Frage von sweetangel381, 89

Wer ist den jetzt für mich zuständig ( Krankengeldverlust)?

Hallo Zusammen,

Meine vorletzte Krankmeldung ging bis zum 08.04.16. Als ich um einen Termin für den 08.04.16 in der Praxis gebeten habe, sagte mir die Sprechstundenhilfe das der Arzt an diesem Tage nicht im Haus wäre. Ich verlangte einen Termin bei einem anderen Arzt an diesem Tag. Danach sprach die Sprechstundenhilfe nochmals telefonisch mit meinem behandelnen Arzt. Dieser teilte mit, das es reichen würde wenn ich am 12.04.16 einen Termin bekommen würde, da ich ja durchgängig krankgeschrieben bin, seit dem 04.12.15. Ich betonte nochmal ob dies mit der Krankmeldung in Ordnung ginge, dies wurde bejahrt. Ich verließ mich auf diese Aussage. Als ich am 12.04.16 in der Sprechstunde war, stellte mir mein Arzt eine weitere Krankmeldung bis zum 30.05.16 aus. Diese reichte ich bei Ihnen per Fax bei der Krankenkasse ein.

Nach Rücksprache mit meinen Arzt hat dieser jetzt nochmals Stellung in einem Attest bezogen. Ich habe die Praxis mehrmals drauf hingewiesen das mir sonst der Verlust des Krankengeldes drohen würde. Ich habe mich auf die Aussage meines Arztes verlassen und drauf vertraut, da ich ja auch die Gesetzestexte nicht kenne.

Ich habe zwar jetzt Widerspruch eingelegt und mich bei meinem Mann Familienversichern lassen, aber ich habe meinen Anspruch und meine eigene Pflichtversicherung verloren, somit ja auch kein Einkommen. Habe beim Arbeitsamt nachgefragt da ich noch 3 Tage Restanspruch habe, doch die verweigern auch die Zahlung da ich ja am 12.4.16 wieder krankgeschrieben worden bin bis zum 30.5.16.

An wen kann ich mich jetzt wenden in Bezug auf finanzielle Unterstützung ?

Antwort
von Vergessen88, 65

Deinen Vor und Nachnamen konntest du weglassen. schnell überarbeiten:-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community