Frage von Drumer1998, 152

"Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf"?

Hallo,

da ich mich ein bisschen mit den steigenden Nichtwählern auseinandersetze, würde ich gerne wissen, was der Autor mit diesem Zitat in Bezug auf die Nichtwähler meint. Mein Interpretationsansatz wäre, dass eben durch die Nichtbeteiligung an der Demokratie die Politikverdrossenheit zur Demokratieverdrossenheit werden kann, aber ich komme einfach nicht weiter, bzw. assoziiere mit Diktatur das Jahr 1933, als viel weniger Bürger die demokratischen Parteien gewählt haben. Aber das ist ja nun wieder ein anderes Thema. Was meint ihr?

Antwort
von Eisfuchs0, 109

Die Folgen von Politik- und Demokratieverdrossenheit weiter Teile der Bevölkerung können gerade eine Diktatur sein. Eine Demokratie lebt davon, dass sich die Mehrheit der Staatsbürger an dem politischen Prozess beteiligen. Die Extremisten, die Oligarchen, die Konzerne, die politischen und religiösen Fanatiker beteiligen sich immer an dem politischen Prozess und gewinnen die Gestaltungsmacht, wenn sich die Menge der germässigten Bürgerinnen und Bürger nicht mehr beteiligt.

Aktuelle Beispiele für eine solche negative Entwicklung in Ländern die theoretisch Republik und Demokratie sind Ungarn, die Türkei und Russland. Drei Länder in denen offiziell Wahlen abgehalten werden, die wirklichen Machthaber Orban, Erdoan und Putin sich aber fast diktatorische Machtbefugnisse verschafft haben. So etwas kann unter gewissen Umständen auch in Deutschland passieren. 


Antwort
von toberg, 89

nichtwähler_innen sind nicht automatisch politikverdrossen! es gab zeiten, da wurde zum wahlboykott aufgerufen. das ist definitiv nicht unpolitisch ;-)

Antwort
von Muelllader, 67

Est-ce une question dans le cadre de tes cours d'éducation civique ? 

Kommentar von Drumer1998 ,

Bon, encore un critique des élections, hein? Vous n'êtes pas appréciés par nous Allemands ;) Adieu

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community