Frage von niceandslow, 113

Wer hat sich die Geschichte mit Adam und Eva ausgedacht?

Antwort
von ancanei, 36

Ein ziemlich kluger Mensch, der wirklich nichts dafür kann, wie albern sie von den Schriftgelehrten gedeutet wurde und wird. Ich neige dazu, sie Joseph von Ägypten bzw. Imhotep zuzuschreiben, aber das ist nicht mehr als eine Annahme, mir ist ansonsten keiner bekannt, der ähnliche Fähigkeiten gehabt hätte.

Die Story um Adam (hebräisch für 'der Mensch') ist je nach Lesart garnicht so blöd, wie viele glauben. Es beginnt damit, dass der Mensch sich verliebt hat. Das ist meines Wissens der einzige Zustand, bei dem es einem Mann in der Rippengegend zwackt. Ansonsten ist eher sein Kopf (intellekt) aktiviert oder.... - nuja, weiter unten halt ;) 

Es herrschten paradiesische Zustände, die aber voraussetzten, dass Adam (der Mensch) seine Finger von der Frucht des 'Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse' lässt (das ist KEIN Obst) - ansonsten fliegt er halt raus aus seinem Paradies. Und alles, was folgt, ist eine Aufzählung der Probleme, die er durch sein geregeltes Gut-Böse-Denken auslöst. Und weil er das nie eingesehn hat, haben sich all diese Probleme bis ins Übermaß aufgeschaukelt und wir haben jetzt das Ergebnis von all dem.

Der Einzige, dem das aufgefallen ist, war Jesus. Der hat gesagt, dass er gekommen sei, um DEM Gesetz (dem ersten und einzigen) wieder zu seiner Gültigkeit zu verhelfen und dass daran nichts verändert werden dürfe - und dass man eben nicht richten soll. Aber irgendwie ist das seinen Anhängern bis heute kaum aufgefallen, sie halten jedenfalls weiterhin wie besessen an Moses und seinen Geboten fest - die nichts anderes sind als eine völlige Missachtung des ersten und einzigen Gebots :)

Antwort
von feinerle, 15

Einer der nicht gescheit rechnen konnte, denn ansonsten wäre er draufgekommen, dass die gute Eva alle 20 Minuten ein Kind hätte raushauen müssen, um sicherzustellen, dass drei Generationen später bereits mehrere Städte gegründet werden konnten.

Und ein Lügner war er auch noch, denn der Autor beschreibt die Geschichte, als sei er dabei gewesen, hätte das miterlebt, was nun wirklich so nicht sein kann - zumal der da Sachen erzählt, die so nun wirklich auch nicht plausibel sein können.

Kommentar von niceandslow ,

aber wer war dieser jemand?

Kommentar von feinerle ,

Irgend ein Mensch, welcher im zeitlichen Bereich um 500 v.Ch. gelebt hat.

Zu diesem  Zeitpunkt hatte man alle möglichen Kulte und den ein oder anderen lokalen Berggott. Jeder Beduinenstamm hatte da seine eigenen Ideen.

Ein gewisser König Josia hatte damit seine liebe Not, denn so einen ungeordneten Haufen Kleingläubige zu regieren, die alle inem anderen angeblichen Oberüberdingsbums huldigen und sich damit gegenseitig in die Quere kommen, das kann echt nervig sein.

Also hat er und ein paar Moskoten einen Kult rausgesucht, und geschwind ein Werk verfasst, das man dann, oh welch Wunder, "wieder gefunden hat".

Seine Religions-Redakteure hatten hierbei einen der Götter zum Alleingott erklärt und die Verehrung anderer unter Strafe gestellt.

Das tat man, um den ganzen Wirrwar zu entwirren und ein einheitliches Herrschaftsfundament zu bilden, eine Religion in Besitz der Regierung, um die Massen zu leiten.

Aus dieser Feder stammte dann auch die Story von wegen Adam und der armen Eva, die mir, frei nach Dieter Nuhr, ein bischen leid tut, wenn die gute alle paar Minuten ein Kind rausgehauen hat, um das Land angeblich binnen kürzester Zeit mit genug Leutchen zu bevölkern, dass man gar Städte brauchte, um sie unterzubringen.

Der Name ist natürlich nicht bekannt, nur rechnen konnte er sicher nicht.

