Frage von weisserAffe, 45

Wer hat oder hatte Probleme mit einer deutschen Krankenkasse?

Hallo ihr lieben gesunden Menschen. Ich möchte mal eine Umfrage starten. Hatte jemand von euch Probleme mit seiner Krankenkasse? Seitdem Pflichtversicherungsgesetz hatte ich bei Jobwechsel seitdem nur Chaos. Wie siehts bei euch aus? Kam jemand von euch mal in eine wirklich missliche Finanz- Lage, wo dir die deutsche Krankenkasse Herzprobleme bereitete? Aus dem heiteren Himmel die Überraschung. AOK Brief- "Sie waren nicht versichert. Zahlen Sie bitte 3.000€ !" Wer keine Probleme jemals hatte, für ihn freue ich mich. Ganz ehrlich und aufrichtig gemeint. An alle anderen- erzählt mir eure Erfahrungen. Tragt es hier zusammen. Grüße- euer weißer Affe.

Antwort
von TorDerSchatten, 25

Ich bin seit Eintritt ins Berufsleben gesetzlich krankenversichert, ohne Lücken, problemlose Arbeitgeberwechsel und auch Kassenwechsel und ich mußte keine Leistung selbst bezahlen.

Man muß eben auf einen lückenlosen Verlauf achten und selbst mitdenken.

Antwort
von FrauFanta, 29

Nein, das gibt normalerweise keine Probleme. Wenn du was nachzahlen musst liegt es an deinen damaligen Arbeitgeber, weil der dich nicht angemeldet hat. Nicht an der Krankenkasse. Schon gar nicht AOK, die sind ultraseriös

Kommentar von weisserAffe ,

Was? Seriös??? Die Krankenkasse sind die legitimsten kriminellsten Einrichtungen die es in Deutschland überhaupt gibt. Hast noch nie drüber nachgedacht,was?

Kommentar von FrauFanta ,

Dann müsstest du den Vorgang mal genauer schildern

Kommentar von FrauFanta ,

Na hör mal, du stellst hier eine Umfrage rein, alle beantworten deinen Beitrag höflich und hilfreich. Und du reagierst total aggressiv. Dann frage nicht, wenn du ehrliche Antworten nicht abkannst. Normalerweise entstehen solche Nachzahlungen durch Lücken in der Versicherung! Wenn du dir sicher bist, dass du ununterbrochen versichert warst, dann hat es dein Arbeitgeber vermasselt und dich nicht angemeldet. Normalerweise fällt das zeitnah auf, die Krankenkassen schreiben einen an. Gehe mit deinen Arbeitsvertrag, den du zu den Zeitraum hättest zu Krankenkasse und lege da, dass du angestellt warst in der Zeit. Dann werden die sich an deine Firma wenden und dann sind die für die Nachzahlung haftbar.

Antwort
von unwissendeich, 25

Solch eine Zahlungsaufforderung kommt nie aus heiterem Himmel. Wirst du vom Arbeitgeber abgemeldet folgt 1. ein Schreiben deiner Kasse um deine Versicherung zu klären. 2. die Erinnerung an dieses Schreiben mit der Information, dass du, wenn du nicht antwortest, Höchstbeiträge zahlen musst. 3. kommt meistens noch ein Anruf mit der Erinnerung an die Unterlagen, manchmal auch noch mal eine schriftliche Erinnerung oder gleich der Beitragsbescheid mit dem Hinweis, dass du innerhalb von einem, mittlerweile sogar drei Monaten die Angaben nachreichen musst, sonst können die Beiträge nicht mehr für die Vergangenheit geändert werden.
Warum hast du dich nicht darum gekümmert, die Möglichkeit war sicherlich da.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community