Frage von bernadettt,

Wer hatte schonmal schmerzen beim Bohren???

Ist es euch auchschonmal passiert das ihr beim zahnarztstuhl gegesessen seid und z.B: habt ihr euch gegen eine spritze entschieden und er bohrt und bohrt und ihr habt schmerzen dabei? Wie habt ihr euch in so einem Fall abgelenkt.?

War der "Bohrschmerz" schonmal so schlimm das ihr am Stuhl auf und ab gerutscht seid,?

Und bitte keine antworten wie ich lasse mich betäuben sondern ich brauche erfahrungen und taktiken wie man das bohren ohne spritze überlebt.

denn ich finde das betäubte gefühl im mund soooo unangenehm.....

Hilfreichste Antwort von Sonnenblume1943,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das Bohren ohne Spritze ist, zugegeben, ekelhaft! Aber seit bei mir mal nach einer Spritze der Kreislauf abgesackt ist, habe ich auf die Spritze verzichtet, wo ich nur konnte! Das Einspritzen, die dicke steife Backe, der schiefe gefühllose Mund und der Schwindel waren für mich schlimmer als das Bohren selbst! Mein Zahnarzt hat immer gewarnt: Es tut weh! Aber dann hat er beim Bohren mir jeden Handgriff erklärt, einfach so locker erzählt, oder er hat sonst irgend was erzählt zum Lachen (das konnte ich natürlich nicht beim Bohren!), aber dabei entspannte ich mich unwillkürlich! Mitten drin konnte erauch lächelnd sagen: 'So, jetzt gehts etwas auf den Nerv, tief Luft holen!' das habe ich dann gemacht, und im Augenblick des Schmerzes habe ich sozusagen diesen Schmerz mit einem 'Aaaahhh' augeatmet, und schon plauderte der Zahnarzt weiter - - - und schon war alles vorbei, und ich war froh, keine Spritze bekommen zu haben!
Ist doch alles Gift, was man in den Körper bekommt!!

War doch mal eine Spritze unumgänglich, z. B. wenn ein Zahn gezogen wurde, war ich nicht so mutig! Aber mein Zahnarzt sagte immer, während die Spritze wirkte, ich solle aufstehen und herum spazieren, daß der Kreislauf nicht wieder muckt, ich solle aus dem Fenster gucken, was ich auch getan habe! So wurde ich abgelenkt, und der Kreislauf blieb stabil! Ob man was aushalten kann, liegt sehr viel auch am Zahnarzt! Meiner muß sich wohl auch in der Psyche ausgekannt haben!

Nun habe ich schon seit Jahren Zahnprothese und nur noch einen eigenen, ich weiß also, wovon ich rede! Habe manchmal echtes Malheur gehabt, und wenn ich jetzt hin und wieder hin muß wegen Druckstellen oder so, so wird gegrüßt wie alte Bekannte! Er hat seine Sache gut gemacht, und irgendwann wird der letzte Zahn auch noch dran kommen! Rückwärts gesehen - - - war alles halb so schlimm!

Alles Gute und viel Trost im eventuellen Schmerz wünscht die Sonnenblume

Antwort von Knipperdodel,

Zu meiner Zeit (noch in der tiefsten DDR hat mancher ZA, wenn er schlechte Laune hatte, diese an seinen Patienten ausgelassen, indem er bewusst extra auf den Nerv gebohrt hat. DAs wird manchmal auch heute noch so gehandhabt. Es ist schon erstaunlich, was man in einer solchen Situation für Kräfte entwickeln kann. Ein Kollege hat mir mal erzählt, dass er die Armlehnen des Behandlungsstuhls abgerissen hat. ein Anderer hat den Arzt kurzerhand an die Eier gegriffen und ihm klar gemacht, dass er zudrückt, wenn die Schmerzen zu stark werden. der Doc hat das ziemlich schnell gerafft, und sich vorgesehen. Ein Dritter hat einfach mit dem Bein ausgeholt und so dem Doc einen heftigen Tritt verpasst. Die Zahnärzte sollten sowas eigentlich wissen, und immer mit unvorhersehbaren Reaktionen rechnen. Allerdings kann ein heftiger Stromschlag nicht schlimmer sein, abgesehen davon, dass am Stromschlag schon Menschen gestorben sind, auf dem ZA-Stuhl aber noch nicht.Angenehmer wird das Bohren, wenn der Doc vorher den Nerv gezogen hat, nur das kann und macht nicht jeder.

Antwort von mirjan,

Leider kann man deine Frage nicht nach deinem wunsch beantworten. Wenn du dich gegen eine lokale Betäubung entscheidest , mußt du mit Schmerzen rechnen. Habe wir alle schon versucht , aber der Schmerz ohne Betäubung ist einfach sehr schmerzvoll. Versuch es mal mit Hypnose soll helfen , leider habe ich keine Erfahrung damit . Ich mag auch nicht dieses Betäubungsgefühl im Mund , aber den Schmerz ohne ist mir zu schmerzvoll .

Antwort von Reporterin1512,

Nimm Deinen MP3-player mit und höre Musik, das lenkt ab und entspannt.

Antwort von SchwarzerTee,

Du kannst die Fingerspitzen aneinanderreiben. Dort sind viele Nerven, so dass Du abgelenkt und beruhigt wirst.

Lern vorher lange Gedichte und Lieder auswendig. Die kannst Du Dir innerlich aufsagen und vorsingen. Nach ein paar Ribbecks und Ringen des Polykrates ist es vorbei - hoffentlich.

Ich hab mal solche Schmerzen gehabt, dass ich das Gefühl hatte, über meinem Kopf zu schweben. Ein anderes mal habe ich im Reflex dem Zahnarzt gegen den Bohrer geschlagen.

Ein Zahnarzt hat mich schließlich gebeten, mir eine Spritze geben zu dürfen, da er mein schmerzverzerrtes Gesicht nicht mehr ertragen konnte und mit Schmerzen so viel Speichel gebildet wird, was ihn beim Arbeiten behinderte.

Alles Gute für Deinen Zahnarztbesuch!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Schmerzen durch Betäubungsspritze vom Zahnarzt? Ich bekam letzte Woche am Donnerstag 3 Betäubungsspritzen, da ein paar Zähne, oben auf der linken Seite gebohrt werden mussten. Nachdem die Betäubung später nachgelassen hat, hatte ich noch starke Zahnschmerzen. Das war am nächsten Morgen aber wie...

    3 Antworten
  • doppelte betäubung - zahnarzt- wirkung ich war eben beim zahnarzt und er musste bohren :s er hat mich zwei mal betäubt, also zwei spritzen, da ich ein wenig schmerzen gespürt habe und meine lippe noch nicht so taub war. aber die betäubung hält immer noch an! was glaubt iht, wie lange ...

    3 Antworten
  • Betäubung Zahnarzt Hallo, ich habe mal eine Frage: Die letzten Kariesbehandlungen, sprich Bohren, habe ich ganz ohne Betäubung überstanden. Aber jetzt steht wieder mal eine Behandlung an und ich habe irgendwie total Schiss. Ich glaube es könnte diesmal doch richtig...

    7 Antworten

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten