Frage von desiger01, 35

Wer ist an dieser Ampel Schuld und für wen gilt diese Ampel?

Hallo ich bin auf diesem Gehweg bzw. Fußgängerweg gefahren, an der ampel vorbei, und dabei sprang sie auf orange und rot. Ich dachte, dass die eigentlich nur für Autos ist, bin weiter gefahren und ein Radfahrer fuhr in diesem Moment los ohne nach links und rechts zu gucken. Als er dann quer auf meinem Gehweg war blieb er stehen, und ich hatte keine Zeit zu reagieren und bin ihm reingefahren . Wer hat in diesem Fall Schuld, und für wen gilt die Ampel wenn ich auf einem Gehweg fahre? Bitte wenn es möglich ist auch mit den dafür stehenden Gesetzen .

Antwort
von Agentpony, 14

Deine Beschreibung ist leider unklar, dein Bild hilft nicht weiter. War es jetzt ein reiner Gehweg oder ein Radweg (schriebst du in einer anderen Antwort). Wenn es kein Radweg war, hast Du mindestens eine Teilschuld. 

Auf Gehwegen darfst Du nämlich ab 10 Jahren nicht mehr fahren. Selbst wenn am Geweg ein weißes "Radfahrer frei" Schild steht, hast Du hier zu jeder Zeit anhalten zu können - wegen genau solchen Situation, wie beschrieben.

Der Unfallgegner hat nur dann eine Teilschuld, wenn er an dieser Stelle auch nicht hätte fahren dürfen, bzw. den Wegverkehr erst genauer hätte bebachten müssen. Das geht aus Deiner Beschreibung nicht hervor.

Antwort
von Rockuser, 27

Wenn die Ampel für Autos sichtbar ist, hättest Du halten müssen. Auch wenn die Ampel kein Grün für Autos zeigt. Das ist zwar selten, aber solche Ampeln gibt es.

Antwort
von LenaandScholly, 35

Mit was bist du gefahren? Mit dem Fahrrad? Ab 12 darfst du nicht mehr auf dem Gehweg fahren und Ampeln gelten für alle Verkehrsteilnehmer auf der straße

Antwort
von DerMichl, 26

Du darfst nicht auf dem Gehweg fahren, musst also mit den Autos bei Rot stehenböleiben.
Ich bin aber nicht sicher, ob ich die Zeichnung richtig verstehe. Ist der Weg oben im Bild getrennt in Fahrrad- und Fussgängerweg (andersfarbiges Pflaster, oder Trennlinie)?

Kommentar von desiger01 ,

also ich bin den gehweg lang gefahren und er stand an der ampel die zwischen gehweg und straße ist (und ja dieser gehweg ist mit flaster in 2 streifen getrennt )und ist dann auf den gehweg drauf gefahren und fort dann stehengeblieben .

Kommentar von DerMichl ,

Dann trifft dich mindestens eine Teilschuld. Du hättest bremsbereit sein müssen.
Der andere Fahrradfahrer hat dann möglicherweise auch eine Teilschuld. Also der Fall, der Agentpony beschrieben hat.

Antwort
von desiger01, 26

ja mit einem fahrrad , er dürfte das ja in dem falle auch nicht oder ?

Kommentar von LenaandScholly ,

Man kann anhand deiner Frage nicht gut nachvollziehen wie ihr gefahren seid. Ist er von der Straße gekommen und wollte einfach abbiegen? Es kann ja sein das da eine Auffahrt ist oder er kurz Pause machen wollte.

Kommentar von desiger01 ,

also ich bin den gehweg ( radweg ) langgefahren und er ist dann ( wärend für ihn grün war ) ohen zu gucken rübergefahren und es kamm zu einem zusammenstoß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten