Frage von ErdbeerKeks24, 22

Wer hat sich diese blöde Bürokratie ausgedacht?

Egal was man will, muss man dafür über hunderte von Papiere ausfüllen. Sei es ein Auto, eine Wohnung oder Versicherung. Dann kann man fast 2 Monate warten, bis man die bestätigung im Briefkasten findet. Was will der Staat damit bezwecken? Ich bin in einer situation, dass ich eine Abendschule besuche und Bafög beantragen muss. Dafür brauchen die wie immer meine Lebensgeschichte, die Lebensgeschichte meiner Eltern und den Bescheid der Schule. Das gleiche mit der Krankenversicherung. Meine Biografie, die meines Vater und den Bescheid der Schule. Das ist so furchtbar -.- Was wäre wenn es sowas nicht gäbe? Wären wir besser dran?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wurzelstock, 9

Ich war's nicht :-)

Sie hat sich mit der Zeit aus allen möglichen Notwendigkeiten entwickelt. Sie haben auch alle ihren Sinn - nur nicht überall von gleichmäßiger Tiefe.

Bei manchen bürokratischen Anforderungen ist der Sinn allerdings gleichmäßig schwach.

Finde dich ab damit: "Von der Wiege bis zur Bahre - Formulare! Formulare!"

Antwort
von Shiftclick, 10

Würdest du kein Bafog kriegen, deine Krankenkasse würde nichts zahlen, etc. pp. Gibt es in vielen Ländern. Es ist ein Irttum, anzunehmen, dass sich das (ausschließlich) der Staat ausdenkt. Das denken sich die aus, die Sicherheiten benötigen, z.B. darüber, wer du bist, was du verdienst, wo du lebst, was deine Eltern machen etc....

Antwort
von Jogi57L, 4

Auch wenn es sich "blöd" liest....


dieselbe Frage habe ich mal gestellt... vor vielen Jahren.... und real.....


die Antwort war:


"Bürokratie ist dazu da, dass es Spezialisten geben muss, die sich durchblicken, und dadurch einen gut bezahlten Job haben"



btw.:


Mit persönlich hat es nur bestätigt, was ich ohnehin ahnte...


"Es ist weitgehend nutzlos und sinnlos...."

Kommentar von Shiftclick ,

"Bürokratie ist dazu da, dass es Spezialisten geben muss, die sich durchblicken, und dadurch einen gut bezahlten Job haben"

Dazu kann es kommen, aber das ist nicht die Erklärung oder der Grund für Bürokratie. Ich möchte DICH sehen, wenn du das Bafög bezahlen möchtest, wie freigiebig du das ausgeben würdest ....

Kommentar von Jogi57L ,

Es kommt natürlich ! immer auf die individuelle Vorgeschichte an... sicher mag es Gründe geben... gewisse Dinge genauestens zu prüfen.....

NUR... anhand meines Beispieles....

Wieso muss ich als alleinerziehender Vater, der bereits einen H4-Aufstockungsbescheid hat.... noch extra nachweisen, wieviel ich am Arbeitsplatz verdiene, und wie hoch meine Miete ist.....

( nicht nur durch Kontoauszug.. sondern durch separate Bescheinigungen... des Arbeitgebers, und Vermieters....)

nur weil ich meinen Kids ein vergünstigte Freizeitmöglichkeit ermöglichen will ?

Genauso beim Thema Bafög... ich muss 2016 nachweisen, was ich 2014 verdient hatte....

( ja die Bestimmung ist so....)

________________________________________________________

Selbst wenn ich Vergünstigungen bei Eintritten, oder diversen sonstigen Angelegenheiten... nachweisen muss.... ( sofern ich den Nerv habe... sie überhaupt in Anspruch zu nehmen....)

WEIL: es dikriminierend ist, sich vor jedem Verein, zu "outen"... als "H4-Empfänger"... 

reicht oft nicht der still und verschämt vorgelegte H4-Bescheid.... sondern es müssen noch x zusätzliche Bescheide gefügt werden.....

_______________________________________________________

ok, es gibt sicher auch "Grenzfälle2 wo eine eingehende prüfung angebracht ist.....

Antwort
von Messkreisfehler, 8

Ich weiß ja nicht wie Du ein Auto kaufst oder eine Versicherung abschliesst...

Wenn ich ein Auto kaufe dann setze ich genau eine Unterschrift unter einen Vertrag, das wars.

Wenn ich eine Versicherung abschliesse, dann unterschreib ich auch nur den Versicherungsvertrag. Keine Ahnung wie Du auf hunderte von Papieren kommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten