Frage von Matthias74343, 69

Wer hatte Schwierigkeiten Verordnung für Hörgeräte zu bekommen?

Wo ich das erstemal bei der HNO-Ärztin war sagte sie mir, dass es nicht zwingend sei Hörgeräte zu verordnen. Solle aber Testweise beidseitig tragen. Da ich mit Hörgeräte besser höre als ohne zweifle ich dass Ärztin trotzdem keine Verordnung ausstellen wird und ich alles alleine zahlen muss. Ist es Euch schon ergangen oder hattet ihr die Verordnung bekommen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von XandraNini, 43

Hallo Matthias74343

Wenn du einen Hörtest machst und bewiesen ist, dass du schlechter hörst DANN sollte es Möglich sein.

Ich habe dieses Problem zwar nicht gehabt bis jetzt, aber meine Mutter. Ich bin selber Schwerhörig und versteh, dass du besser hören willst. Also sei stark. Wenn du willst kann ich dir auch bei weiteren Fragen auf die Schwerhörigkeit beantworten.

LG XandraNini

Kommentar von Matthias74343 ,

Habe leichte Schwerhörigkeit beidseitig. Besonders mit den Wörtern Tisch-Fisch habe ich Probleme. Meine Ärztin wollte mir keine Verordnung ausstellen, aber sagte ich soll welche testen. Das tue ich. Meinst du dass ich dann Verordnung bekomme? Oder wie ist deine Erfahrung?

Kommentar von XandraNini ,

Nach meiner Erfahrung solltest du in diesem Hörzustand Hörgeräte bekommen. Es ist wichtig, dass man gut hört. Und wenn Sie es nicht Verordnet, dann hast einen Falschen Arzt. Denn das geht nicht Nein sagen wenn du nicht mal Tisch und Fisch unterscheiden kannst. 

Also ich habe meine Schwerhörigkeit seit meiner Geburt. Aber meine Mutter nicht und Sie hat mir vieles erzählt.

Kommentar von Matthias74343 ,

Was hat dein Mutter für ein Problem?

Kommentar von Matthias74343 ,

Zur Zeit trage ich beidseitig Phonak Baseo Q15M. Bin sehr zufrieden. Aber was mich stört sind die Doms.Würde sobald Verordnung da ist in klassischer Otoplastik ausgetauscht. Was trägst du. Mit was? Wie bist du zufrieden?

Kommentar von XandraNini ,

Ihr hat man eine Ohrfeige verpasst und hat immer schlechter gehört. Also ist Sie mal zum Arzt. Der Arzt meinte es wäre nichts- Meine ganze Familie fanden das merkwürdig. Also haben Sie einen anderen Arzt  gesucht und gefunden. Und dann kam heraus, dass Sie Schwerhörig wurde. Dann hatten Sie Hörgeräte-Antrag gestellt. Und dies wurde vom Arzt bestätigt und der Versicherung weitergegeben. dies wurde aber nicht akzeptiert. Und der Arzt redete der Versicherung immer wieder ein, dass Sie schuld wären wenn unsere Familie HARZ-4 betreiben müssten. Nach diesem Gespräch gab die Vericherung nach und Sie bekam Ihr Hörgerät. (Bei mir wurde das Automatisch gemacht, weil ich von Geburt her Schwerhörig war.)

Kommentar von Matthias74343 ,

Was trägt sie für Hörgeräte? Auch beidseitig? Du auch? 

Kommentar von XandraNini ,

Ich habe beide Seiten die Hörgeräte Phonak. 

Meine Mutter hatte Letztens ein CI (Choclea Implatat) gemacht. Und auf der anderen Seite hat SIe auch Phonak.

Kommentar von Matthias74343 ,

Ehrlich? Ich gebe die Hörgeräte nicht mehr her. Die sind schon ein Bestandteil von mir geworden.

Kommentar von XandraNini ,

Hörgeräte sind mein Leben geworden. Ich kann gar nicht mehr Ohne Sie. Ich finde es toll, dass mal jemand die Schwerhörigkeit mal akzeptiert.

Kommentar von Matthias74343 ,

Bin verheiratet und auch meiner Frau tut es gut nicht mehr sooft alles 3 oder 4 mal zu wiederholen.

Kommentar von XandraNini ,

Ich hoffe ich konnte dir mehr Sicherheit zu diesem Thema geben

Kommentar von Matthias74343 ,

Oh ja DANKE! Wir können gerne in Kontakt bleiben wenn du magst. Ich freue mich wenn mich endlich auch jemand versteht wie ich mich fühle.

Antwort
von HNODoctor, 28

Also da gibt es ganz klare Vorgaben, ab wann Hörgeräte auf Kassenkosten verordnet werden dürfen. Es sind bestimmte werte im Tonschwellentest (der immer gemacht wird) und bestimmte Verständniszahlen im Sprachaudiogramm. Oft befindet man sich da in einem Zwischenbereich. Wenn Du Geräte hast, mit denen Du zufrieden bist, dann geh mit denen zu Deiner Ärztin. Sie wird eine Mit/ohne-Hörgerättestung durchführen und wenn da ein Hörgewinn von mindestens 20% rauskommt, dass sollte das mit der Verordnung kein Problem sein.

Ausserdem liegt es letztendlich immer im Ermessen des Arztes. Deine Ärztin wird Dir bei entsprechenden Untersuchungsergebnissen und Ihre Ermessen sicher die Verordnung ausstellen; wenn dann hinterher die Kasse meckert muss man halt noch was zusätzlich schreiben. 

Kommentar von Matthias74343 ,

Bekomme ich bei beiden Tests Kopfhörer auf? Bei HdO geht's nicht

Kommentar von HNODoctor ,

nein, das wird im sog. Freifeld getestet

Kommentar von Matthias74343 ,

Danke Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community