Antwort
von Kneisser, 10

Ganz so blöd ist die Schöpfungsgeschichte gar nicht!
Nach neueren Erkenntnissen kann man in der "Archäogenetik" die Menschheit auf ein einziges genetisches Elternpaar zurückführen:

"Der entscheidende Durchbruch gelang dem Neuseeländer Allan Wilson, der das Erbmaterial molekularbiologisch analysierte. ... In den Jahren 1987 und 1991 präsentierte er dann die mitochondriale Eva, d. h., die aufgrund der mitochondrialen DNA rekonstruierte Vorfahrin aller heute existierenden mütterlichen Linien.
Diese Frau lebte gemäß Wilsons Stammbaum in Afrika vor etwa 200.000
Jahren."
https://www.wikiwand.com/de/Arch%C3%A4ogenetik
https://www.wikiwand.com/de/Adam\_des\_Y-Chromosoms
https://www.wikiwand.com/de/Mitochondriale\_Eva

Auch unter dem Thema "Ahnenverlust" kommt man zum gleichen Ergebnis:
"Einen neuen Zugang zum Thema Ahnenverlust bilden genetische Untersuchungen, die seit etwa 1990 unter dem Thema mitochondriale Eva
erarbeitet wurden. Diese Daten legen nahe, dass alle heute lebenden
Menschen von einer einzigen Frau abstammen und damit alle untereinander blutsverwandt sind (siehe auch Adam des Y-Chromosoms)."

Auch wenn man wie ich geneigt ist die Bibel nicht todernst wortwörtlich zu nehmen - ein bissl was Wahres ;-) ist schon dran!


Antwort
von Andrastor, 62

Bronzezeitliche Schaf- und Ziegenhirten, die weder lesen noch schreiben konnten, die Erde für eine Scheibe hielten und an schlechten Zähnen gestorben sind.

Antwort
von YassineB87, 13

"Die Geschichte" um Adam und Eva kommt von Gott und ist für Gläubige nicht ausgedacht.

Da hier viel Christliches auch geliefert wurde, würde ich zur Ergänzung auch die Islamische sichtweise erklären (welche meiner Meinung nach, ohne Christen abwerten zu wollen) etwas mehr Sinn ergibt.

Gott schuf die Engel aus Licht, die Jinns aus Feuer und den Menschen aus Erde/Ton. 

Gott schuf die Welt und wollte Adam und Eva als Stadthalter einsetzen. Er Gab ihm wissen über alles und einen freien Willen. Die jinns hatten auch einen freien Willen. Der Gerechteste und beste unter Ihnen war Iblis (hier bekannt als Satan). Nach islamischer Auffassung war er ein Jinn und kein "gefallener Engel". Es ist aber bei beiden religionen so, dass ihm sein Stolz zum Verhängnis wurde, da er sich weigerte vor Adam zu knien - er hielt sich für besser. 

Es gibt auch keine Erbsünde. Da beide einen freien willen besaßen und Gott Iblis erlaubte die Menschen Irre zu führen, wenn sie gott nicht dienen, versuchte er es bei Adam. Diese Schlange, die praktisch auch gott hätte austricksen müssen, um Adam und Eva zu verführen, gibt es nicht. Gott kann nicht ausgetrickst werden, denn das würde seine Allmacht und Allwissenheit in Frage stellen. 

Es war eher so, dass gott dies bewusst zu lies und wusste, dass es passiert, damit adam noch die wichtigste Lektion lernt, bevor er zur erde gesandt wurde: die art und weise, wie Iblis versuchen wird ihn irrezuleiten. 

Die schuld wird im gegensatz zur bibel beiden gleichermassen zugeteilt und nicht nur eva. und gott vergab ihnen natürlich, da es nur eine lektion war und sandte sie dann zur Erde. 

Deshalb ist es auch gottgefällig pflanzen zu pflanzen, acker /bzw landwirtschaft zu betreiben und sich um das wohl der Umwelt zu bemühen. deshalb ist es uns auch verboten selbst zu Kriegszeiten einen Baum zu fällen... 

Ach ja , bei uns tat es Iblis nicht durch die form der schlange, sondern durch das zuflüstern im Herzen. zweifel und mehr zu säen. So wie heute auch noch. 

Und was hatte Adam und Eva von dieser Frucht? nirgends wird das beschrieben - ein Grund mehr für mich zu glauben, dass Gott das bewusst "insziniert hat" um adam und eva dies beizubringen. Umso mehr passt der Name "baum der erkenntnis von Gut und böse". Denn das hatten Sie dann gelernt/erkannt  :)

Im übrigen ist für mich die "wir stammen von affen ab" eher eine ausgedachte geschichte. Natürlich gibt es ähnlichkeiten, aber das beweisst mir nicht die korrektheit. es gibt viele Tiere die sich ähneln. nach der ansicht ist innerlich sogar das schwein dem Menschen ähnlicher - sind wir nun alle affen-schweine? an soetwas kann und würde ich nicht glauben, dann eher an das was mir/uns offenbart wurde.

Andere wissenschaftliche themen sind zum beispiel 

Mitochondriale Eva

dementsprechend wurde das erbgut schon auf nur 21 Frauen zurückgeführt. was wenn weiter gefoscht wird und am ende dann nur eine rauskommt? na dass wäre es dann für mich mit der endlos debatte.

es muss am ende jeder für sich entscheiden!

Antwort
von Serendipity87, 27

Niemand. Wir kennen zwar den Namen des Autors nicht. Aber der persönliche Schreibstil lässt erkennen, dass es ein "Insider" gewesen sein muss. 

