Frage von Shinto0610, 74

Wer hilft bei einem Ausfallmonat?

Ich bin am 29ten Feburar freiwillig aus meiner Arbeit ausgetreten und habe am 07 März eine neue Beschäftigung angenommen, in einer anderen Stadt. Leider zahlt mir dieser Arbeitgeber erst am 20 des FOLGEMONATS...Also bekomme ich das Geld vom März erst am 20 April...

Nun habe ich natürlich ein Riesenloch zu überbrücken und frage mich ob es da finanzielle Unterstützung gibt, da ich im März absolut kein Einkommen hatte.

Antwort
von TreudoofeTomate, 49

Wer hilft? Das Jobcenter. Es sei denn, das Gehalt aus dem alten Arbeitsverhältnis fließt dir im Monat März zu. Dann könnte es sein, dass du der Höhe nach einfach keinen Anspruch auf Leistungen zum Lebensunterhalt mehr hast.

Antwort
von bronkhorst, 25

Wenn Du das Arbeitsverhältnis von Dir aus beendet hast, gilt das als Dein Problem, wenn die nächste Tätigkeit nicht sofort im Anschluss kommt.

Antwort
von tapri, 17

nein, dafür spart man sich für solche Aktionen einen kleinen Überbrückungsbetrag an.

Sprich mit deinem neuen Arbeitgeber, dass er dir doch bitte einen Vorschuss auf das 1. Gehalt gibt. Erkläre ihm die Situation. Es ist übrigens nicht rechtens, erst am 20. des Folgemonats sein volles Gehalt zu bekommen, denn Miete, Strom und sonstige Kosten werde ja auch Anfang des Monats abgebucht. 

Also wäre es üblich, dass du einen Abschlag zum 1. erhältst

Antwort
von SiViHa72, 50

Nein. Diese Zwischenzeit musst Du selber überbrücken.

Antwort
von KeinName2606, 35

Nö,

sowas weißt du ja im vorhinein und ein Monat Gehaltsausfall darf kein "riesen Loch" reißen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten