Frage von Goldjunge040414, 63

Wer Hatte auch das Problem mit seinen Kind (2 Jahre)?

Hallo, vielleicht habt ihr mal das gleiche gehabt mit euren Kindern. Mein Sohn rennt immer auf die Straße wenn wir auf den Spielplatz gehen. Jegliche Ablenkung funktioniert nicht. Verstehen tun wir es nicht warum er das immer macht, vielleicht wisst ihr ja ein Rat! Danke im Voraus.........

Antwort
von adianthum, 9

So wie du die Situation unten beschrieben hast, ist es für euren Kleinen einfach nur ein tolles Spiel!

Da er noch zu klein/jung ist um die Gefahr die vom Straßenverkehr ausgeht zu erfassen, wird er dieses Spiel mit euch noch solange weiter spielen, bis er dessen überdrüssig und es ihm langweilig geworden ist.

Das "Nein" ist in dieser Situation ein "Spielzubehör".

Auch wenn er erst 2 ist, sollte hinterher nicht nur ein "Nein" kommen, sondern auch eine Erklärung. Auch wenn er die Worte und den Sinn nicht wirklich verstehen kann, so spürt er doch eure Sorge und eure Angst.

Fang ihn kurz vor der Strasse, hock dich zu ihm hinunter, halte ihn fest im Arm und erzähle ihm, während die Autos dicht an euch vorbeifahren, wie gefährlich diese Dinger für ihn sind. Dann nimm ihn bei der Hand und geht wieder zurück zum Spielplatz.

Auch wenn ihr zusammen spazieren geht und er an der Hand ist, sobald er zu dicht an den Bordstein kommt, immer sagen: Vorsicht, da sind die Autos, die sind gefährlich! (die machen Aua! tun weh- je nachdem welche Worte ihr für gewöhnlich für gefährliche Dinge benutzt.)

Mit gefährlich ist es wie mit heiß- das Kind muss verstanden haben was das Wort bedeutet. Ich habe meine Kinder unter meiner Aufsicht ihre Fingerchen in die Kerzenflamme stecken lassen- keines hat die Finger je so lange in die Flamme gehalten, dass es sich ernsthaft verbrannt hat! Aber sie wußten hinterher genau was "heiß" bedeutet! Und dass "heiß" mit Schmerz verbunden sein kann.

Die Jüngere hat das danach auch nie wieder hinterfragt, während die Ältere IMMER kontrollieren musste, ob das auch stimmt und ihre Finger in die Nähe brachte um zu fühlen, ob Hitze von dem Gegenstand ausgeht.

Es wird wohl ein Weilchen vergehen, bis er begriffen hat, was ihr von ihm wollt. Und Kinder sind da auch sehr unterschiedlich, wie sie damit umgehen.

Antwort
von XC600, 10

wenn er das tut würde ich SOFORT mit ihm ohne irgendwelche Diskussionen auf direktem Weg nach Hause gehen (auch wenn er mitten im Spiel ist) , auch wenn er dann vielleicht quengelt und schreit , du darfst auf keinen Fall nachgeben , damit er merkt du meinst es ernst ................ und das wenn notwendig immer wieder , solange bis er begriffen hat das es SO nicht geht ................. also so würde ich es machen , gibt sicher noch andere Möglichkeiten ................ wie gesagt , hier hilft nur 100%ige Konsequenz ....

Antwort
von Nordseefan, 28

Schilder mal die Situation genauer:

Wann rennt er auf die Straße: Wenn ihr hingeht, also auf dem Weg dortin?

Oder vom Spielplatz runter?

Kommentar von Goldjunge040414 ,

Naja eig wenn wir auf den Spielplatz sind. Wenn wir da spielen oder er mit andern Kindern beschäftigt ist dann unterhält man sich schon mit anderen Eltern. Da ich habe mein Sohn kenne habe ich immer ein Auge und ein Ohr auf ihn. Er rennt immer dann auf die Straße wenn er merkt ich bin "Abgelenkt" ( was ich aber nicht bin). Und wenn ich ihn angucke bleibt er stehen. Und dann rennt er los sobald man sagt nein oder man auch nichts sagt, er rennt einfach los man kann machen was man will. 

Kommentar von Nordseefan ,

Mit 2 ist er alt genug zu wissen das man das nicht darf. Und so wie du es beschreibst, weiß er es auch denn er passt den richtigen Moment ab. So nach dem Motto mal schauen was Mama/Papa macht.

Die Straße ist gefährlich, sag ihm das noch mal. Und sag ihm auch, das wenn er wieder auf die Straße läuft, das ihr dann sofort nach Hause geht. Und zieh das dann aber auch durch.

Kommentar von Goldjunge040414 ,

Ok danke. Werden wir das nächste mal auch machen..... 

Kommentar von sveja26 ,

Da wärs bei mir absolut vorbei. Er macht das ja laut deiner Aussage absichtlich.
Hätte mein Sohn das jemals so gemacht, hätte ich ihn gepackt und wäre nach Hause gegangen.

Dadurch, dass er das scheinbar immer wieder bei dir macht, scheint er dein "Nein" überhaupt nicht ernst zu nehmen.

Klar, er ist erst zwei. Aber er versteht sehr wohl, wenn du ihm erklärst, dass das was er da versucht zu machen, sehr gefährlich ist.

Antwort
von beangato, 26

Nimm ihn einfach an die Hand.

Antwort
von Lumpazi77, 33

Dein Sohn braucht eine klare Ansage und Konsequenzen, wenn er nicht folgt !

Antwort
von Kasumix, 23

Setz dich doch durch!?

Ein klares Nein, vllt. ein Zweites und Punkt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten