Frage von dolly8, 137

Wer hat so viele Extrasystolen?

Seit gestern habe ich grauenvolle ES, es fühlt sich, als würde jemand an meinem Herzen reissen. Die Kardiologin versichert mir immer wieder, dass mein Herz gesund sei und dass diese ES jeder Mensch hat und dass ich sie extrem wahrnehmen würde. Sie meint auch, mein Herz sei gesund; Echo-Ultraschall-Untersuchung, Belastungs-EKG, 24-Stunden EKG usw. Mich machen sie aber wahnsinnig, manchmal habe ich 1 Wo. Ruhe, dann, wenn sie wieder da sind, wie seit gestern, ist es für mich noch schlimmer diese zu ertragen, weil ich zuvor Ruhe hatte. Angs, Panikattacken vom "Feinsten" sind die Folgen. Es ist zum wahnsinnig werden, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich bin männlich und 58 Jahre alt. Wer hat mit solchen schlimmen ES-Attacken "zu tun" ? Manchmal denke ich an das "Schlimmste", aber ich liebe das Leben. Danke für Eure Antworten und viele liebe Grüsse !!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Akka2323, 102

Extrasystolen sind nicht schlimm. Nur wenn sie deutlich über 10.000 in 24 Stunden sind, sind sie behandlungsbedürftig. Meinem Mann hat der Kardiologe gesagt, er hatte das Problem auch nach 2 Herzoperationen, einem Herzinfarkt und 2 Schlaganfällen, einfach nichtbeachten und jeden Tag eine Banane essen wegen des Kalziums. Er hat sich daran gehalten und keine Probleme mit ES mehr. Er geht aber dreimal wöchentlich ins Fitnessstudio und trainiert da ziemlich erfolgreich und ist deutlich älter als Du.

Kommentar von dolly8 ,

Vielen Dank und alles Gute für Deinen Mann !! Nein, bei mir sind es annährend nicht so viele wie bei Deinem Mann und auch nur alle Tage wieder, dann aber heftig spürbar. Ich hatte auch keinen Schlaganfall und keinen Herzinfarkt. Die Kardiologin bestätigt mir immer wieder nach einer gründlichen Untersuchung, dass mein Herz völlig gesund ist - nur eben diese Extrasystolen die mich fertig machen. Liebe Grüsse.


Antwort
von maja11111, 98

das nennt man hypochonder. nimm dir einen psychiater und bearbeite deine angst vor dem krank werden  und sterben. du hast keine attacken, das ist massive einbildung und angst vor dem ende. das ist teils normal in deinem alter.

Kommentar von dolly8 ,

Danke Maja, das ist wirklich keine Einbildung oder Hypochondrie (vielleicht ein wenig schon ?!) - ich spüre diesen Ruck, der vom Herzen, von der Herzgegend kommt, und das ist wirklich mehr als deutlich. Die Kardiologin meinte, manche Menschen spüren sie sehr deutlich - so wie ich - aber die meisten verspüren nichts. Jeder Mensch hat sie, diese Extrasystolen. Auch weiss ich, dass man mit einem Psychologen/Psychotherapeuten einiges erreichen kann, ja, gut und schön, aber ich sollte über 4 Monate auf ein Termin warten. Na, gute Nacht Marie habe ich mir gesagt. Aber ich danke Dir.

Kommentar von maja11111 ,

in der zwischenzeit musst du lernen damit klarzukommen. beschäftige dich, such dir ablenkung - du musst es ablegen oder du wirst die gesamte verbleibende zeit deines lebens und das können 30-40 jahre sein, damit verbringen jedem stolpern eine interpretation geben zu wollen. ich weiß nicht ob man immer einen therapeuten braucht, meine amis schwören drauf :)

aber für jeden blödsinn gibts ein forum, warum nicht auch dafür. such dich doch mal nach sowas wie eine selbsthilfegruppe durch. das gibts bestimmt auch hier im netz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community