Frage von PlayadeMuro, 24

Wer informiert in einer WEG-Gemeinschaft älteren Eigentümer ohne Internet über Veränderungen?

Wir sind eine WEG mit 10 Eigentümern! Ein Eigentümerpaar (Kapitalanleger) wohnt privat ca. 20 Meter von der Wohnanlage entfernt, hat aber keinen Internetanschluss. Es wurde in den letzten Eigentümerversammlungen immer wieder beschlossen, dass der Verwaltungsbeirat diese 80-jährigen Eigentümer bei etwaigen Ereignissen in der Wohnanlage informiert. Leider sind das nur leere Worte. In letzter Zeit erhielten die Eigentümer z. B. ein Angebot von Gartenbaufirmen bzgl. der Neuanlage des Vorgartens. Diese Woche hat der Hausmeister überraschend seinen Vertrag vorzeitig gekündigt. Wer ist gesetzlich verpflichtet einen Eigentümer über derartige Veränderungen zu informieren? Wie hat das zu geschehen? Man kann ein 80-jähriges Ehepaar doch nicht verpflichten, einen Computer zu erwerben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HelmutPloss, 24

Normalerweise ist für solche Informationen der Verwalter zuständig. Und wenn die Verbreitung über Internet nicht möglich ist, muss es eben altmodisch auf Papier zugeschickt werden.

Kommentar von PlayadeMuro ,

Vielen Dank für die Antwort. Mein Mann und ich sehen es ebenso! Wir sind ebenfalls Kapitalanleger und leben nicht in der Anlage.

Aktuell geht es darum dass unser Hausmeister am 02.11.2025 zum 31.12.2015 den Vertrag gekündigt hat. Der Hausverwalter hat die Eigentümer per Mail über die Kündigung informiert und um Antwort gebeten, wie weiter verfahren werden soll.

Vor einigen Wochen erhielten wir ein Mail, dass drei Angebote für die Neuanlage des "Vorgärtchens" (max. 5 qm) vorliegen. Das günstigste Angebot lag bei EUR 7.500,-. Was die im Beschluss der letzten Eigentümerversammlung vorgegebenen EUR 2.000,- weit übertraf.

Im Frühjahr wurde durch einen größeren Neubau auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Keller überschwemmt.

Alle diese Informationen gehen an dem "alten" Eigentümerehepaar vorbei.

Das kann nicht angehen. Der Hausverwalter sieht sich hier nicht in der Pflicht. Der Verwaltungsbeirat wohnt in der Anlage und müsste eigentlich nur 3 Meter um's Eck laufen und die Info bei diesem alten Ehepaar in den Briefkasten werden. Sollte machbar sein!

Kommentar von HelmutPloss ,

Der Hausverwalter sieht sich nicht in der Plicht? Dann macht diesem Verwalter mal deutlich, das er in eurem Auftrag arbeitet und genau das zu tun hat was ihr wollt. Und wenn er dann immer noch der Meinung ist, das er über euch nach seinen Regeln spielen kann, wird es Zeit ihm klar zu machen das es auch andere Verwalter gibt.

Antwort
von Michi1010, 21

Es wird doch sicherlich jemanden geben der noch auf Papier (Protokoll) schreiben kann, oder nicht. Wenn der Beirat nicht,wie vereinbart, die Informationen weitergibt,sollte vielleicht überlegt werden einen anderen Beirat zu bestimmen der sich an Beschlüsse hält.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten