Frage von erMarco, 79

Wer hat schonmal einen Selbstverteidigungskurs besucht und das gelernte wissen danach schon anwenden müssen, Wenn ja in welcher Situation?

Antwort
von Shiranam,

Ich habe mal einen Selbstverteidigungskurs bei der Polizei besucht. Seriöserweise war 90% davon Selbstbehauptung, Theorie und praktische Selbstbehauptungsübungen.

Diese Sachen, Tipps, wie man Auftritt, wonach man seine Wege aussucht, wie man in bestimmten Situationen reagieren sollte, werden natürlich täglich angewendet und haben nichts mit einer physischen Schlägerei zu tun.

Wer echte, physische SV in so einem zeitlich begrenztem Kurs erwartet, der erwartet eine Unmöglichkeit. Man hat uns einige Schläge gezeigt, aber bei den Frauen ohne Vorkenntnisse kam nach dieser miserablen Anleitung nichts brauchbares dabei heraus.

Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon einige Jahre Wing Tsun trainiert und interessierte mich dafür, wie ein Frauenselbstverteidigungskurs aufgebaut ist. Von der Selbstbehauptung her und den Tipps war er okay. 

Wer kämpfen lernen will, muss in einen Verein/ Schule/ Club und einige Jahre trainieren.

Antwort
von somad100, 26

Ch hab krav maga gemacht
du derzeit mach ich Kickboxen
Krav maga ist praktisch da Lernt man m wie man sich auf den Straßen verteidigen kann
Kickboxen ist auch so aber bei Kickboxen braucht man manchmal mehr kraft als Technik
Lg
Somas

Antwort
von simone1993sv, 11

Ich hab Krav Maga im Internet gelernt und bis jetzt schon oft durch verbale Verteidigung einige Situationen verhindern können. Ich denke aber auch, dass die präventive Selbstverteidigung einiges dazu beiträgt. In diesem Video wird die präventive SV erklärt: http://www.selbstverteidigung-kurs.de/index.html

Antwort
von FFMmadafak, 38

Fällt Boxen unter dem Begriff der Selbstverteidigung?

Kommentar von nochfrei ,

Boxen ist ein Kampfsport und der der im "echten Leben" am effektivsten sein wird, aber den angreifer immer sehr mitverletzt. selbstverteidigung ist situationsabhängig. Wenn du dich selbst verteidigst - ja.

Antwort
von ASW19, 38

Hey,

habe mal einen "Kurs" mit meinem Kumpel von der Polizei gemacht, der mir einige Griffe beigebracht hat. Gebraucht habe ich sie dann auf einem Parkplatz, besoffen, nach einem Konzert, als jemand eine Flasche nach mir und einer Freundin geworfen hat. Nach dem Wurf kam er direkt auf mich zu und wollte mich wohl angreifen. Schaffte er nicht. :)

Grüße

Antwort
von Kuestenflieger, 41

wer das ernsthaft gelernt und geübt hat , bei seriösen kursen , braucht es nicht anwenden . denn er/sie hat gelernt eskalationen rechtzeitig zu erkennen und zu meiden .

das ist nicht feigheit , sondern schlau .

Kommentar von Gadreel ,

Wofür lernt man es dann wenn man es nie anwendet?? Wenn dich Jemand angreift wie willst du vorher die Gefahr erkennen? oder wenn du jemanden beschützen willst, gehst du dann einfach oder rennst weg? Man lernt es um sich zu verteidigen und andere zu beschützen. Was du da schreibst ist nicht schlau sondern bescheuert. ^^

Kommentar von Kuestenflieger ,

den letzten satz ziehen sie sich besser selbst an, da sie den text begreifen.

Kommentar von WintersChild ,

Es stimmt schon: Ein guter Kämpfer geht einer Konfrontation aus dem weg, man könnte jemandem begegnen der stärker ist. Hat mein Lehrer immer gesagt^^ Dennoch kann es immer passieren, dass man in was reinkommt. Manchmal lässt es sich nicht vermeiden.

Antwort
von Chleeney, 33

Ich habe bisher nur eine Konfrontation erleben müssen und in dieser Situation wen jemand win Messer zieht hilft auch training nicht viel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten