Frage von reinermich, 24

Wer hat schon eimal etwas von einer "Kälteallergie" gehört?

Vor einiger Zeit wurde bei mir eine Kälteallerie festgestellt. Sie äußert sich, indem ich durch Kälteeinfluß (Luft, Wasser) Hautausschlag bekomme.Da ich Rettungsschwimmer war/bin stellt sich mir teoretisch die Frage, ob ich im Notfall bei Ganzkörperkontakt mit kaltem Wasser einen Allergieschock bekommen kann, der mich selber in Gefahr bringt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DepravedGirl, 24

Diese Webseite habe ich gefunden -->

http://gesund.co.at/kaelteallergie-urtikaria-10047/

Zitat -->

Wenn allerdings große Hautflächen dem Kältereiz ausgesetzt sind, z. B. bei einem Sprung ins kalte Wasser, so werden auch entsprechend große Mengen an Histamin freigesetzt, die dann mit dem Blut innerhalb von einer Minute in andere Köperregionen gelangen können. Die Folgen sind erhöhter Puls, Blutdruckabfall, stechende Kopfschmerzen, Atemnot und ein Kreislaufschock – im schlimmsten Fall in Form eines anaphylaktischen Schocks mit potentiell tödlichem Ausgang möglich.

Kommentar von DepravedGirl ,

Vielen Dank für den Stern !

Antwort
von Silo123, 9

Eines erstmal zur Beruhigung. Die Kälteurtikaria kann im Laufe der Jahre auch wieder vollständig verschwinden.

Das von DepravedGirl genannte war mir ehrlich gesagt unbekannt, dürfte aber eher selten sein- bei den meisten gehen die Symptome nicht über die Urtikatia hinaus(ich kenne bisher niemanden mit weitergehenden Symptomen), aber wenn das soo ist...... wenn man dann selbst einer der wenigen Betroffenen ist, nützt es nichts, wenn das selten ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten