Wer hat Schuld in diesem Fall (Verkehr)?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

F3 hatte nicht genügend Sicherheitsabstand in dem Fall. Man kann immer damit rechnen, das voraus fahrende Fahrzeuge plötzlich bremsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

F3 hatte zuwenig Abstand darum hat es ihm nicht gereicht zum bremsen, also ist er auch schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schuld ist dann F1, weil er nicht geschaut hat, als er die Spur gewechselt hat und F3, weil er nicht rechtzeitig gebremst hat und vermutlich den Sicherheitsabstand nicht eingehalten hat.

Fahrzeug 2 könnte evtl. auch eine Teilschuld abkriegen, wenn er versucht haben sollte, rechts zu überholen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
30.11.2016, 14:44

Fahrzeug 2 könnte evtl. auch eine Teilschuld abkriegen, wenn er versucht haben sollte, rechts zu überholen

???

0

Meines wissens nach F3 hauptschuld und ggf. Teilschuld für F1.

Hätte f3 mehr abstand gehalten wäre es nicht passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auf die genaue Situation an. Wenn durch den Fahrspurwechsel von F1 eine Gefahrensituation entstanden ist, wird dieser eine Teilschuld bekommen.

F3 hat sicher eine Schuld. Denn anscheinend wurde nicht genügen Abstand zu F2 eingehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 hat geschlafen und hat Schuld

2 hat besser aufgepasst und den nötigen Abstand eingehalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

F1 hat Schuld, weil er die Spur gewechselt hat, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Ich gehe dabei davon aus, dass es sich nicht um eine Straße mit Rechtsfahrgebot handelt.

F3 hat Schuld, weil er zu wenig Abstand zum Vordermann gelassen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 als Auffahrender.

1 muss lediglich ein Verwarngeld von ca. 10 Euro bezahlen, weil er nicht geblinkt hat.

1 ist nicht direkt in den Unfall verwickelt, da 2 schon stand und dann 3 auffuhr. Mit 1 gab es keine Berührung.

3 hat nicht den nötigen Sicherheitsabstand eingehalten um jederzeit anhalten zu können.

M. E. nach liegt die volle Schuld bei 3. Wäre 2 auch auf 1 gefahren würde die Sache anders aussehen. 2 hat aber rechtzeitig halten können, nur 3 nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Archizes
30.11.2016, 15:10

Das stimmt F1 wurde nicht berührt. Ohne F3 wäre kein Schaden zu stande gekommen, doch F1 ist ja dennoch der Verursacher. Wobei ich mich auch nicht auskenne.

0

Würde auf Teilschuld ein 1 und 3 tippen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 hat auf jeden Fall Schuld am Auffahren. Es muss so viel Abstand gehalten werden, dass auch bei einer Vollbremsung nicht ins Auto davor gefahren wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen. 

Beim Fahrspurwechsel immer in erster Linie der, der die Spur wechseln möchte. Das wäre F1. 

Allerdings muss man auch einen ausreichenden Sichereitsabstand zum Vordermann haben, damit man bremsen kann... das scheint auch nicht der Fall zu sein, zumal der Verkehr Deinen Angaben auch langsam war. 

Also wäre F3 auch schuld.

Ich vermute dass da keiner allein schuld sein wird, aber das ist eine Frage die abschließend nur ein Anwalt beantworten können wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Archizes
30.11.2016, 14:37

War Beifahrer bei F2, aber da kaum was passiert ist, wird ein Anwalt wohl nicht unbedingt nötig sein. Das kann man auch privat regeln, find ich, aber ist den Fahrern überlassen, bin ja nur Zeuge. 

0