Antwort
von christ1235, 22

Der gleich der sich deine Geschichte ausgedacht hat 

Kommentar von Sammy35 ,

haha extrem coole Antwort!! merk ich mir:)

Antwort
von Aabaab, 50

Das Fehlverhalten Adams ist schuld, daß wir alle sterblich sind. Das Thema der Bibel geht von der ersten bis zur letzten Seite darum, wie der Schöpfer den entstandenen Schaden wieder gut machen wird. 

Da ist nichts ausgedacht - es ist JHWHs unverdiente Güte seinen sterblichen, unvollkommenen Geschöpfen gegenüber. Er liefert uns die einzige logische Erklärung, warum die Zustände auf der Erde so sind, wie sie gegenwärtig sind und welche wunderbare, sichere Hoffnung es für sanftmütige Menschen gibt.

Kommentar von niceandslow ,

Gott hat das Problem doch selbst geschaffen, indem er ihnen etwas total absurdes verboten hat. hätte er das gelassen hätte der Teufel keine Macht über Adam und Eva gehabt und alles wäre gut gewesen

Kommentar von Aabaab ,

nicelandslow, JHWH hatte so umfassend für seine Geschöpfe gesorgt, daß er ihnen nichts, aber auch gar nichts vorenthalten hatte. Lies einmal das Kapitel 1. Mose 2 komplett durch. Besonders der Vers 9 ist von größtem Interesse. Dort ist von einem "Baum des Lebens" die Rede, der in der Mitte des Gartens stand. Von diesem zu essen war ihnen nicht verboten.

Denke mal nach: wohin hätte es geführt, wenn Adam und Eva vom Baum des Lebens gegessen hätten? Richtig, sie wären nicht gestorben, sie hätten weiter leben können. Da sie aber ihrem Schöpfer nicht vertrauten und freiwillig den Rebellen SAtan als ihren Führer wählten, mußten sie die Strafe erleiden und wurden sterblich.

In 1. Mose 3: 22 -24 wird beschrieben, wie der Zugang zum Baum des Lebens durch Cherube für immer für Menschen unzugänglich gemacht und versperrt wurde. Das Thema der Bibel ist nun gerade, was JHWH, der Schöpfer unternommen hat und weiter vorantreiben wird, damit sanftmütige, gerecht gesinnte Menschen tatsächlich einmal auf einer gereinigten, wieder paradiesischen Erde, leben können. Das kannst du im letzten Kapitel der Offenbarung nachlesen, Offenbarung 22:2, wie es Bäume des Lebens geben wird.

Allerdings nur für diejenigen, die sich als würdig erweisen, indem sie bereit sind, sich der Leitung unseres liebevollen Schöpfers freiwillig zu unterwerfen.

Der Mensch und die gesamte Menschheit sind nicht geschaffen, sich unabhängig von ihrem Schöpfer erfolgreich selbst zu regieren. Dazu reicht unser Intellekt und sonstigen Fähigkeiten einfach nicht aus. 

Zusammenfassend als Antwort auf deine Frage möchte ich sagen: Das Verbot, eine Frucht von dem symbolischen Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen, bedeutete für Adam und Eva keinerlei Härte. Es bot ihnen allerdings Gelegenheit, Wertschätzung und Gehorsam ihrem Schöpfer gegenüber zum Ausdruck zu bringen. Es war ein riesiger Vertrauensbruch ihrerseits ihrem Schöpfer, der sie mit der wunderbaren Schöpfung gesegnet hatte, gegenüber, lieber auf ein dahergelaufenes Geschöpf, die symbolische Schlange, hinter der ein rebellisches Geistgeschöpf, Satan, der Teufel, stand, zu hören. Und die größte Dummheit der Geschichte.

Antwort
von Schoggi1, 23

Gott hat sie ausgedacht. Er ist der Schöpfer von allem und auch vom Menschen. In der Bibel findest du die Antwort nach dem ''Warum'' und zwar auf jeder ebene. Die Bibel hat Antworten für  das ganze Leben. Welchen Sinn das leben hat und..und..und Wirklich interessant. sehr interessant!  :-) 

Antwort
von TestBunny, 58

Menschen, die wissen wollten, warum sie überhaupt existieren. Sie wollten ergründen wie und warum, dies gelang ihn aufgrund der momentanen Lage aber nicht und da beschloss man, sich etwas auszudenken, was am plausibelsten war. ^^

Antwort
von GravityZero, 46

Der Mensch.

Antwort
von tiergartennbg, 16

Keiner so war es wie es in der Bibel steht?

Ich könnte fragen wer hat sich die Geschichte vom Alexander den Großen ausgedacht?

.

Antwort
von hummel3, 35

Lies die Bibel, ergründe sie und folge ihren Spuren.

Ich hoffe, du wirst dabei selbst herausfinden, wie es zu der "Geschichte" von Adam und Eva kam.

Du machst dich damit auch nicht abhängig von so manchen oberflächlichen, dummen und geringschätzigen Antwort auf deine Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten