Frage von Schlaflabor, 31

Wer ist der "Verteilnetzbetreiber". Ist das der letzte Stromlieferant oder irgendeine amtliche Behörde?

Antwort
von GuenterLeipzig, 16

Verteilnetzbetreiber ist das Bindeglied zwischen dem Lieferanten und dem Hauseigentümer.

Der Hauseigentümer schließt mit dem Netzbetreiber einen Netzanschlußvertrag.

Wie der Name schon sagt, sorgt der Netzbetreiber für den Betrieb des Elektroenergie-, Gas- oder Fernwärmenetzes.

Er hat mit dem Lieferanten, der mit dem die Endkunden Lieferverträge abschließt, nichts zu tun.

Netzbetreiber berechnen Ihre Aufwendungen dem Lieferanten, dieser reicht dann den Kostenblock an den Endkunden durch.

Im Regelfall ist der Netzbetreiber und der Messgerätebetreiber idetisch, jedoch kann jedermann einen anderen Messgerätebetreiber seiner Wahl sich aussuchen und unter Vertrag nehmen.

Die Rechnung wird dann vom Meßdienstleister im Auftrag des Lieferanten erstellt.

Alle genannten Marktteilnehmer sind privatrechtliche Firmen.

Energiefragen werden für Gas- und Elektroenergie von der Bundesnetzagentur (das ist eine Behörde) regulatorisch beackert.

Günter

Antwort
von wollyuno, 7

das sind entweder stadtwerke im kommunalen besitz oder privatfirmen die das netz betreiben.behörden sind das keine,sie müssen aber das netz nach den vorschriften der BG was sicherheit betrifft betreiben

Antwort
von 12132nibe, 13

DAs mußt du doch wissen schließlich kommt dieser einmal pro Jahr deinen Stromzähler ablesen.Der Stromzähler gehört schließlich den Netzbetreiber dem gehört das Stromnetz in deiner Region .Also wenn bei dir mal Strom ausfällt mußt du dich an den wenden und nicht an deinen Lieferrant.

Antwort
von werde18, 8

Zudem muss lieferant und verteilnetzbetreiber immer unabhängig voneinander aggieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community