich am meisten gebracht hat. Sich gut fühlen ist wichtig, um sich auszuruhen, aber der Weg selbst hat umso mehr Entwicklungspotential, ja höher die Hürden und je härter die Wände waren, gegen die ich geknallt und an denen ich runtergetropft bin.

Antwort
von Zaadii, 69

Naja, zumindest lebt der Hai- und TiegerUmarmer wohl kürzer. So viel ist schon mal sicher.

Kommentar von Kachada ,

ist es denn so erstrebenswert, lange zu leben in dieser welt?

Antwort
von Imago8, 18

Wenn man die Menschen zu den Tieren zählt, dann liebt derjenige, welcher alle Tiere liebt, auch alle Menschen.

Aber was das mit Weisheit zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.

Antwort
von landregen, 38

Es ist nicht besonders weise, generell nur Tiere zu lieben. Die Menschheit würde aussterben.

Kommentar von MrBurner107 ,

Ist ja auch nicht so, dass es der Erde ohne uns Menschen besser ginge. Nein, überhaupt nicht.

Kommentar von landregen ,

Es ist aber nun mal so, dass die Frage aus der Perspektive eines Menschen gestellt wurde, nicht aus der Perspektive einer sich friedlich überlassenen Natur samt Fressen und Gefressen-Werden.

Kommentar von Kachada ,

"Seitdem ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere" (Arthur Schopenhauer, dt. Philosoph)

Antwort
von Dovahkiin11, 42

Menschen tun bewusst falsches. Tiere folgen nur ihrem Instinkt. 

Kommentar von Kachada ,

Der Hund liebt sein Herrchen mehr als sein eigenes Leben. Und für dich ist es nur Instinkt

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Wenn es dir noch nicht aufgefallen ist, ich nehme Tiere hier in Schutz. Und weil ich sie derart schätze, ernähre ich mich bereits ohne tierische Produkte. Wie ist es bei dir?

Tiere tun nicht bewusst falsches, weil sie skrupellos oder böswillig wären. Sie tun, was sie müssen und was ihnen die Biologie eingibt.

Kommentar von Kachada ,

Ich rauche symbolisch mit dem artgerecht gehaltenen Tiere (Biofleisch oder Bioeier) die Friedenspfeife, wie es die Indianer mit dem erlegten Bären zu tun pflegten. Und nur meine Katze macht mich glücklich

Antwort
von conelke, 37

Weise und klug wäre es, wenn er beides tun würde.

Kommentar von Kachada ,

bist du dir da so sicher?

Kommentar von conelke ,

Ja, würden alle Menschen so fühlen und denken, dann hätte die Politik heute weitaus weniger Probleme zu lösen.

Kommentar von Kachada ,

Ist und bleibt aber eine Illusion, dass alle Menschen so fühlen und denken wie du es insofern forderst. Müsste dir aber schon längst klar sein als Weiser

Kommentar von conelke ,

Genauso wie es eine Illusion ist entweder alle Menschen zu lieben oder alle Tiere.

Es war auch keine Forderung nur eine Hypothese, wenn es denn so möglich wäre, was es natürlich nicht ist und auch nicht sein kann.

Antwort
von AntwortMarkus, 11

Weise ist der, der Toleranz und Offenheit an den Tag legt.

Antwort
von priesterlein, 28

Wer ist durstiger: Jemand, der zeichnet oder jemand, der malt?

Kommentar von Kachada ,

Der Maler

Kommentar von AntwortMarkus ,

Du hast auf alles eine dusselige Antwort. Auch wenn sie noch so falsch ist.

Antwort
von Steffile, 28

Beide

Kommentar von Kachada ,

Und wer von beiden ist irrsinnig?

Antwort
von o0bellaAnna0o, 27

Seltsame Frage. Der Weise liebt. Er unterscheidet nicht zwischen Mensch, Tier, Baum, Erfahrung, er liebt. Darum ist er weise.

Kommentar von Kachada ,

Nur der Irrsinnige kann alles lieben

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Ich wünsche dir, dass du das eines Tages anders sehen kannst.

Kommentar von Kachada ,

Ich bin bisweilen genug durcheinander. Das reicht mir

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten