Frage von tradinghome, 23

Wer ist an einem Trading Home in Bad Vilbel bei Frankfurt interessiert (Privater Trading Club)?

Liebe Trading-Gemeinde,

mich treibt seit einiger Zeit folgende Idee um –

Trading ist meine Leidenschaft (Börse). Als Eigentümer einer privat genutzten Wohnimmobilie In Bad Vilbel in der Nähe von Frankfurt überlege ich mir eine von 3 Wohnungen mit 105 qm als „Trading House“ einem eingefleischten Trupp von 8 - 12 netten Tradern zu überlassen, bzw. zu vermieten.

Gewissermaßen als privater Trading Arbeitsplatz außerhalb Eures Hauses oder Eurer Wohnung, welcher an 7 Tagen die Woche genutzt werden kann. Ich selbst wäre natürlich dabei, wenn immer sich eine Gelegenheit bietet.

Im Mittelpunkt stehen keinerlei wirtschaftliches Interessen Dritter – Kein Broker, kein damit eingekaufter Expertenrat, keine formal erzwungenen Schulungen und so weiter. Es geht ausschließlich um eine „physische Basis für das Trading“ im Kreis von Gleichgesinnten außerhalb der eigenen vier Wände.

Im Vordergrund steht der Erfahrungsaustausch, das Networking, die Arbeit und der Spaß. Es gibt keinerlei Muss und Zwang. Wer in Ruhe seiner Trading Leidenschaft nachgehen möchte, kann das ebenfalls in einem der 4 Räumen der (Trading-)Wohnung tun.

Eine Gemeinschaftsküche steht zur Verfügung und technisches Equipment kann mitgebracht oder zur Verfügung gestellt werden. Schreibtische und eine schnelle Internetanbindung ist natürlich selbstverständlich.

Die monatliche Miete im Trading Home veranschlage ich aktuell auf ca. 270 € plus NK pro Monat je Teilnehmer.

Noch ist es eine Idee – Eure Fragen, Ideen und Anregungen würden mich brennend interessieren!

Ich (51) gehe aktuell (noch) einem Job in Festanstellung nach und stehe vor der Frage, diese Idee mit Startdatum 1.01.2017 nun umzusetzen.

Ich freue mich auf Eure Rückmeldung!

Schöne Grüße Euer Trading-House-BadVilbel

Antwort
von Krogerliese, 16

Die Idee ist gut, leider wohne ich zu weit weg, um mitmischen zu können :-) .

Meine Tradingstrategie ist seit Jahren das Quartalstrading mit dem Tool Q4logic

Kommentar von tradinghome ,

Danke :-)

Ich nutze z.B. im DAX eine Trendfolgestrategie und betrachte neben dem Handelszeitraum (1h / 4h, bzw. Tag) dabei den übergeordneten Trend (Tag, bzw. Woche). In Summe eine Swing-Trading Strategie um Short- und Long-Trends ausnutzen zu können. 

Neben Widerständen und Unterstützungen beschränke ich mich bei Indikatoren auf das Minimum (Bolling Band, ZigZag und Fibonacci Retracements)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten